MotoGP kostenlos und überall im Live-Stream

Kein Kommentar Autor: Tipps

Befindest Du Dich im Ausland und willst die MotoGP Rennen auf Deutsch streamen, brauchst Du ein VPN. Zwar ist Servus TV kostenlos erreichbar, aber nur aus Deutschland, der Schweiz und Österreich. Außerhalb dieser Region musst Du das sogenannte Geoblocking umgehen. Wenn Du auf Reisen bist oder im Ausland lebst, brauchst Du einen kleinen Trick. Hier eine schnelle Anleitung, wie das funktioniert.

  • Hole Dir ein gutes, schnelles und günstiges VPN wie zum Beispiel NordVPN*. Der Anbieter hat eine 30-tägige Geld-Zurück-Garantie – Du kannst also kostenlos und risikofrei testen.
  • Verbinde Dich mit einem Server in Deutschland, Österreich oder der Schweiz
  • Öffnen den Live-Stream von Servus TV
  • Viel Spaß beim MotoGP!

Das ist alles. Du musst wirklich nicht mehr machen.

MotoGP via Servus TV streamen

Bist Du aus der DACH-Region, hast Du es gut. Du kannst alle Rennen des MotoGP 2022 kostenlos im Free-TV und im Livestream verfolgen. Dazu musst Du Dich aber in Deutschland, Österreich oder der Schweiz aufhalten. Ist das der Fall, brauchst Du keine zusätzliche Hilfe.

MotoGP kostenloser Livestream via Servus TV
MotoGP kostenloser Live-Stream via Servus TV

Bist Du allerdings im Ausland, ist die Sache schon komplizierter. Aber auch hier gibt es mehrere Möglichkeiten. Natürlich könntest Du Dir den Videopass von MotoGP direkt holen, der mit 139,99 € zu Buche schlägt. Ein VPN ist aber viel günstiger und kostet jährlich circa ein Viertel davon. Mit einem guten VPN entsperrst Du Servus TV und nachfolgende Optionen problemlos. Du kannst mit einem Virtual Private Network aber nicht nur Geoblocking umgehen, sondern bekommst noch viele weitere Vorteile – die vor allen Dingen bei Reisen ins Ausland nützlich sind. Ich erkläre das etwas später.

Mit NordVPN MotoGP schauen*

SRF bietet ebenfalls MGP Live-Stream kostenlos

Im Endeffekt ist es egal, ob Du den MotoGP via Servus TV oder SRF schaust. Es kann aber vorkommen, dass einige Sender stärkere VPN-Sperren einsetzen als andere. Mit der Schweiz bin ich bisher hervorragend gefahren, auch wenn es um die Formel 1 kostenlos im Free-TV geht.

MotoGP: Live Stream kostenlos via SRF
MotoGP: Live-Stream kostenlos via SRF

Willst Du Sportveranstaltungen auf SRF streamen, brauchst Du auf jeden Fall ein VPN. Du musst Dich mit einem Server in der Schweiz verbinden, damit Du eine IP-Adresse aus der Schweiz bekommst. Für den MGP ist das nicht unbedingt nötig, weil Servus TV eine kostenlose Alternative ist. Willst Du aber auch die Formel 1 kostenlose schauen oder RTL gratis streamen, brauchst Du ein VPN mit Servern in der Schweiz.

Alternativen dazu

Willst Du Deine Fremdsprachenkenntnisse verbessern, findest Du auch andere globale Sender, die die Rennen kostenlos im Live-Stream übertragen. Thailand wäre eine Option, aber das kommt für mich nicht infrage. Da scheitert es schon an der Navigation der Website, weil ich die Sprache weder spreche, noch lesen kann. Ich halte mich beim MotoGP lieber an Servus TV oder SRF.

Wie kann ich die MotoGP aus dem Ausland anschauen?

Time needed: 15 minutes.

Mit diesen vier Schritten die MotoGP kostenlos anschauen.

  1. Besorge Dir einen VPN

    Ich nehme am liebsten NordVPN. Das funktioniert am besten.

  2. Wähle dich mit dem VPN ein

    Mit einem VPN kannst du eine Verbindung nach Deutschland herstellen, um aus Deutschland zu streamen.

  3. Gehe zu Servus TV

    Gehe wie gewohnt zu Servus TV.

  4. Lege mit dem Streaming der MotoGP los

    Jetzt kannst du wie immer die MotoGP anschauen. Viel Spaß.

MotoGP aus dem Ausland streamen

Wie bereits erwähnt, brauchst Du ein VPN, um die Motorradrennen aus dem Ausland via Servus TV oder SRF zu streamen. Nun gibt es Services, die sich besser als andere eignen. Hier ein kleiner Überblick zu hervorragenden Services, mit denen Du keine Probleme haben wirst, den MotoGP Live-Stream kostenlos aus dem Ausland zu streamen.

VPNs haben viele Vorteile und ich werde Dir weiter unten noch einige nennen. Um den MotoGP live und kostenlos von überall zu streamen, brauchst Du aber ein VPN mit folgenden minimalen Eigenschaften:

  • Der Service muss schnell genug sein, um in HD zu streamen. Das schaffen die meisten Premium-Anbieter, weil hierfür sind lediglich 5 MBit/s notwendig. NordVPN* liefert diesen Speed auf jeden Fall. Damit konnte ich bisher immer in HD streamen.
  • Der VPN-Provider muss ausreichend Server in Deutschland, Österreich und der Schweiz betreiben. Sollte ein Server auffliegen, kann der Streaming-Anbieter diesen auf eine Sperrliste setzen. Dann bist Du zwar mit Deutschland verbunden und hast eine entsprechende IP-Adresse, kannst den Stream aber trotzdem nicht öffnen. Das ist sehr lästig. Die besten VPN-Anbieter haben viele Server und IP-Adressen in der DACH-Region und damit ist der MotoGP Live-Stream garantiert.

Hier ein paar VPNs, mit denen Du die Rennen problemlos und stressfrei verfolgen kannst.

Mit NordVPN den MotoGP aus dem Ausland streamen

Mit NordVPN hatte ich bisher nie Probleme, deutsche Sender zu entsperren. Es ist eines der besten universellen VPNs auf dem Markt. Der Service betreibt viele Server, die um den ganzen Erdball verteilt sind. Es gibt schnelle und viele Server in Deutschland und damit kannst Du Servus TV aus dem Ausland locker entsperren.

Bist Du Dir nicht sicher, ob Du das VPN abonnieren möchtest, dann teste es. NordVPN bietet eine 30-tägige Geld-Zurück-Garantie*. Abonnierst Du den Service geschickt, kannst Du sogar mehrere MotoGP-Rennen kostenlos schauen und vielleicht springt sogar noch ein Rennen der Formel 1 dabei raus. Gefällt Dir der Service nicht, kontaktiere während der Testphase den Anbieter und hole Dir Dein Geld wieder. Das machst Du entweder via E-Mail oder über den Live-Chat, der 24/7 verfügbar ist.

Die Clients und App gibt es auf Deutsch. Das ist angenehm, weil Du Dich sofort zurechtfindest. Wobei die Bedienung von NordVPN kinderleicht ist. Du musst lediglich auf das Land tippen, mit dem Du Dich verbinden willst.

NordVPN – mit Deutschland verbunden
NordVPN – mit Deutschland verbunden

Wie Du siehst, bietet NordVPN alle Länder an, die wir für den MotoGP auf Servus TV brauchen: Deutschland, Österreich und die Schweiz.

MotoGP mit NordVPN streamen*

Surfshark für den MotoGP via SRF oder Servus TV

Surfshark hat ein herausragendes Merkmal. Du kannst so viele Geräte gleichzeitig verbinden, wie Du willst. Das hast Du richtig gelesen. Bei den simultanen Verbindungen gibt es keine Limits. Damit ist das Preis-Leistungs-Verhältnis des Anbieters erste Klasse. Das VPN ist erstaunlich günstig für die Funktionen, die Du damit erhältst.

Der Android-Client des Anbieters ist einer der besten auf dem Markt. Er startet schnell und bietet Funktionen, die Du bei den meisten anderen Anbietern vergeblich suchst. Zum Beispiel kann der Android-Client Geo-Spoofing. Was das ist? Damit werden die GPS-Koordinaten gleich zum Server gesetzt, mit dem Du verbunden bist. Einige Services schauen sich die Standortdaten an, wenn sie aktiviert sind. In so einem Fall ist diese Funktion toll. Bei Servus TV und SRF brauchst Du die Funktion nicht. Die Streaming-Services gehen rein nach der IP-Adresse.

Auch Surfshark hat eine Geld-Zurück-Garantie von 30 Tagen*. Du kannst den Service testen und erfüllt das VPN Deine Erwartungen nicht, bittest Du um eine Rückerstattung.

Surfshark mit Deutschland (München) verbunden
Surfshark mit Deutschland (München) verbunden

Surfshark – perfekt für MotoGP*

Ist das Streaming rechtlich in Ordnung?

VPNs sind in den meisten Ländern legal. Das ist allerdings kein Freibrief und Du darfst deswegen keine urheberrechtlich geschützten Materialien herunterladen oder Torrents nach Belieben ziehen. Wobei die Technologie Torrent an sich auch legal ist. Es geht um die Medien, die Du herunterlädst.

Umgehen von Geoblocking verstößt mit hoher Wahrscheinlichkeit gegen die Nutzungsrichtlinien der Streaming-Anbieter. Bei Netflix, BBC iPlayer und so weiter ist das der Fall. Allerdings musst Du Dich beim Live Stream von Das Erste, Servus TV oder SRF nicht anmelden. Somit können Sie Dich auch nicht belangen. Mit einem VPN streamst Du den MotoGP anonym. Sollte der Anbieter erkennen, dass Du ein VPN oder einen Proxy benutzt, zeigt er Dir einen Hinweis, dass der Stream nicht gezeigt werden kann.

Auch Netflix und andere Streaming-Anbieter handhaben das so. Sie wollen natürlich keine Kunden verlieren und haben gleichzeitig ihre Pflicht getan. Mir wäre nicht bekannt, dass Netflix jemanden wegen Einsatz eines VPNs hinausgeworfen hätte.

In einigen Ländern ist der Einsatz von VPNs aber illegal. Informiere Dich vorher, wo VPNs komplett verboten sind. Nordkorea ist so ein Fall. In anderen Ländern werden sie blockiert oder nur staatlich genehmigte VPNs funktionieren. Die werden natürlich ebenfalls überwacht und der Sinn eine Virtual Private Networks ist damit verloren. Als Tourist solltest Du aber keine Probleme bekommen, VPNs zu benutzen, um mit Freunden oder Familie in Kontakt zu bleiben. Außerdem musst Du dann auch im Ausland nicht auf dem MotoGP verzichten – das ist ein netter Bonus.

Die besten VPNs für MotoGP Livestream

  • NordVPN – Gesamtsieger – bestes universelles VPN
  • Surfshark – schnell, günstig + super für Familien
  • OVPN – kleiner Anbieter, gutes GUI für Linux
  • AirVPN – GUI für Raspberry Pi, viele Funktionen

VPNs, mit denen der Live-Stream der MotoGP klappt

Geprüfte VPNs9
Bestes VPN für MotoGP 2022NordVPN
Bestes GUI für LinuxOVPN
Bester Android-ClientSurfshark

Kann man die MotoGP mit einem kostenlosen VPN anschauen?

Möglicherweise – aber wahrscheinlich wirst Du Dich ärgern müssen. Warum? Die meisten Gratis-VPNs haben Einschränkungen. Für Streaming ist es nicht wirklich dienlich, wenn das Datenvolumen begrenzt ist. Einige Anbieter geben Dir 200 MByte pro Tag und damit kommst Du nicht weit. Es reicht auf jeden Fall nicht für ein komplettes Rennen in annehmbarer Qualität.

Bei anderen wiederum ist die Geschwindigkeit limitiert. Weiterhin kommt es vor, dass nur wenige Server in einigen Ländern verfügbar sind. Hast Du keinen Server in der DACH-Region, bringt Dir das kostenlose VPN nichts für den MotoGP 2022. Gibt es nicht viele Server, aber viele Nutzerinnen und Nutzer, kommt es außerdem zu Datenstau. Das wirkt sich wiederum negativ auf die Geschwindigkeit aus.

Bei kostenlosen VPNs musst Du außerdem aufpassen, was Du Dir auf Dein Gerät installierst. Irgendwie müssen die Unternehmen Geld verdienen. Es wurde etliche kostenlose Anbieter dabei erwischt, dass sie Deine Daten verkaufen. Anderen blenden gezielt Werbung ein. Mit Datenschutz hat das wenig zu tun und das ist genau das Gegenteil, was ein VPN bieten sollte.

Hier ein gut gemeinter Ratschlag: Nimm einen Premium-Service und nutze die 30-tägige Geld-Zurück-Garantie. Du riskierst dabei nichts und bekommst Dein Geld wieder, wenn Dir das Virtual Private Network nicht gefällt. Nun bietet ein VPN aber auch weitere Vorteile und Du kannst damit nicht nur streamen.

MotoGP – Rennkalender 2022 – alle Rennen im Überblick

Wir haben hier einen Rennkalender für die MotoGP 2022 erstellt. Die meisten sind zu Zeiten, die in Deutschland erträglich sind. Nur für den GP in Australien musst Du etwas früher aufstehen. Weitere Informationen findest du auch unter www.motogp.com

MotoGP – Gewinner der letzten Jahre

Die ersten paar Jahre hat es so ausgesehen, als würde Valentino Rossi für immer gewinnen. In der jüngeren Vergangenheit hat Marc Márquez eine ähnliche Serie hingelegt. Beide haben die MotoGP-WM insgesamt 6 Mal gewonnen. Weitere Mehrfachweltmeister sind Jorge Lorenzo (3) und Casey Stoner (2).

  • 2002 – Valentino Rossi (Honda)
  • 2003 – Valentino Rossi (Honda)
  • 2004 – Valentino Rossi (Yamaha)
  • 2005 – Valentino Rossi (Yamaha)
  • 2006 – Nicky Hayden (Honda)
  • 2007 – Casey Stoner (Ducati)
  • 2008 – Valentino Rossi (Yamaha)
  • 2009 – Valentino Rossi (Yamaha)
  • 2010 – Jorge Lorenzo (Yamaha)
  • 2011 – Casey Stoner (Honda)
  • 2012 – Jorge Lorenzo (Yamaha)
  • 2013 – Marc Márquez (Honda)
  • 2014 – Marc Márquez (Honda)
  • 2015 – Jorge Lorenzo (Yamaha)
  • 2016 – Marc Márquez (Honda)
  • 2017 – Marc Márquez (Honda)
  • 2018 – Marc Márquez (Honda)
  • 2019 – Marc Márquez (Honda)
  • 2020 – Joan Mir (Suzuki)
  • 2021 – Fabio Quartararo (Yamaha)



 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.