Precise Pangolin: Ubuntu 12.04 Beta 2 und seine Abkömmlinge sind veröffentlicht

30 März 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntu Logo 150x150Ab sofort können Ubuntu-Fans eine zweite und letzte Beta-Version des Langzeit-unterstützten Precise Pangolin testen. Das gilt für die Versionen Desktop, Server und Cloud. Auch für die Abkömmlinge Kubuntu, Edubuntu, Xubuntu, Lubuntu, Mythbuntu und Ubuntu Studio gibt es zweite Beta-Ausgaben.

Seit Beta 1 haben die Entwickler diverse Änderungen gegenüber der ersten Beta eingepflegt:

  • Ubuntu-Kernel 3.2.0-20.33, der auf dem Upstream-Kernel 3.2.12 basiert.
  • Mittels Alt-Taste lässt sich HUD aufrufen. Damit lässt sich das Applikations-Menü schnell durchsuchen und verwenden.
  • LibreOffice haben die Entwickler eine Aktualisierung auf Version 3.5.1 spendiert.
  • Der Cloud-Client Ubuntu One hat ein neues Kontrollzentrum und bietet einen Installer, Einrichtungs-Assistenten und die Möglichkeit Ordner zur Synchronisation hinzuzufügen oder zu entfernen.
UbuntuOne für Rhythmbox

UbuntuOne für Rhythmbox

Ansonsten wird Ubuntu 12.04 wieder auf Rhythmbox als Standard-Musik-Abspielgerät setzen. Auch der UbuntuOne Music Store ist integriert. Die Systemeinstellungen “Aussehen” erlaubt es dem Anwender, bestimmte Unity-Eigenschaften zu konfigurieren.

Auf Server-Seite lässt sich berichten, dass Precise den neuesten meilenstein von OpenStack Essex (RC1) mit sich bringt. Vor Ausgabe der finalen Version wird auch hier noch ein Upgrade erwartet. Zentyal und OpenMPI 1.5 für ARM sind ab sofort in Universe verfügbar. KVM 1.0 aktiviert Nested KVM per Standard. Somit lässt sich innerhalb von Cloud-Instanzen virtualisieren.

  • Mandriva Linux 2011
Ubuntu 12.04 LTS Precise Pangolin

Mit 5 Jahren Langzeitunterstützung für Desktop und Server ...

Ubuntu 12.04 LTS Precise Pangolin - Alpha

Rythmbox statt Banshee

Das Kubuntu-Team vermeldet, Kubuntu Active als technische Vorschau ausliefern zu können. Somit ist es die erste Ubuntu-Geschmacksrichtung, die für Tablet gemacht ist. Es benutzt KDEs Plasma Active Workspace und ist derzeit als Abbild für die Architektur i386 verfügbar. Viele werden wissen, dass Canonical Kubuntu nicht länger offiziell unterstützen möchte. Weitere Informationen zur zweiten beta Kubuntus gibt es hier.

Edubuntu 12.04 Beta 2 bringt verbesserte Übersetzungen mit sich. Ebenfalls mit von der Partie sind neue Ausgaben von epoptes und LTSP (5.3). Weitere Informationen zu diesem Projekt findest Du unter edubuntu.org.

Xubuntu bringt Pavucontrol statt dem xfce4-mixer mit sich. Auf x86-Hardware unterstützt der Nicht-PAE-Kernel ein breiteres Spektrum an Computern. Alle Änderungen und Neuerungen zu Xubuntu 12.04 Beta 2 gibt es unter xubuntu.org.

Bei Lubuntu gibt es eine neues Artwork zu vermelden. Ebenso haben die Entwickler LightDM Updates spendiert. Wer sich für das Ubuntu mit der leichtgewichtigen Desktop-Umgebung interessiert: wiki.ubuntu.com/Lubuntu.

Die Ubuntu Studio 12.04 Beta 2 Live-DVD bringt nun einen Kernel vorinstalliert, der mit gerigern Latenzzeit ausgestattet ist. Ebenso gibt es Verbesserungen bei der Überbrückung von Pulse Audio zu JACK und einen verbesserten ics1712-Mixer. Die Umstellung auf Xfce wird als abgeschlossen gemeldet.

Mythbuntu 12.04 Beta 2 enthält eine Vorabversion von MythTV 0.25, das auf die finale Version aktualisiert wird – sobald verfügbar.

Du findest alle Neuerungen und Änderungen zu Precise Pangolin in der Technischen Übersicht zu 12.04 Beta 2 . Hier noch die Links zu den entsprechenden ISO-Abbildern:

http://www.ubuntu.com/testing/download (Ubuntu und Ubuntu Server) .



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten