Erstmalig Abbilder für ARM: Ubuntu 12.04 “Precise Pangolin” Alpha 2 ist da

3 Februar 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntu Logo 150x150Recht kurz und knackig hat Kate Stewart die zweite Alpha-Ausgabe von Ubuntu 12.04 “Precise Pangolin” angekündigt. Gleich am Anfang der E-Mail warnt sie, dass sich Vorabversionen nicht für den produktiven Einsatz eignen. Wer ein stabiles System braucht, der sollte diese Version nicht benutzen. Entwickler, Tester, Helfer und Technik-Interessierte seien aber herzlich Willkommen.

Ubuntu 12.04 Alpha 2 ist der erste Meilenstein, der Abbilder für die armhf-Architektur mit sich bringt. Das bedeutet Unterstützung für ARM-CPUs mit Hard-Float ABI.

Als Herzstück dient Linux-Kernel 3.2.2. Für ARM wurden einige kexec-Fixes von 3.3-RC1 zurückportiert. Ebenso mit an Bord befinden sich Upstart 1.4, Unity 5.0 und LibreOffice 3.5 Beta 2.

Du kannst Die ISO-Abbilder hier herunterladen: http://cdimage.ubuntu.com/releases/precise/alpha-2/ (Ubuntu, Ubuntu Server)

  • Mandriva Linux 2011
Ubuntu 12.04 LTS Precise Pangolin

Mit 5 Jahren Langzeitunterstützung für Desktop und Server ...

Ubuntu 12.04 LTS Precise Pangolin - Alpha

Rythmbox statt Banshee

Des Weiteren gibt es noch mehr Images für andere Geschmacksrichtungen:

Derzeit wird heiß über HUD (Head-Up Display) diskutiert, das Mark Shuttleworth kürzlich angekündigt hat. Es soll dabei ein Ersatz für die Menüs der Applikationen werden, beziehungsweise den Arbeitsfluss mit den Menüs unterstützen.

Ubuntu 12.04 wird wieder eine Ausgabe mit Langzeitunterstützung (LTS) sein. Neu ist, dass es auch auf dem Desktop 5 Jahre Unterstützung geben wird. Bisher waren es 3 und die Server-Editionen bekamen 5. Derzeit ist ein Upgrade von 10.04 auf 12.04 nicht empfohlen. Laut Aussage der Entwickler gibt es hier noch diverse bekannte Fehler.

Banshee muss nach nur einer Distribution wieder weichen und Rhythmbox kehrt zurück. Einen Client für den Ubuntu Music Store gibt es allerdings bisher nicht.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten