Objektivkorrektur-Profile von Adobe (LCP) in RawTherapee verwenden

26 Mai 2015 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Seit RawTherapee 4.0.9 (2012) unterstützt die Software für die Bearbeitung sogenannter RAW-Bilder auch LCP (Lense Correction Profile / Profile zur Korrektur von Objektiven) von Adobe. Das ist natürlich großartig – allerdings ist keine einzige LCP-Datei in RawTherapee enthalten. Diese LCP-Dateien kann man unter Linux auch nicht so einfach einzeln herunterladen. Mit einem Trick holst Du Dir trotzdem alle von Adobe unterstützten LCP-Dateien (das sind über 1000) auf Deinen Linux-Rechner und kannst sie dann mit RawTherapee nutzen.

Warum ich bei RawTherapee kein lensfun nehme? Darktable und UFRaw unterstützen lensfun, RawTherapee tut das derzeit noch nicht, man arbeitet aber daran – glaube ich.

LCP-Dateien installieren

Eigentlich würde man das wohl mit dem Adobe Lense Profile Downloader machen und gezielt Profile für Objektive herunterladen. Das Ding braucht aber Adobe Air und stürzt zumindest bei mir schnell ab. Ich habe mich nicht weiter damit beschäftigt, weil es eine für mich bessere Lösung gibt.

Adobe stellt den DNG Converter für Windows kostenlos zur Verfügung. Darin befinden sich Hunderte an LCP-Dateien. Das Problem ist nur, dass es sich um eine exe-Datei handelt. Nun könnte man das Programm unter Windows installieren und dann die Dateien mit der Endung .lcp einfach auf Linux kopieren. Hat man keinen Computer mit Windows zur Hand, lässt sich der DNG Converter auch mittels Wine installieren.

Ob der DNG Converter unter Linux funktioniert, habe ich gar nicht ausprobiert. Ich brauche lediglich die .lcp-Dateien und die befinden sich nach einer Standard-Installation mit Wine im Verzeichnis: ~/.wine/drive_c/users/Public/Application Data/Adobe/CameraRaw/LenseProfiles/

Man kann sich natürlich auch in das Verzeichnis ~/.wine begeben und dann einfach nach lcp suchen.

Ich kopiere nun das Verzeichnis LenseProfiles an eine leichter zu findende Stelle in meinem System und deinstalliere den DNG Converter einfach wieder.

Objektivkorrektur-Dateien (LCP) in RawTherapee nutzen

Hab ich nun ein Foto und möchte die Korrektur für das Objektiv anwenden, geht das so:

LCP-Dateien in RawTherapee nutzen

LCP-Dateien in RawTherapee nutzen

Dabei kann man mithilfe dieser Profile sowohl die Verzerrung als auch die Vignettierung korrigieren lassen.

Eigentlich würde ich lieber lensfun verwenden, was bei RawTherapee derzeit aber nicht funktioniert. Natürlich könnte ich auch UFRaw oder Darktable zum Bearbeiten miener RAW-Dateien aus der Canon EOS 7D verwenden – persönlich gefällt mir aber RawTherapee am besten und in lensfun gibt es kein Profil für mein Tokina 10-17mm Fisheye.

P.S: Für Gimp gibt es ebenfalls Unterstützung für lensfun. Dafür kann man (zumindest unter Linux Mint 17.1 – sollte also auch unter Ubuntu 14.04 funktionieren) das Paket gimp-lensfun über das entsprechende Repository installieren. Man findet das dann unter Filter -> Verbessern -> GimpLensefun. Es gibt aber keine Unterteilung, sondern ist nur eine lange Liste. Das Scrollen nervt an dieser Stelle etwas.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Objektivkorrektur-Profile von Adobe (LCP) in RawTherapee verwenden”

  1. SpiritOfTux sagt:

    Danke für die Info

    Mein Vorschlag zu Adobe Camera Raw and DNG Converter
    das File DNGConverter_9_0.exe mit PEAZIP entpacken in ein extra Verzeichnis
    dann kann man die entsprechenden Files und Verzeichnisse copieren
    und Rechte setzen nicht vergessen, das war es dann 😉

Antworten