Ubuntu 12.04 „Precise Pangolin“ ist da!

26 April 2012 17 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntu Logo 150x150Das kommt nun ein bisschen überraschend, weil ich eigentlich mit der offiziellen Veröffentlichung erst in ein paar Stunden gerechnet hätte. In der Regel war das immer so gegen 23 Uhr Nachts. Egal, hat das Warten eben ein paar Stunden früher ein Ende.

Viel braucht man sowieso nicht mehr schreiben, da es in den letzten Wochen genug Informationen über Ubuntu 12.04 LTS „Precise Pangolin“ gegeben hat. Vielleicht kurz das Wichtigste zusammengefasst. Ich hatte für die Beta 2 ja schon ausführlicher berichtet:

  • Sowohl Desktop- als auch Server-Version erhalten 5 Jahr Langzeitunterstützung. Bis April 2017 werden die Entwickler das Betriebssystem mit Aktualisierungen und Sicherheits-Updates versorgen.
  • HUD (Head Up Display) soll dem Anwender helfen, die Applikationsmenüs via Tastatur zu steuern.
  • Rhythmbox mit Zugriff auf Ubuntu Music Store
  • Unity 5.10 ist sehr schnell
  • Der Client für Ubuntu One wurde komplett überarbeitet.
  • Ubuntu Server wurde von HP geadelt und ist für die ProLiant-Server (Gen 8) zertifiziert worden.
  • Kernel 3.2 bekommt dank eines Debian-Entwicklers auch Langzeitunterstützung (das hat nun weniger mit Ubuntu zu tun. Ich finde es aber erwähnenswert, weil Precise Kernel 3.2 einsetzt)
  • Mandriva Linux 2011
Ubuntu 12.04 LTS Precise Pangolin

Mit 5 Jahren Langzeitunterstützung für Desktop und Server ...

Ubuntu 12.04 LTS Precise Pangolin - Alpha

Rythmbox statt Banshee

Laut offizieller Ankündigung gibt es insgesamt 54 Produkt-Abbilder und zwei für die Cloud. Die Distribution wurde in beeindruckende 41 Sprachen übersetzt und das Archiv zu 12.04 beinhaltet 39.226 Binärpakete. Diese wiederum wurden aus 19.179 Quell-Paketen erstellt.

Für ARM-Anwender gibt es eine Version, die 18 Monate lang unterstützt wird. Sie ist verfügbar für die Architektur ARM Hard Float (HF).

Wie immer gibt es natürlich auch aktuelle Ausgaben der Abkömmlinge Kubuntu 12.04 (LTS), Edubuntu 12.04 (LTS), Xubuntu 12.04 (LTS), Mythbuntu 12.04, Lubuntu 12.04 und Ubuntu Studio 12.04. Weitere Informationen gibt es in der jeweiligen Ankündigung.

Kubuntu 12.04 ist die letzte Version, die offiziell von Canonical unterstützt wird. Das bedeutet aber nicht die Ende dieser KDE-Ausgabe. Ganz im Gegenteil. Es hat nur wenige Tage gedauert und Kubuntu hatte einen neuen Sponsor gefunden.

Ubuntu 12.04 Precise Pangolin Tastaturkürzel

Super-/Windows-Taste gedrückt halten und Du bekommst Hilfe!

Du kannst Ubuntu 12.04 aus dem Download-Bereich der Projektseite herunterladen. Anwender von Ubuntu 11.10 „Oneiric Ocelot“ werden automatisch über die neue Version informiert und das Betriebssystem bietet eine Upgrade-Möglichkeit im Update-Manager an. Die Versionshinweise und so weiter lassen sich gerade nicht aufrufen. Es kommt des Öfteren ein Internal Server Error (500) vom Webserver zurück. Die Ubuntu-Server scheinen im Moment etwas überlastet zu sein 🙂 … wundert mich ehrlich gesagt nicht … der Ansturm auf Ubuntu 12.04 LTS „Precise Pangolin“ dürfte irre groß sein.

Vor einigen Tagen gab Marc Shuttleworth auch den Terminplan für Ubuntu 12.10 und dessen Codenamen an: Quantal Quetzal. Marc Shuttleworth ist mit dem Braun gar nicht mehr glücklich und hat sichtbare Veränderungen in Ubuntu 12.10 angekündigt: Neue Symbole, neue Typographie, bunter und heller und eine Überwarbeitung des Themes. Lassen wir uns überraschen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

17 Kommentare zu “Ubuntu 12.04 „Precise Pangolin“ ist da!”

  1. theo sagt:

    blöde frage...hab die beta2 schon ne weile drauf und läuft super. Gibt's dafür ne aktualisierung oder kann ich die lassen? sry für die frage aber ich kenn mich mit ubuntu noch nicht so aus.

  2. dAnjou sagt:

    Bitte Release-Meldungen von Ubuntu und Firefox usw. nicht mehr an den Planeten schicken. Das kommt immer in 12-facher Ausführung, weil jeder Blogger meint, es nochmal wiederholen zu müssen. Und keiner hat wirklich was neues mitzuteilen.

    Außerdem gibt es noch die recht offizielle Meldung von Ikhaya, die durchaus ausreicht.

    • whoever sagt:

      Das verstehe ich nun nicht ganz. Erstens ist es der erste Beitrag zum Release - zweitens darf doch ein Blogger noch ein Release posten?? Z.B. wenn er etwas speziell hervorheben möchte? Oder seine Meinung dazu äussern will? 12-fach ist natürlich massiv übertrieben... - es hält sich nun wirklich in Grenzen.
      Was mich eher nervt ist die dauernde Motzerei von den UU-Lesern. Die Blogger, die im Planeten sind, leisten einen massiven Beitrag an der Verbreitung von Ubuntu, am Interesse der Community und am Verständnis. Ein Dankeschön sieht man sehr selten - man beschwert sich lieber.
      Zudem: Ich lese nur die Artikel des Planeten - diejenigen von Ikhaya nicht. Ich bin deswegen froh um die Meldungen.

      • dAnjou sagt:

        Es war nicht abzusehen, dass es bei dem einen Beitrag bleibt. Und ich habe das nur deshalb gesagt, weil es einfach anstrengend ist jede wiederholte Release-Meldung nach Informationen zu durchkämmen, die *vielleicht* neu sind. Das ist einfach die Mühe nicht wert und deshalb bitte ich die Blogger darum, sich etwas zu disziplinieren. Über die Hälfte der Beiträge im Planeten sind Release-Meldungen, ist das denn wirklich nötig? Ich finde nicht, und besonders viel wissenswertes kommt auch nicht bei rum.

        Übrigens bedanke ich mich durchaus sehr oft bei Bloggern, wenn mir ein Beitrag gefallen hat oder mir geholfen hat. Allerdings passiert das im Planeten immer weniger. Bezeichnend?

        Weiterhin solltest du auch Ikhaya abonnieren. Dort kommen öfter mal nette Sachen. Nicht zu vergessen der Wochenrückblick, der ziemlich viele Dinge auch außerhalb des Planeten zusammenbündelt und eben auch nochmal wichtige Release-Meldungen.

  3. UbuntuFlo sagt:

    Huhu!
    Jürgen, bitte nach wie vor einfach weiter schreiben und auch auf dem Planeten veröffentlichen.
    Kleiner Hinweis: Unity ist in Version 5.10 (nicht 5.8) in Precise.
    Liebe Grüße, Flo

  4. axt sagt:

    Btw., über diesen nebulösen neuen Kubuntu-Sponsor (den Du ja mit Link zu Deinem diesbzgl. Artikel erneut ehrst) gibt's nach wie vor keine neuen Erkenntnisse, ernstzunehmende, versteht sich. Oder? 😉

  5. Ikem sagt:

    > _Rhythmbox_ mit Zugriff auf Ubuntu Music Store

    > Vor einigen _Tagen_

    Die gute Fee. xD

  6. Ikem sagt:

    Wie kann man hier eigentlich Links einbetten?

    • jdo sagt:

      Mit a href ... geht das nicht?

      • Ikem sagt:

        Ich kenne zwei Methoden um Links einzubetten, "a href" und [url=].

        Ich war mir nicht sicher welche davon hier verwendet wird.

        Es wär schön wenn beim Kommentarfeld steht was mit welcher Syntax geht.

        Und ein Vorschau-Knopf für Kommentare wäre auch nicht schlecht. 🙂

        • jdo sagt:

          Wenn ich wieder mehr Zeit hab, denke ich hoffentlich daran einige Änderungen einzupflegen. Aber im Moment ziemlich am rotieren, alles am Laufen zu halten 🙂

Antworten