Bitcoin mit PayPal kaufen + andere Cryptos – so funktioniert es!

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Noch vor kurzer Zeit haben Banken und PayPal Bitcoin und Kryptowährungen mit aller Macht schlechtgeredet. In der Zwischenzeit bietet PayPal in den USA sogar den Kauf von Bitcoin an. Das soll auch in Europa bald möglich sein. Allerdings kannst Du bei PayPal keine echten Bitcoin kaufen, sondern nur den Gegenwert. Was PayPal davon hat? Das Gleiche wie bei allen anderen Währungen – sie verdienen fürstlich an schlechten Umtauschraten. Deswegen ist die Frage: Wie kann man mit PayPal Bitcoin und andere Kryptowährungen tauschen.

Bisher war das relativ umständlich. Eine der besten Methoden war, Geld von PayPal auf Dein Bankkonto überweisen und von dort zu einem Exchange. Mit Glück hat Deine Bank keine doofen Fragen gestellt und mit Pech hat Deine Bank die Überweisung abgelehnt. Die Zeiten, dass Du mit Deinem Geld machen kannst, was Du willst, sind schon lange vorbei. Mittlerweile hat man schon ein schlechtes Gewissen, 500 Euro für einen Online-Kurs ins Ausland zu überweisen. Das ist mir passiert – die Bank hat die Überweisung abgelehnt und ich wurde fast verhört, was ich mit meinem Geld mache.

Ich bin nun wirklich kein Querdenker, sogar doppelt geimpft und auch der Meinung, dass die Demokratie in Deutschland intakt ist. Ab nun muss ich mich vorsichtig ausdrücken. Es gibt allerdings Tendenzen, die in mir ein gewisses Unbehagen auslösen. Wird plötzlich Spionage-Software wie Pegasus eigenmächtig vom Geheimdienst eingesetzt und selbst Geldbeträge hinterfragt, die mehr als im Rahmen des Erlaubten sind, gefällt mir das überhaupt nicht.

Kryptowährungen als Revolution des Finanzsystems?

Bitcoin ist übrigens nicht anonym, sondern pseudonymisiert. Sämtliche Transaktionen lassen sich in der Blockchain verfolgen und das wird anscheinend auch schon getan. Der Unterschied ist, dass mir keine Bank vorschreiben kann, wem ich wann wie viele Bitcoin überweise.

Es gibt Cryptos, die einen komplett anonymen Ansatz verfolgen. Haven ist ein Offshore-Konto für Deine Hosentasche. Dort lassen sich Transaktionen überhaupt nicht verfolgen. Das Team plant sogar eine Debit-Karte, die Du aus Deinem Tresor aufladen kannst. Für die Karte wird KYC notwendig und es sind die Beträge bekannt, die Du auflädst. Allerdings sieht niemand, wie viel sich in Deinem Haven-Tresor befindet.

Cryptos kaufen war lange Zeit ziemlich kompliziert und für viele Menschen ein Buch mit sieben Siegeln. Viele Menschen haben immer noch Vorbehalte, aber der Kauf der digitalen Assets wird einfacher.

In der Zwischenzeit gibt es eine Möglichkeit, Bitcoin via PayPal ziemlich schmerzlos zu kaufen. Mit meiner Methode sind sogar echte Bitcoin oder Kryptowährungen, die Du danach in eine eigene Wallet verschieben kannst, wovon Du die privaten Schlüssel hast. Beachte beim Thema Kryptowährungen immer: Not your keys, not your coins! (Nicht Deine privaten Schlüssel, nicht Deine Coins).

Wichtiger Hinweis: Der Artikel hier stelle keine finanzielle Beratung dar. Er zeigt lediglich, wie Du mit Geld auf Deinem PayPal-Konto relativ einfach Bitcoin, Ethereum und andere Kryptowährungen kaufen kannst. Investitionen in Kryptowährungen sind riskant und im schlimmsten Fall verlierst Du Dein gesamtes Geld. Stelle also eigene Recherchen an. Ich selbst setze lediglich so viel Geld ein, wie ich es mir leisten kann, zu verlieren.

Schnellanleitung: Bitcoin kaufen mit PayPal

Es ist ein kleiner Trick, der aber völlig legal ist, sogar mit anderen Kryptos. So funktioniert es:

Time needed: 1 hour and 30 minutes.

So kannst Du mit PayPal Bitcoin kaufen und auch andere Kryptowährungen.

  1. Registriere Dich bei Crypto.com

    Wir benutzen Crypto.com, um dorthin Geld via SEPA von unserem PayPal-Konto zu überweisen. Lade Dir die App herunter und registriere Dich. Die App des Anbieters führt Dich durch die Registrierung und die Verifizierung – das ist echt einfach. Bei mir hat das keine 10 Minuten gedauert und binnen weniger Stunden war ich auch verifiziert.

  2. Crypto.com schickt Dir eine IBAN-Adresse

    Die Bank ist in Litauen, also der EU registriert. Deswegen bekommst Du eine IBAN-Nummer, zu der Du Geld überweisen kannst.

  3. Füge bei PayPal ein neues Konto hinzu

    Du kannst bei PayPal ein Konto oder mehrere Bankkonten hinterlegen, zu denen Du Geld transferieren darfst. PayPal akzeptiert die IBAN-Adresse von Crypto.com.

  4. Überweise Geld von PayPal zu Crypto.com

    Nachdem auch bei PayPal die Verifizierung abgeschlossen ist, kannst Du von Deinem PayPal-Konto Geld an Crypto.com überweisen. Bei einer Standard-Überweisung dauert das einen Werktag.

  5. Kaufe Bitcoin, Ethereum und viele andere Kryptowährungen

    Sobald Dein Geld angekommen ist, schickt Dir die Krypto-Bank ein E-Mail. Danach kannst Du alle dort unterstützten Kryptowährungen kaufen – die ersten 30 Tage sogar gebührenfrei! Du darfst Deine Krypto-Schätze auch in eine eigene Wallet überweisen – Du kaufst also echte Bitcoin und nicht nur den Gegenwert!Kaufst Du bei Crypto.com Bitcoin, darfst Du sie in eine eigene Wallet überweisen

PayPal-Konto für den Kauf von Bitcoin nutzen – ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung

Der Trick an dieser Stelle ist, dass wir Crypto.com* (Einladungs-Code 6a96g26apj) für den Kauf der Kryptowährungen benutzen. Registrierst Du Dich aus Deutschland, wird Dein Konto und Deine optionale Kreditkarte über eine Bank mit Sitz in Litauen, also der EU, abgewickelt. Das Konto kannst Du ganz normal wie andere Konten mit PayPal verknüpfen. Im Anschluss kannst Du via SEPA-Überweisung Geld von PayPal zu Crypto.com schicken. Die Überweisung ist am nächsten Tag da und Du kannst Bitcoin kaufen. Klingt zu einfach? Es ist aber so. Hier die Schritt-für-Schritt-Anleitung mit Screenshots.

Zunächst musst Du Dich bei Crypto.com registrieren. Lade dazu die App für Android oder iOS herunter und schließe die Registrierung ab. Du kannst alles in der App erledigen, also den kompletten KYC-Kram. Allerdings ist die Verifizierung Deiner Person notwendig, weil es sich bei dem Unternehmen um eine Bank handelt.

Du fotografierst Deinen Ausweis mit der App, machst ein Selfie, um die biometrischen Daten mit dem Passbild abzugleichen und so weiter. Bei mir hat der völlig unkomplizierte Vorgang circa 10 Minuten gedauert und noch am selben Tag wurde mein Konto als verifiziert freigegeben.

Crypto.com schickt Dir mehrere E-Mails, auch eine Nachricht mit einer IBAN-Nummer. Wie Du siehst, hat die Bank ihren Hauptsitz in Litauen, also in der EU. Die E-Mails sind komischerweise auf Englisch, aber die App lässt sich auf Deutsch einstellen.

IBAN-Nummer bei Crypto.com
IBAN-Nummer bei Crypto.com

Du darfst bis zu 1 Million Euro pro Transaktion übertragen. In die Verlegenheit werde ich in diesem und den nächsten paar Leben nicht kommen. Obwohl – wenn die Zentralbanken weiter in der jetzigen Geschwindigkeit Geld drucken, vielleicht schon.

Nun sehen wir zur Sicherheit bei PayPal nach, welche Länder aus dem SEPA-Raum oder welche IBAN-Länder unterstützt werden.

Von PayPal akzeptierte Länder – auch Litauen dabei
Von PayPal akzeptierte Länder – auch Litauen dabei

Litauen ist als Teil der EU natürlich dabei und deswegen können wir bei PayPal unser Crypto.com-Konto hinterlegen.

So verbindest Du Dein PayPal-Konto mit Crypto.com

Damit Du Geld von PayPal zu Deinem Konto bei Crypto.com senden kannst, musst Du das Konto anlegen und verifizieren.

Klicke auf Zahlen & Zahlungen erhalten > Bankkonten und Karten

Neues Konto bei PayPal anlegen: Klicke auf Zahlen & Zahlungen erhalten > Bankkonten und Karten
Neues Konto bei PayPal anlegen: Klicke auf Zahlen & Zahlungen erhalten > Bankkonten und Karten

Danach klickst Du unter Bankkonten auf Neues Bankkonto hinzufügen. Hier trägst Du die IBAN-Nummer ein, die Du von Crypto.com erhalten hast.

Bankkonto hinzufügen – IBAN eintragen
Bankkonto hinzufügen – IBAN eintragen

Sobald Du auf Bankkonto hinzufügen geklickt hast, überweist Dir PayPal kleine Beträge (weniger als 50 Cent) auf die angegebene IBAN-Adresse. Bei mir waren die Überweisungen am nächsten Tag da. Sobald sie eingetroffen sind, musst Du Dein Konto bestätigen.

Das Bankkonto bestätigen

Ist das Geld bei Crypto.com angekommen, meldest Du Dich wieder bei Deinem PayPal-Konto an. Nun klickst Du auf das Konto, das Du bestätigen willst.

Klicke auf Dein Crypto.com-Konto, um es zu bestätigen
Klicke auf Dein Crypto.com-Konto, um es zu bestätigen

Danach wurde ich aufgefordert, die beiden kleinen Beträge einzugeben, die mir überwiesen wurden.

Bestätige Dein Konto, indem Du die überwiesenen Beträge eintippst
Bestätige Dein Konto, indem Du die überwiesenen Beträge eintippst

Ich habe das gemacht und einen Klick später war mein Konto freigeschaltet.

Das Konto bei Crypto.com ist bestätigt – ab jetzt kann ich mit PayPal Bitcoin kaufen
Das Konto bei Crypto.com ist bestätigt – ab jetzt kann ich mit PayPal Bitcoin kaufen

Also optionalen Schritt darfst Du das neu hinzugefügte Konto noch umbenennen. Das wäre bei mir nicht notwendig, da die Sache ziemlich übersichtlich ist. Ich wollte es nur der Vollständigkeit halber erwähnen.

Ich durfte dem Konto noch einen sprechenden Namen geben – das ist aber ein optionaler Schritt
Ich durfte dem Konto noch einen sprechenden Namen geben – das ist aber ein optionaler Schritt

Ab jetzt kann ich direkt von PayPal Geld auf mein Konto bei Crypto.com überweisen und dort Bitcoin kaufen. Du siehst also, dass PayPal > Bitcoin funktioniert!

Mit PayPal Cryptos kaufen

Ich habe 100 Euro überwiesen und der Betrag war einen Tag später auf meinem Konto, mit dem ich Kryptowährungen kaufen kann.

Ich kann Geld von PayPal abbuchen und im Anschluss damit Cryptos kaufen
Ich kann Geld von PayPal abbuchen und im Anschluss damit Cryptos kaufen

Mein Geld ist also da.

SEPA-Transfer ist abgeschlossen, meine 100 Euro sind da
SEPA-Transfer ist abgeschlossen, meine 100 Euro sind da

Nun kann ich damit Bitcoin kaufen. Das ist ziemlich einfach. Starte die App, tippe auf Bitcoin und danach auf BTC kaufen. Nun kannst Du festlegen, für welchen Fiat-Betrag Du die Kryptowährung kaufen möchtest.

Bitcoin mit dem PayPal-Geld für 100 Euro kaufen
Bitcoin mit dem PayPal-Geld für 100 Euro kaufen

Wie viel BTC Du bekommst, hängt natürlich stark vom Preis ab.

Mit meinen Cryptos habe ich nun mehrere Optionen. Ich kann sie liegen lassen, in eine externe Wallet transferieren oder meine Kreditkarte damit aufladen, die mir die Bank anbietet.

Weil wir schon mitten im Thema sind, sehen wir uns die Bank etwas genauer an.

Weitere Vorteile von Crypto.com

Crypto.com ist eine Bank, bei der Du ein herkömmliches Fiat-Konto bekommst. Zusätzlich kannst Du darüber diverse Kryptowährungen kaufen. Natürlich sind die bekanntesten Cryptos dort erhältlich. Damit sind selbstverständliche Bitcoin und Ethereum gemeint. Aber es gibt auch Binance, Polkadot, Terra (Luna). Solana, Polygon (Matic) und so weiter. Sogar eines meiner favorisierten Projekte, Haven, ist dort gelistet. Alle Kryptowährungen bekommst Du dort nicht, aber bei derzeit 10.000+Coins und Token ist das auch verständlich.

Das Unternehmen bietet außerdem VISA Debit an. Das sind Karten, mit denen Du zahlen kannst, nachdem Du sie aufgeladen hast. Es gibt eine kostenlose Karte Midnight Blue, die allerdings wenige Vorteile mit sich bringt. Je mehr Vorteile Du bei Deiner Karte in Anspruch nehmen möchtest, desto mehr $CRO musst Du staken. Was für ein Ding?

$CRO staken – wovon sprichst Du?

Zunächst klären wir, was $CRO ist, OK? Das ist der hauseigene Token von Crypto.com, ganz einfach.

Der Rest ist ebenfalls sehr einfach erklärt. Je mehr Vorteile Du bei Deiner Karte haben möchtest, desto mehr $CRO musst Du 180 Tage lang einsperren. Willst Du die Vorteile nach den 180 Tagen weiterhin genießen, müssen die Token weiterhin im Staking sein. Ansonsten bekommst Du Deine $CRO nach 180 Tagen wieder, egal, ob sie mehr oder weniger Wert sind.

Die Karte Midnight Blue (ganz rechts) gibt es kostenlos. Ich habe mich für die Karte Ruby Steel entschieden. Für den Antrag musste ich $CRO im Wert von 350 Euro kaufen und diese staken oder einsperren (im Prinzip fest anlegen). Dafür bekomme ich ein Abonnement bei Spotify erstattet, das ich mit der Karte bezahle plus 2 % Cashback in $CRO.

VISA Debit – verschiedene Karten im Angebot

Nach dem Antrag und dem Staking von der hauseigenen Währung bekam ich ziemlich schnell eine virtuelle VISA-Karte. Du bekommst die Kartennummer, das Ablaufdatum und die CVV-Nummer. Ab sofort kannst Du mit der Karte einkaufen, wenn Du Geld auflädst.

Weiter oben habe ich Dir gezeigt, wie Du mit PayPal Bitcoin kaufen kannst. Nun darfst Du Deine Visa-Karte auch mit dem Bitcoin-Guthaben aufladen. Ich finde die App ziemlich intuitiv, weil alles sehr übersichtlich ist.

VISA mit 100 Euro aus meiner Krypto-Wallet aufladen
VISA mit 100 Euro aus meiner Krypto-Wallet aufladen

Wie Du siehst, könnte ich auch andere Cryptos nehmen, um meine Visa-Karte aufzuladen.

Warum Ruby Steel als VISA-Karte bei Crypto.com?

Wieso habe ich mich für die Visa-Karte Ruby Steel entschieden? Natürlich sollst Du Deine eigene Entscheidung treffen und Recherchen betreiben, wie bei allen finanziellen Belangen. Der Artikel hier ist keine finanzielle Beratung. Dennoch will ich Dir meinen Grund für Ruby Steel mitteilen.

Für die VISA-Karte Ruby Steel muss ich $CRO im Wert von 350 Euro für 180 Tage staken. Dafür bekomme ich die Gebühren für Spotify (bis zu einem Gegenwert von 12,99 $) erstattet. Das sind schon 60 Euro oder 20 % Verlust bei $CRO – das kann immer passieren, da Cryptos irre volatil sind.

Hält Crypto.com das Angebot mit dem kostenlosen Spotify aufrecht, könnte ich einen $CRO-Totalverlust binnen 24 Monaten abfedern – also Worst-Case-Szenario. Ich glaube allerdings nicht, das $CRO auf 0 geht. Gewinnt der Token an Wert, dann mache ich Plus und habe ein kostenloses Spotify-Konto. Die Rechnung mit dem Plus ist allerdings riskant.

Um die nächsthöhere Karte zu bekommen, müsste ich Crypto.com-Token im Wert von 3500 Euro staken. Dafür bekomme ich 1 % mehr Cashback, Spotify sowie Netflix kostenlos. Für 3150 Euro kann ich aber lang ein Netflix-Abonnement bezahlen. Ich kaufe auch nicht so viel ein, dass sich das zusätzliche Prozent beim Cashback auszahlt.

Kurz gesagt ist mir persönlich das Risiko bei einem Staking von 3500 Euro zu hoch oder die Vorteile davon gegenüber der 350-Euro-Variante überzeugen mich nicht.

Eine ideale Brücke zwischen Fiat und Krypto

Ich mag Crypto.com, weil es wirklich einfach und bequem ist, zwischen den verschiedenen Wallets und Assets zu springen. Du kannst problemlos von Fiat zu VISA, von Crypto zu Fiat, von Crypto zu VISA und so weiter überweisen.

Das funktioniert alles im Smartphone mit wenigen Schritten. Du hast Deine Crypto-Bank in der Hosentasche und immer dabei.

Cryptos werden bei Crypto Earn hoch verzinst

Zins ist definitiv ein Reizwort, vor allen Dingen, wenn er negativ ist und er Kunde diesen bezahlen muss. Kryptowährungen sind riskant und volatil – das musst Du Dir immer wieder vor Augen halten. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal erwähnen, dass ich nur so viel einsetze, wie ich es mir leisten kann, zu verlieren.

Ebenfalls habe ich bereits erwähnt, dass dieser Beitrag keine finanzielle Beratung darstellt. Der nachfolgende Absatz ist lediglich eine Vorstellung der Funktionen, die Crypto.com derzeit bietet.

In den Konten findest Du auch Crypto Earn, womit Du hohe Zinsen erzielen kannst
In den Konten findest Du auch Crypto Earn, womit Du hohe Zinsen erzielen kannst

In Deinen Konten findest Du einen Eintrag, der sich Crypto Earn nennt. Hier bekommst Du bis zu 12,5 % Zinsen auf Deine Krypto-Asset pro Jahr und die Zinsen werden Dir alle 7 Tage in der gleichen Währung gutgeschrieben.

Mit Crypto Earn bis zu 12,5 % Zinsen
Mit Crypto Earn bis zu 12,5 % Zinsen

Wie viele Zinsen Du bekommst, hängt von den Cryptos, Deiner VISA-Karte und der Laufzeit ab. Crypto Earn funktioniert dabei wie das bereits beschrieben Staking. Deine Assets werden eine Weile eingesperrt und während der Zeit kannst Du sie nicht verkaufen oder Deine VISA-Karte damit aufladen.

Nach der Ablaufzeit sind sie mehr oder wenige wert – das ist ein Risiko, das Dir bewusst sein muss. Du bekommst die Zinsen in der angegebenen Menge an Coins und Token, aber der Fiat-Wert kann sich natürlich ändern.

Deswegen musst Du auch selbst entscheiden, wie viel Du wie lange staken möchtest. Optionen an dieser Stelle sind:

  • 1 Monat – guter Kompromiss zwischen Laufzeit und Zinsen
  • 3 Monate – die höchsten Zinsen
  • Flexibel – die geringsten Zinsen, aber Assets kannst Du jederzeit abheben

Bei mir kommt es darauf an, wie ich den Markt einschätze und um welche Assets es sich handelt. Deswegen läuft die Funktion bei mir auf eine Verteilung auf die 3 Optionen hinaus. An dieser Stelle halte ich mich an die Redensart, dass man nicht alles auf eine Karte setzen soll.

Dir stehen viele der bekanntesten Cryptos zur Verfügung und die Zinsen sind unterschiedlich. Hier ein Auszug, was Du alles staken kannst.

Ein Auszug der Token, die Du staken kannst
Ein Auszug der Token, die Du staken kannst

Ist Dir noch eine Option bei den Konten oben aufgefallen?

Was ist Supercharger?

Bei Supercharger kannst Du $CRO einen Liquididätspool zu einem bestimmten Token hinzufügen. 14 Tage lang wird geladen und Du kannst Deine Liquidität jederzeit abziehen. Je nachdem wie viele $CRO Du eingesetzt hast und wie lange sie im Liquiditätspool waren, bekommst Du in den anschließenden 14 Tagen die entsprechenden Belohnungen ausbezahlt.

Auch Supercharger ist eine Option für ein passives Einkommen
Auch Supercharger ist eine Option für ein passives Einkommen

Ist Dir das nicht ganz geheuer, dann bist Du vielleicht bei Crypto Earn besser aufgehoben. Ich wollte es nur der Vollständigkeit halber und als weitere Option für ein passives Einkommens erwähnt haben.

Das bietet die Crypto.com-App außerdem

Du kannst die Sprache der App ändern und auch die Startseite umstellen, dass direkt Deine Konten angezeigt werden. Das ist ganz nett, aber wir sehen uns die wirklich wichtige Sektion an: Sicherheit!

Anderer Schnickschnack in Apps ist vielleicht schick, aber bei einer Crypto-App interessiert mich die Sicherheit am meisten. In der Sektion Sicherheit hat Du vier verschiedene Optionen:

  • Zugangscode-Einstellungen: Hier kannst Du einstellen, ob der Zugangscode beim Öffnen der App abgefragt wird oder nicht. Per Standard ist das der Fall und ich habe es auch so gelassen.
  • Zugangscode ändern: Diese Funktion erklärt sich von selbst. Hier darfst Du die 6-stellige PIN der App ändern.
  • 2-Faktor-Authentifizierung: Du kennst das vielleicht auch unter dem Namen 2FA. Ist es aktiviert, ist bei bestimmten Aktionen eine zweite Autorisierung notwendig, damit sie ausgeführt werden dürfen.
  • Anti-Phishing-Code: Das ist eine sinnvolle Funktion, um die Echtheit von E-Mail zu bestätigen. Du siehst sofort, ob ein E-Mail von Crypto.com oder einem potenziellen Betrüger stammt.
Einstellungen > Sicherheit
Einstellungen > Sicherheit

2FA und den Anti-Phishing-Code möchte ich Dir noch etwas genauer erklären.

2-Faktor-Authentifizierung – oder 2FA

Crypto.com empfiehlt für 2FA Authy, unterstützt aber auch andere Apps wie etwa Google Authenticator. Ist 2FA aktiviert, musst Du bei nachfolgenden Aktionen einen zweiten Faktor zur Authentifizierung nutzen.

  • Kryptowährungen an andere Anwenderinnen und Anwender schicken
  • Abbuchung von Crypto
  • Abheben von Fiat-Währungen
  • Wallet-Adresse auf eine Whitelist setzen

Für die letzten 3 Aktionen in der obigen Liste ist 2FA zwingend erforderlich. Willst Du Cryptos in eine eigene Wallet transferieren, muss 2FA aktiv sein. Das ist verständlich und nicht nervig, weil es der Sicherheit dient.

Anti-Phishing-Code

Mit gefällt wirklich hervorragend, dass Du in der App einen Anti-Phishing-Code festlegen darfst, der dann mit den E-Mails geschickt wird. Für jede Transaktion bei Crypto.com bekommst Du eine Bestätigung via E-Mail. Auch sonst schickt Dir die Bank hin und wieder ein E-Mail – das kann verschiedene Gründe haben.

Um die Echtheit der E-Mails zu bestätigen, hilft der Anti-Phishing Code sehr. Du legst den Code in der App fest und bei jeder E-Mail wird er mitgeschickt. Du siehst den Code gleich am Anfang der Nachricht. Hier ein Beispiel, wie das bei mir in Thunderbird aussieht.

Anti-Phishing Code
Anti-Phishing Code

Crypto.com empfiehlt Dir, den Code all 30 Tage zu ändern. Die Gründe liegen auf der Hand. Wechselst Du den Code regelmäßig und benutzt außerdem ein etwas außergewöhnliches Wort, haben es Scammer wirklich schwer, den Code zu erraten.

Das Einrichten dieser Sicherheitsmaßnahme geht schnell und tut nicht weh. Es verbessert die Sicherheit aber sehr, finde ich.

Würde ich bei PayPal Bitcoin und Cryptos direkt kaufen?

Ich habe bereits erwähnt, dass man PayPal mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in Deutschland und Europa den Kauf von Bitcoin und anderen Krypto-Assets ermöglicht. Allerdings werde ich meine Cryptos nicht bei PayPal kaufen und dafür gibt es sogar mehrere Gründe.

Zunächst einmal wird Dir PayPal wie bei jedem Währungsumtausch mit ziemlicher Sicherheit einen miserablen Wechselkurs geben. Damit verdienen die Geld.

Außerdem kann ich nicht akzeptieren, dass mir PayPal nicht die Kontrolle über meine Bitcoin gibt. Sie verkaufen Dir den Gegenwert, rücken die privaten Schlüssel aber nicht heraus. Das bedeutet, Du kannst Deine Bitcoin oder anderen Cryptos nicht in eine eigene Wallet oder zu einem anderen Exchange transferieren. Damit zwingen sie Dich, den schlechten Wechselkurs zu akzeptieren.

Allerdings gibt es an dieser Stelle noch ein anderes Problem, das in meinen Augen wesentlich problematischer ist. Da Du die privaten Schlüssel nicht hast und Deine Bitcoin nicht transferieren kannst, kontrolliert PayPal das Asset und nicht Du. Sollte der Anbieter aus irgendwelchen Gründen Dein Konto sperre, hast Du keinen Zugriff mehr auf Deine Cryptos. Das ist das Gegenteil von Dezentralisierung.

FAQ

Am Ende des Artikels kurz die wichtigsten und am häufigsten gestellten Fragen zusammengefasst.

Bitcoin mit PayPal – wie funktioniert das?

In den USA ist es bereits möglich, in Europa soll es 2022 so weit sein. Allerdings verkauft Dir PayPal keine echten Bitcoin, sondern nur den Gegenwert. Überweist Du Dein Geld von PayPal auf Crypto.com, kannst Du mit PayPal echte Bitcoin und andere Cryptos kaufen.

Crypto kaufen mit PayPal – ist das legal?

So wie wir das machen, ist Crypto kaufen mit PayPal 100 % legal. Im Endeffekt gehen wir einen kleinen Umweg, indem wir Geld via SEPA kostenlos von PayPal zu Crypto.com überweisen und dort die Bitcoin kaufen.

Kann ich meine Bitcoin, Ethereum und Cryptos bei Crypto.com in eine eigene Wallet überweisen?

Ja, das ist möglich. Sobald Du Deine Bitcoin und anderem Kryptowährungen in entsprechende Wallets überweist, hast Du die komplette Kontrolle über Deine Assets.

Kann ich meine Cryptos mit einer VISA-Karte ausgeben?

Das ist meines Erachtens mit das Beste an Crypto.com. Du kannst Deine VISA-Karte mit Crypto aufladen. Die Bank schreibt Dir den momentanen Gegenwert der entsprechenden Kryptowährung auf Deine VISA-Karte gut. Mit dem vorhandenen Guthaben kannst Du einkaufen gehen. Es handelt sich um VISA Debit, Du musst sie also aufladen.VISA Debit von Crypto.com

Ich traue PayPal nicht mit meinen Bitcoin und Cryptos – was kann ich tun?

Die Antwort ist ziemlich einfach und in diesem Artikel beschrieben. Kurz zusammengefasst wäre es: PayPal > Crypto.com > Cryptos kaufen > in die eigene Wallet
Es ist wirklich so einfach!

Soll ich direkt bei PayPal Cryptos kaufen?

Ich würde das nicht tun. Wie im Beitrag hier beschrieben bekommst Du nur den Gegenwert und nicht die komplette Kontrolle über Deine Bitcoin und Kryptowährungen. Sperrt PayPal Dein Konto, sind auch Deine Cryptos weg!

Wie schütze ich eine externe Wallet?

Es gibt mehrere Möglichkeiten. Eine sogenannte Paper-Wallet ist ziemlich sicher oder auch eine dedizierte Hardware-Wallet wie ein Ledger Nano. Ich finde, dass eine virtuelle Maschine ein guter Kompromiss ist, um Deine Crypto-Wallets zu sichern.

Vor allen Dingen bist Du mit einer virtuellen Maschine am flexibelsten und kannst auch exotische Kryptowährungen mit ihren eigenen Wallets dort schützen.

Wie verfolge ich den Bitcoin-Kurs am besten?

Hast Du die App von Crypto.com auf Deinem Smartphone, hast Du den Bitcoin-Kurs sowieso im Blick. Möchtest Du etwas basteln, kannst Du Dir auch selbst einen BTC-Ticker mit einem Raspberry Pi basteln.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.




 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet