Ubuntu 12.10 “Quantal Quetzal” Beta 1 ist verfügbar

7 September 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntu Logo 150x150Ab sofort steht eine erste Beta-Version von Ubuntu 12.10 “Quantal Quetzal” Desktop, Server, Cloud und Core zur Verfügung. In Sachen Client gibt es keine traditionellen CDs, DVDs oder alternativen Abbilder mehr. Die Entwickler stellen ein einzelnes 800-MByte-Medium zur Verfügung, das sich von USB oder DVD nutzen lässt. Diese Veränderung betrifft Ubuntu Server nicht – hier setzt Canonical weiterhin auf ein Abbild mit CD-Größe.

Zu den neuen Funktionen gehört, dass der konsolidierte Client nun den Logical Volume Manager (LVM), sowie komplette Verschlüsselung der Festplatte unterstützt. Der Update Manager wurde in Software Updater umbenannt und prüft beim Start nach aktualisierten Paketen. Mit xserver 1.13 ist ein neuer X.Org-Stack an Bord. Mesa 9.0 ist ebenfalls vorhanden.

Unity wurde ein Update auf Version 6.4 spendiert. Somit bringt die Desktop-Umgebung Unterstützung für Dash Previews und Coverflow-Ansicht mit sich. Mit GLES-Unterstützung für Compiz funktioniert unity-3d wieder auf dem Pandaboard.

Der Ubuntu-Desktop hat mit einer Migration von Python 2 auf Version 3 begonnen. Die meisten im Desktop enthaltenen Applikationen benutzen nun Python 3. Die meisten enthaltenen Python-Module sind sowohl für Python 2 als auch Python 3 verfügbar. Als Linux-Kernel verwendet Ubuntu 12.10 Beta 1 Version 3.5.3.

Ubuntu Server- und Cloud-Abbilder

Ab sofort gibt es Cloud-Abbilder für ARM Hard Float (armhf). Weiterhin sind Test-Pakete für OpenStack Folsom verfügbar. Apache Tomcat 7 ist nun die per Standard unterstützte Version. Ceph wurde auf Ausgabe 0.48.1 aktualisiert und beinhaltet RADOS Gateway – kompatibel zu S3 und Swift. Hier versprechen die Entwickler höhere Geschwindigkeit. Floodlight- (Openflow Network Controller) und mininet-Pakete sind ab sofort verfügbar (Network Simulation).

Bene Ubuntu 12.10 sind wie üblich auch Beta-Versionen der Derivate Kubuntu, Edubuntu, Lubuntu und Ubuntu Studio ausgegeben. Diese Abbilder werden zusammen mit Xubuntu mit täglichen Updates versorgt. Von Xubuntu wurde allerdings keine Beta-Version angekündigt.

Kubuntu mit KDE 4.9

Das Abbild von Kubuntu 12.10 wiegt 1 GByte und eignet sich für USB oder DVD. KDEs Plasma und die entsprechenden Applikationen wurden auf Version 4.9 aktualisiert. Das Standard-Chat-Programm ist nun Telepathy-KDE. Somit ist es einfacher, sich an moderne Netzwerke wie Facebook oder GTalk anzuflanschen. Als Standard-Bürosoftware-Sammlung setzt Kubuntu 12.10 auf Calligra. Als Browser dient Rekonq 1. Der neue Anmelde-Manager LightDM bietet die Möglichkeit einer Gäste-Sitzung. Somit können zum Beispiel Freunde den Computer schnell benutzen. Für die Verwaltung von Fotos ist Digikam 2.8 vorhanden. Via ownCloud 4 haben die Anwender die Möglichkeit, eine eigene Cloud-Instanz zu benutzen. Weitere Informationen findest Du in den Veröffentlichungshinweisen.

Edubuntu

In Edubuntu 12.10 ist ein neues Paket mit Namen edubuntu-netboot eingeführt. Es stellt die Funktionalität zur Verfügung, die zuvor ltsp-live geboten hat und wird auch für casper-netboot benutzt. Zusätzlich wurde Tomboy wieder aufgenommen und Gnote entfernt. Mehr dazu auf der Projektseite.

Lubuntu

Lubuntu hat laut eigener Aussage einen kompletten Neuanstrich bekommen – neue Symbole, Hintergrundbilder und bessere Integration mit den Applikationen. Es ist eine neuere Ausgabe des Sitzungs-Manager zum Testen verfügbar. Eine neue Version des Dateimanagers PCmanFM bringt jede Menge Bugfixes und Unterstützung für mehrere Bildschirme mit sich. Das Such-Utility Catfish wurde in die Standard-Installation aufgenommen. Weitere Informationen dazu findest Du hier.

Ubuntu Studio

Ubuntu Studio 12.10 Beta kommt mit einem neuen MIDI-Router und neuen MIDI-Tools. Als Task Manager dient nun System Monitor und der Standard-Dateimanager ist Nautilus.

Ubuntu 12.10 Beta 1 herunterladen

Wer auf Ubuntu 12.10 “Quantal Quetzal” aktualisieren möchte, sollte dieser Anleitung folgen. Direkte Upgrades sind nur von Ubuntu 12.04 LTS “Precise Pangolin” möglich.

Ansonsten kannst Du Dir ein entsprechendes ISO-Abbild herunterladen:

Die Ausgabe der finalen Version von Ubuntu 12.10 “Quantal Quetzal” ist für den 18. Oktober 2012 geplant. Da ich immer noch keine vernünftige Internet-Verbindung habe, kann ich leider nur die Bildergalerie der Alpha 2 präsentieren – sorry – wird bald wieder besser :)

  • Bridge Linux 2012.5 Xfce
Ubuntu 12.10 Quantal Quetzal Alpha 2

Änderungen unter der Haube ...



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.