RawTherapee 5.1, OpenShot 2.3.3 und neue Version von Life is Strange angekündigt

21 Mai 2017 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)
  • Fotos schöner verwalten: RawTherapee 5.1 ist da
  • elementary OS 0.4.1 mit neuem AppCenter
  • Nachfolger von Life is Strange ist in der Entwicklung
  • Sowohl Total War: Shogun 2 als auch Total War: Shogun 2 – Fall of the Samurai für Linux ab 23. Mai 2017 – Hardware-Voraussetzungen sind bekannt
  • Warhammer 40,000: Dawn of War III für Linux kommt im Juni 2017
  • Ein interessantes Plugin für Piwik gibt Dir eine sogenannte Heatmap
  • Tails 3.0~RC1 ist testbereit
  • OpenShot 2.3.3 ist veröffentlicht
  • Cinnamon 3.4 für Manjaro-Anwender verfügbar
  • Tester für ownCloud 10.0.1 RC1 gesucht
  • Linux 4.11 ist ab sofort in openSUSE Tumbleweed verfügbar
  • Neue Version des Windows-Nachbaus ReactOS ist da – Version 0.4.5
  • Visual Studio Code ab sofort als Snap für Ubuntu
  • EternalRocks nutzt sieben Tools aus dem Arsenal der NSA

RawTherapee 5.1 ist veröffentlicht

Witzig ist, dass kurz nach der Veröffentlichung von RawTherapee 5.1 die Website down war. Das Team hat so reagiert:

Die Website von RawTherapee war down

Die Website von RawTherapee war down

In der Zwischenzeit ist das Problem behoben und die neueste Version auch wie gewohnt angekündigt.

Es gibt diverse Neuerungen. Zum Beispiel, werden Raw-Formate mit bis zu vier Einzelbildern unterstützt. Die Beschreibung des Dynamic Profile Creator klingt wahnsinnig kompliziert, wird aber hier ganz gut erklärt.

Weiterhin gibt es mit rawtherapee-cli(.exe) eine neue Kommandozeilen-Option, um die Startzeiten für entsprechende Operationen zu verkürzen.

Beim automatischen Weißabgleich kannst Du nun festlegen, ob die Farbtemperatur eher wärmer oder kälter sein soll. Das Ganze nennt sich auf Deutsch AWB-Temperatur-Korrektur.

AWB-Temperatur-Korrektur

AWB-Temperatur-Korrektur

Unter Linux ist nun auch eine automatische Erkennung des Bildschirmprofils möglich. Weiterhin gibt es Unterstützung für verlustbehaftete DNG-Dateien und für weitere Kameras.

Für mein Tokina 10-17mm (Fischauge) ist nützlich, dass RawTherapee 5.1 nun auch LCP-Objektivkorrektur für Fisheye-Objektive mit sich bringt. Weiterhin lassen sich die Profile auch auf NIcht-RAW-Dateien anwenden. Wie Du LCP-Objektivkorrektur-Profile von Adobe in RawTherapee verwenden kannst, habe ich hier beschrieben. Das ist zwar für eine ältere Version, sollte aber immer noch funktionieren.

Ich mag RawTherapee. Damit lassen sich Fotos gut und schnell verbessern. Zum Beispiel mit einem Verlaufsfilter. Die Software RawTherapee kann am Anfang etwas unübersichtlich wirken. Schau Dir aber auf jeden Fall die Erklärung mit den Tastaturkürzeln an. Damit geht die Navigation wesentlich schneller.

RawTherapee 5.1 herunterladen

Du findest RawTherapee 5.1 für macOS und Windows im Download-Bereich der Projektseite. Dort findest Du auch die Links zum Quellcode und zur Anleitung für das Kompilieren. Weiterhin ist der Hinweis hinterlegt, die Linux-Version über die entsprechenden Paket-Manager der jeweiligen Distribution zu installieren.

Für Ubuntu und Linux Mint gibt es ein PPA. Damit kannst Du die aktuelle Version, RawTherapee 5.1, sehr einfach installieren:

sudo add-apt-repository ppa:dhor/myway
sudo apt-get update
sudo apt-get install rawtherapee
RawTherapee 5.1 im Einsatz

RawTherapee 5.1 im Einsatz

Wenn Du damit nicht glücklich bist und lieber wieder die Version aus dem offiziellen Repository nutzen möchtest, dann machst Du die Änderungen von gerade rückgängig.

sudo apt install ppa-purge && sudo ppa-purge ppa:dhor/myway

elementary OS 0.4.1 Loki mit neuem AppCenter

Die Entwickler von elementary OS haben Version 0.4.1 zur Verfügung gestellt. Die aktuelle Version bietet einen neuen Hardware Enablement Stack, es wird also neuere Hardware unterstützt. Genauer gesagt ist der Unterbauch Ubuntu 16.04.2 und der Linux-Kernel 4.8.

In elementary OS 0.4.1 sind die Updates seit Dezember eingeflossen. Wer alles nachlesen möchte: Dezember, Januar, Februar, März und April.

Die aktuelle Version bringt außerdem eine neue Version des AppCenters mit sich. Drittentwickler können Apps über das AppCenter Dashboard einreichen und diese Programme zeigen sich dann. Im Moment gibt es einige Apps von Beta-Testern.

Das neue AppCenter in elementaryOS 0.4.1 (Quelle: elementary.io)

Das neue AppCenter in elementaryOS 0.4.1 (Quelle: elementary.io)

elementary OS 0.4.1 beziehen

Anwender von Loki bekommen das Update via AppCenter. Einfach alle Komponenten aktualisieren.

Wer die Linux-Distribution ausprobieren möchte, kann sich ein Abbild von der Projektseite herunterladen.

Spiele und Linux

Die Entwickler des Spiel Life is Strange haben angekündigt, an einem Nachfolger zu arbeiten. Das Spiel ist ganz große Klasse und die erste Episode kannst Du sogar kostenlos spielen. Du musst die Katze nicht im Sack kaufen. Life is Strange läuft unter Linux sehr gut. Die Entwickler DONTNOD geben in der Ankündigung zum Nachfolger an, dass sie von Life is Strange über drei Millionen Kopien verkauft haben. Den relevanten Blog-Beitrag findest Du hier. Bleibt nur zu hoffen, dass es auch den Nachfolger wieder als Linux-Port gibt.

Total War: Shogun 2

Feral hat die Voraussetzungen für Total War: Shogun 2 für Linux veröffentlicht. Als Minimalvoraussetzungen stehen im Raum:

  • Prozessor mit 2 GHz
  • SteamOS 2, Ubuntu 16.04 oder höher
  • 4 GByte RAM
  • NVIDA 600 Serie / AMD 6000, Intel Iris Pro oder besser mit 1 GByte RAM

Empfohlen sind jedoch:

  • Prozessor mit 3 GHz
  • SteamOS 2, Ubuntu 16.04 oder höher
  • 4 GByte RAM
  • NVIDA 700 Serie / AMD R7 oder besser

Zocker mit NVIDIA-Grafikkarten benötigen mindestens Treiber-Version 375.26. Für AMD- und Intel-GPUs ist MESA 17.1 notwendig.Sowohl Total War: Shogun 2 als auch Total War: Shogun 2 – Fall of the Samurai werden für Linux am 23. Mai 2017 veröffentlicht.

Warhammer 40.000: Dawn of War III

Fans von Echtzeitstrategie-Spielen, die Linux oder macOS benutzen, sollen sich schon mal den 8. Juni 2017 im Kalender markieren. Dann wird Feral Interactive Warhammer 40.000: Dawn of War III veröffentlichen.

Allerdings wird das Spiel gemischt aufgenommen. Zumindest sind die Bewertungen auf Steam ausgeglichen. Der zweite Teil hingegen ist sehr positiv bewertet und den gibt es bereits für Linux.

Piwik mit Heatmap und Aufzeichnung der Sitzung

Bei Piwik wurde ein interessantes Premium Plugin vorgestellt. Mithilfe von Heatmap & Session Recording kannst Du die Daten auf Deiner Website aus einem ganz anderen Blickwinkel analysieren. Die Plugins verraten Dir, wie sich ein User auf Deiner Website bewegt hat. Das gilt für KlicksBewegungen und auch Scrollen.

Heatmap - Klick (Quelle: piwik.org)

Heatmap – Klick (Quelle: piwik.org)

Bevor nun die Datenschützer auf die Barrikaden gehen, das Plugin ist in erster Linie dafür gedacht, die Anwenderfreundlichkeit zu verbessern. Zum Beispiel werden Bereiche aufgedeckt, von denen Besucher denken, sie sind anklickbar – sind es aber womöglich nicht.

Ebenfalls für die Verbesserung der Anwenderfreundlichkeit ist die Aufzeichnung einer kompletten Session gedacht.

Das Plugin ist aber nicht kostenlos und schlägt mit mindestens 199 Euro pro Jahr zu Buche. In der Piwik-Cloud kannst Du das Plugin kostenlos ausprobieren und 14 Tage Gedl-zurück-Garantie gibt es ebenfalls.

Tails 3.0~RC1

Tails 3.0 wird die erste Version von The Amnesic Incognito Live System sein, die auf Debian 9 Stretch basiert.

Ab sofort ist ein erster Veröffentlichungs-Kandidat verfügbar. Neben aktuellen Paketen aus Debian 9 bietet Tails 3.0~RC1 außerdem tor 0.3.0.7-1 und Tor Browser 7.0a4.

Die Migration von Icedove auf Thunderbird ist rein kosmetisch. Die Funktionalität ist gleich und es ändert sich nichts.

OpenShot 2.3.3 ist veröffentlicht – neue Website

Kurz nach der Herausgabe von OpenShot 2.3.2 gibt es auch schon 2.3.3. Laut Angaben (und Changelog) des Entwicklers sind viele Stabilitäts-Fixes eingeflossen.

Weiterhin gibt es unter openshot.org eine nagelneue Website. Sie ist mithilfe von Python, Django und PostgreSQL umgesetzt und läuft auf Amazon EC2.

openshot.org

openshot.org

OpenShot 2.3.3 gibt es im Download-Bereich für Linux, macOS und Windows. Für Linux steht ein AppImage bereit. Anwender von Ubuntu 14.04 oder höher und entsprechende Derivate können aber auch ein PPA nutzen. Genauer gesagt gibt es zwei. Eines mit den offiziellen Releases und das andere mit experimenteller Software. Nachfolgend das mit den stabilen Versionen:

sudo add-apt-repository ppa:openshot.developers/ppa
sudo apt-get update
sudo apt-get install openshot-qt

Kurz notiert

ownCloud 10.0.1 steht vor der Tür und die Entwickler suchen noch einige Tester für den RC1. Den Download-Link und weitere Informationen findest Du hier.

Linux-Kernel 4.11 ist in openSUSE Tumbleweed aufgeschlagen. Auch KDE Applications 17.04.0 hat es in den Snapshotot 20170516 geschafft.

ReactOS 0.4.5 ist veröffentlicht. Neben den üblichen Bugfixes und so weiter melden die Entwickler außerdem, dass viel Arbeit in das grafische Subsystem gesteckt wurde. Durch diverse nennenswerte Fixes im Kernel und den Treibern soll sich die Stabilität außerdem verbessert haben.

Manjaro bietet seinen Anwendern Cinnamon 3.4 an. Ansonsten befinden sich im letzten stabilen Update auch aktualisierte Versionen von Thunderbird und LibreOffice.

Visual Studio Code ist ab sofort als Snap für Ubuntu verfügbar. Der plattformübergreifende Code Editor wurde 2015 von Microsoft veröffentlicht. Wer das Paket installieren möchte:

sudo snap install --classic vscode

So liebe Windows-Anwender, dann bedankt Euch mal bei der NSA für EternalRocks. Diese Malware nutzt ebenfalls SMB-Security-Lücken. WannaCry hat zwei Tools aus dem Arsenal der NSA genutzt, EternalRocks nutzt sieben. Die gute Nachricht ist, dass EternalRocks zwar komplexer als WannaCry, dafür aber harmloser ist.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten