XMG Fusion 15 von Tuxedo bestellt – eierlegender Wollmilchpinguin

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Eigentlich bin ich weiterhin mit meinem 13,3″ InfinityBook von Tuxedo zufrieden, auch wenn es schon 4 Jahre alt ist. Mit einem neuen Laptop liebäugle ich aber schon länger – eines, das sich etwas besser zum Spielen eignet. Bard’s Tale IV läuft gar nicht auf meinem derzeitigen Rechner und ich will es endlich spielen. Außerdem möchte meine Nichte einen Rechner für die Schule und das InfinityBook tut weiterhin Gutes. Wenn es passt, dann passt es eben – deswegen habe ich mir das XMG Fusion 15 von Tuxedo herausgelassen – es ist mein Weihnachtsgeschenk und ein echt guter Kompromiss aus Portabilität und Leistung.

Das Unternehmen bezeichnet das Gerät als eierlegenden Wollmilchpinguin und liegt damit gar nicht so verkehrt. Für mich ist es Gaming Laptop mit ausreichend Akku-Laufzeit für unterwegs. Wie immer garantiert Tuxedo Computers, dass die Hardware komplett zu Linux kompatibel ist. Ich habe es mit vorinstalliertem TUXEDO_OS (basierend auf Ubuntu mit Budgie Desktop in der jeweils aktuellsten 64-Bit-Version) bestellt, weil mich das interessiert. Sehr wahrscheinlich wird aber Linux Mint 20 darauf landen. Gefällt mir Tuxeod_OS, wird es ein Dual Boot – mal sehen.

XMG Fursion 15 von Tuxedo (Quelle: tuxedocomputers.com)

XMG Fursion 15 von Tuxedo (Quelle: tuxedocomputers.com)

Wann das XMG Fusion 15 kommt, weiß ich nicht. Es wurde schließlich erst vor 2 Tagen, am 27.11.2020, vorgestellt. Ich freue mich auf jeden Fall gerade wie ein Schnitzel auf das Laptop.

Spezifikation XMG Fusion 15

Mir geht es nicht nur um die reine Leistung, sondern das Gerät muss sich auch gut für unterwegs eignen. Deswegen spielen für mich Gewicht und Größe eine große Rolle. Bei beiden Werten bietet das Laptop einen sehr guten Kompromiss finde ich. Es wiegt 1,89 kg und die Abmessungen betragen 35,64 cm, 2 cm und 23,37 cm (B/H/T). Das ist etwas kleiner als ein handelsübliches 15,6″ Laptop.

Auch die Laufzeit ist mir wichtig und im XMG Fusion 15 ist ein 93 Wh Akku (4 Zellen Lithium-Polymer) verbaut. Er ist im Gehäuse verschraubt und wechselbar. Der Akku liefert laut eigenen Angaben bis zu 8 Stunden Strom bei mittlerer Helligkeit, unter Arbeitsbedingungen und mit aktiviertem WLAN. Bin ich unterwegs und auf den Akku angewiesen, reicht mir das locker. Da zocke ich normalerweise nicht, sondern mach noch sinnvollere Dinge. 🙂

Ich habe das Gerät mit der stärkeren NVIDIA GeForce RTX 2070 Max-Q 8 GByte GDDR6 VRAM bestellt und nicht mit der GeForce GTX 1660 Ti 6 GByte GDDR6 VRAM. Das war mir den Aufpreis von 88 Euro wert.

Das Herzstück des Rechners ist ein Intel Core i7-9750H (6x 2.6 – 4.5 GHz Hexa-Core, 12 Threads, 12 MB L3-Cache, 45 W TDP).

Die Bildschirmauflösung von 1920 × 1080 reicht mir und das Display ist matt, spiegelt also nicht. Das ist mir ebenfalls wichtig. Größe ist 15,6″, das habe ich bereits erwähnt.

Weiterhin hat das XMG Fusion 15 natürlich diverse Anschlüsse:

  • 2x USB-A 3.1 Gen1
  • 1x USB-A 3.1 Gen2
  • 1x Thunderbolt 3/USB-C 3.2 Gen 2 (DisplayPort: ja, G-SYNC-kompatibel, Power Delivery: nein)
  • 1x HDMI 2.0 (mit HDCP 2.2)
  • 1x Kopfhörerausgang
  • 1x Mikrofoneingang
  • 1x RJ45 Port (LAN)
  • 1x Kartenleser (SD/SDHC/SDXC)

Sobald ich das Gerät habe, werde ich ausführlich darüber berichten. Weitere Informationen findest Du bei Tuxedo Computers.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet