Linux Mint 20.1 Ulyssa (Beta) kurz angesehen – was ist neu?

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Vor Weihnachten soll die finale Version von Linux Mint 20.1 Ulyssa noch erscheinen, hat das Mint-Team verlauten lassen. Nun gibt es eine Beta für die Versionen Cinnamon, MATE und Xfce. Zunächst einmal muss man darauf hinweisen, dass sich an der Basis nichts ändern. Linux Mint 20.1 basiert weiterhin auf Ubuntu 20.04 LTS. Das bedeutet, Updates bis in Jahr 2025.

Linux Mint 20.1 Ulyssa darf getestet werden
Linux Mint 20.1 Ulyssa darf getestet werden

Auch an den Mindestanforderungen hat sich natürlich nichts geändert. Die Entwicklerinnen und Entwickler raten zu 2 GByte RAM (1 GByte Minimum) und 20 GByte Storage (mindestens 15 GByte). Weiterhin ist eine Mindestauflösung von 1024×768 ratsam.

Linux Mint 20.1 mit Web Apps

Neu sind die Web Apps nicht ganz, da Du sie bereits unter Linux Mint 20 installieren konntest. Ich habe das schon Mal ausführlich hier beschrieben. Im Endeffekt erstellst Du damit Web-Anwendungen, die sich wie eine Desktop-App verhalten. Sie erhalten ein eigenes Symbol und laufen auch in einer eigenen Umgebung. Das eignet sich zum Beispiel für Messenger, Banking, Deine Nextcloud und so weiter.

Neue Web App unter Linux Mint 20.1 erstellen
Neue Web App unter Linux Mint 20.1 erstellen

Die Web App zeigt sich auch im Tab-Browser, wenn Du mit Alt + Tab durch die Anwendungen blätterst. An das Panel lassen sie sich ebenfalls pinnen und einen Menü-Eintrag bekommen sie auch. Sie verhalten sich also wirklich wie Desktop-Apps.

Hypnotix als Neuerung

Der neue IPTV-Player wurde ebenfalls schon vorgestellt. Ich brauche ihn ehrlich gesagt nicht.

Hypnotix mit mehrere TV-Sendern (Quelle: linuxmint.com)
Hypnotix mit mehrere TV-Sendern (Quelle: linuxmint.com)

Per Standard bietet Hypnotix mit Free-IPTV einen kostenlosen Anbieter. Willst Du mehr, musst Du manuell konfigurieren.

Favoriten in Linux Mint 20.1

Eine sehr schicke Neuerung sind die Favoriten für den Dateimanager. Bisher konntest Du auch Dateien an den Beginn eines Ordners anheften, aber nun geht es noch einen Schritt weiter. Klickst Du mit der rechten Maustaste auf eine Datei oder einen Ordner, kannst Du sie oder ihn zu den Favoriten hinzufügen.

Linux Mint 20.1 mit einer Favoriten-Funktion
Linux Mint 20.1 mit einer Favoriten-Funktion

Sobald Du Deinen ersten Favoriten markiert hast, erscheint ein kleiner Stern in der Taskleiste. Darüber hast Du schnellen Zugriff auf Deine favorisierten Dateien. Das sieht so aus.

Die Favoriten in der Taskleiste
Die Favoriten in der Taskleiste

Im Menü von Linux Mint 20.1 gibt es ebenfalls einen Eintrag für die Favoriten.

Favoriten im Menü
Favoriten im Menü

Im Dateimanager Nemo darf der Eintrag natürlich auch nicht fehlen.

Nemo und die Favoriten
Nemo und die Favoriten

Ich finde diese Neuerung sehr schick, weil man immer wieder Dateien hat, auf die man schnell Zugriff braucht. Ich weiß jetzt schon, dass ich diese Funktion nutzen werde.

Linux Mint 20.1 mit Cinnamon 4.8

Wie bei fast jeder neuen Mint-Version bringt auch Linux Mint 20.1 Ulyssa eine neue Cinnamon-Version mit. Die Entwickler berichten, dass die Performance beim Rendering von 4K circa 5 % besser ist. Weiterhin ist der auf MozJS78 basierende JavaScript Interpreter schneller und das Fenstermanagement effizienter. Wie sich das im Einzelnen auswirkt oder ob man es spürt, muss jeder selbst für sich entscheiden.

Weiterhin gibt es verbesserte Unterstützung für Spices in Sachen Vorwärts-Kompatibilität. Die Suchergebnisse im Anwendungs-Menü werden ab sofort nach Relevanz geordnet.

Unterstützung gibt es außerdem für den systemd-Mechanismus suspend-then-hibernate. Es gibt noch ein paar weitere Verbesserungen, die Du in der offiziellen Ankündigung findest. Unter anderem ist das verbesserte Flatpak-Unterstützung.

IPP wieder entfernt

Bei Linux Mint 20 und Ubuntu 20.04 war bei der Distribution ippusbxd vorinstalliert, was zu einem Treiber-losen Drucken und Scannen führen sollte (IPP over USB). Allerdings ist ippusbxd laut eigenen Angaben enttäuschend und wurde wieder entfernt. Es hat mehr Probleme verursacht als gelöst, schreibt das Mint-Team.

Drucken und Scannen funktioniert nun wieder wie bei Linux Mint 19.x und früheren Versionen. HPLIP haben die Entwickler auf Version 3.20.11 aktualisiert, um aktuelle Drucker und Scanner zu unterstützen.

Im Linux Mint User Guide wurden Sektionen für for IPP-USB and Sane-Airscan hinterlegt, weil die Projekte vielversprechend sind. Vielleicht schaffen sie es in künftige Versionen.

Sowohl ipp-usb als auch sane-airscan sind in den Repositories von Linux Mint 20.1 vorhanden. Sollte Dein Drucker nicht mit den vorinstallierten Mechanismen laufen, kannst Du das als Alternative ausprobieren.

Weitere Verbesserungen

Bei Celluloid ist nun die Hardware-Beschleunigung für Videos per Standard aktiviert. Bei den meisten Computern wirkt sich diese Umstellung positiv aus und die CPU-Last ist reduziert.

Chromium ist zurück im Repository, falls jemand den Browser nutzen möchte. Kenner der Szene kennen die Querelen mit Snap sicherlich.

Es gibt noch ein paar andere Änderungen, die den meisten Anwenderinnen und Anwender aber eher weniger auffallen dürften oder einfach egal sind. Damit ist zum Beispiel gemeint, dass Linux Mint 20.1 auf ein Unified Filesystem Layout setzt.

Besonderes Augenmerk lege ich immer auf die Neuerungen beim Artwork und den Hintergrundbildern, weil Mint da schon ein gutes Gespür hat. Außerdem sind schon 2 Bilder von mir in der Wallpaper-Sektion gelandet (frühere Versionen).

Wallpaper-Sektion in Ulyssa
Wallpaper-Sektion in Ulyssa

Das Foto vom Matterhorn finde ich sehr beeindruckend, wäre mir als Wallpaper aber zu unruhig. Es hat eben jeder seinen eigenen Geschmack.

Die Veröffentlichungshinweise zur Cinnamon-Version findest Du hier. Gibt es zum Beispiel Probleme mit VirtualBox oder mit dem Touchpad-Treiber, gibt es hier ein paar Tipps. Es wird Dir auch erzählt, wie Du Wine installierst, solltest Du das wünschen.

Linux Mint 20.1 MATE und Xfce

Die Änderungen am System betreffen natürlich auch die MATE- und Xfce-Varianten.

Ansonsten kann man anmerken, dass MATE 1.24 oder Xfce 4.14 als Desktop zum Einsatz kommen. Gibt es auch hier irgendwelche Probleme, hat das Mint-Team noch ein paar Tipps in den entsprechenden Veröffentlichungshinweisen (MATE, Xfce)

Download

Download-Links für die Beta-Versionen findest Du auf dieser Seite. Dort gibt es Linux zu allen Varianten, also Cinnamon, MATE und Xfce. 32-Bit-Versionen werden übrigens keine mehr angeboten, nur noch 64-Bit.

Erste Schritte mit Linux Mint 20.1

Der Upgrade-Pfad von Version 20 dürfte relativ unkompliziert sein und sollte deswegen schnell zur Verfügung stehen. Beide Systeme setzen auf die gleiche Basis und eigentlich ist es nur ein kleiner Versions-Sprung.

Einzig problematisch könnte vielleicht die Drucker- und Scanner-Sache bei einem Upgrade werden – man wird sehen.

Sobald Du Linux Mint 20.1 Ulyssa aber neu installierst, gelten im Prinzip die gleichen ersten Schritte wie bei Mint 20 Ulyana.

Ich freue mich auf jeden Fall schon auf die neue Version, vor allen Dingen die Favoriten. Ich hoffe mein Tuxedo Fusion kommt bald. Da steht eine Neuinstallation an und das wird mit Sicherheit Linux Mint 20.1 – ob Beta oder schon finale Version. Mal sehen, was zuerst da ist. Vielleicht werde ich Weihnachten doppelt beschenkt. 🙂

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.




 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet