Einen Tag vor der Beta: Ubuntu 11.04 Daily Snapshot ausprobiert (mit Video)

30 März 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntu Logo 150x150Ich hatte mir bereits am 25.03.2011 schon einen Daily Snapshot geholt. Die war zugegeben noch sehr Alpha und hat auch recht viele Fehlermeldungen produziert. Darüber hinaus dauerte die Startzeit der Live-Version eine gefühlte Stunde – in Realität waren es auf einem Samsung NC10 zwischen fünf und sieben Minuten. Nun hab ich vorhin einen weiteren Snapshot gezogen, der ja bereits sehr nah an der Beta-Version, die für den morgigen 31.03.2011 geplant ist, dran sein soll.

Auch wenn nur wenige Tage zwischen den Snapshots liegen, hat sich spürbar etwas getan. Die Bootzeit ist wesentlich kürzer und das ganze System wirkt viel runder. Das Software-Center wirft aber teilweise immer noch Fehlermeldungen aus, auch wenn alles normal durchläuft und installiert wird. Allerdings ist mir Compiz nicht dauernd abgestürtzt, wie das noch vor wenigen Tagen der Fall war. Auch die ganze Bedienung ist nicht mehr ganz so holprig und mir ist nach einer Stunde spielen kein kompletter Absturz untergekommen. Natty wird langsam brauchbar – fertig ist es aber noch lange nicht.

Ubuntu 11.04 wird anders, komplett anders als die Vorgänger. Einen Vorgeschmack haben Netbook-Besitzer mit 10.10 Maverick Meerkat schon gesehen. Die Unity-Oberfläche wurde bekanntlich der GNOME Shell vorgezogen. Das soll eine komplett neue Anwender-Erfahrung hinter sich ziehen. Über Unity wird viel diskutiert. Es könnte vielen Leuten tatsächlich gefallen, wenn die Entwickler bis zur finalen Version ein Unity frei von Fehlern präsentieren können. Unity verwendet Compiz statt Mutter.

  • Linux Mint 10 LXDE
Ubuntu 11.04 Natty Narwhal

Noch nicht alles Gold was glänzt, aber auf einem guten Weg ...

In Sachen Software hat sich auch einiges getan. Anwender können Applikationen im Ubuntu Software Center nun bewerten. Dies hat sich Ubuntu wohl bei Linux Mint abgeschaut. Für Anwender ist es ein klarer Vorteil. OpenOffice.org musste Platz für LibreOffice machen. Das Remote-Desktop-Tool Vinagre haben die Entwickler durch Remmina ersetzt. Rythmbox darf ebenfalls nicht mehr mitspielen und musste Banshee weichen. Als Standard-Browser dient Firefox 4.

Durch Linux-Kernel 2.6.38 wird sich die Hardware-Unterstützung weiter verbessern. Dies sollte sich vor allen Dingen auf die Grafikkarten von NVIDIA, AMD und Intel bemerkbar machen. Das USB-Breitbandmoden (auch Surfstick genannt) wurde einwandfrei erkannt und auch sonst gab es auf dem Samsung NC10 keine Probleme in Sachen Hardware. Wenn die Entwickler in dem Tempo weitermachen, wie das vom 25.03.2011 bis zum heutigen 30.03.2011 geschehen ist, könnte am 28.04.2011 (geplante Veröffentlichung) eine neue Ära an Linux-Desktops eingeleitet werden. Eine zweite Beta-Ausgabe ist für den 14.04.2011 geplant.

Ubuntu 11.04 Natty Narwhal Teaser 300x275Die Netbook-Edition von Maverick fand ich absolut furchtbar. Ich konnte mich in den Alpha-Versionen von natty mit Unity auch überhaupt nicht anfreunden. Aber die waren eben total verbuggt und es hat echt keinen Spaß gemacht. Den Daily Snapshot, den ich gerade einen Tag vor der Beta-Version habe lässt mich aber gerade umdenken. Unity könnte tatsächlich funktionieren.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten