Tails 4.0~rc1 ist testbereit – basiert auf Debian 10 Buster

14 Oktober 2019 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ab sofort dürfen Tails-Fans (The Amnesic Incognito Live System) den ersten Release-Kandidaten von 4.0 testen. Eine Besonderheit an Tails 4.0~rc1 ist, dass es die erste Tails-Version ist, die auf Debian 10 Buster basiert. Das bringt natürlich viele aktualisierte Software-Pakete mit sich. Laut Entwickler gibt es aber auch Verbesserungen bei Benutzerfreundlichkeit und Performance.

Tails 4.0 mit Debian Buster

Tails 4.0 mit Debian Buster

Tails 4.0~rc1 – wichtige Änderungen und Upgrades

Wie bereits angesprochen gibt es neue Software-Versionen. Eine der wichtigsten Komponenten von Tails ist der Tor Browser. Er ist ab sofort als Tor Browser 9.0a7 enthalten – basierend auf Firefox 68.1.0esr. Tor (The Onion Router) an sich trägt die Versionsnummer 0.4.1.6.

Ebenso enthalten ist die Bitcoin Wallet Electrum 3.3.8. Als Linux Kernel setzen die Entwickler auf Version 5.3.2.

Verbesserungen beim Tails Greeter

Auf den sogenannten Tails Greeter stößt Du als erstes, wenn Du Tails startest. Es ist der Begrüßungsbildschirm, bei dem Du diverse Einstellungen vornehmen kannst. Dort hast Du auch die Möglichkeit, die verschlüsselte, persistente Partition einzubinden (zu mounten), sofern Du eine angelegt hast. Du darfstort auch die Sprache umstellen und diverse Einstellungen für das Verhalten von Tails festlegen.

Tails 4.0~rc1 Greeter

Tails 4.0~rc1 Greeter

Vor allen Dingen für nicht Englisch sprechende Anwender hat sich der Greeter laut Entwickler verbessert. Zum Beispiel wurden viele Sprachen aus der Auswahl entfernt, die nicht nennenswert übersetzt sind. Das kommt natürlich der Übersichtlichkeit sehr zugute. Ebenso wurde die Anzahl der Tastatur-Layouts verringert.

Ebenso werden bestimmten Einstellungen nicht mehr übernommen, wenn Du auf Zurück oder Abbrechen klickst.

Behobene Probleme bei Tails 4.0~rc1

Die Entwickler haben laut Ankündigung Probleme mit WhisperBack ausgemerzt.

Auch viele andere Schwierigkeiten wurden bereinigt. Um alle zu nennen, sind es wohl zu viele. Deswegen verweisen die Entwickler auf das Changelog. Dort erfährst Du mehr, wenn Du es genau wissen willst.

Bekannte Probleme in Tails 4.0~rc1

Es ist ein RC und die Entwickler sprechen auch bekannte Probleme an. Die Rechtschreibprüfung funktioniert momentan nur bei Englisch. Es gibt aber einen Fix dafür, den Du manuell implementieren kannst. Unter about:config musst Du den Parameter spellchecker.dictionary_path auf /usr/share/hunspell ändern.

Die unsicheren Browser Tabs zeigen trotzdem das Symbol des Tor Browsers an und suggerieren, dass es sich um Privates Browsing handelt. Das ist ein kosmetisches Problem, wie ich das verstehe.

Bei der Bildschirmtastatur kannst Du derzeit kein akzentuiertes Zeichen eingeben – brauche ich nicht, außer vielleicht bei Café, aber dann schreibe ich es halt momentan nicht.

Interessierte dürfen sich auch die offenen Tickets für Tails 4.0 ansehen oder können sich mit den schon länger bestehenden Problemen befassen.

Es gibt ab sofort schon Security Upgrades

Wer gleich den Umstieg auf 4.0 wagen möchte, den wird es freuen, dass es ab sofort schon Security Updates wie für andere Tails-Versionen auch gibt. Neue Varianten sind immer mit einem gewissen Risiko behaftet, aber ich bin einfach zu neugierig, um bei 3.x zu bleiben.

Meinen Tails-USB-Stick habe ich schon aktualisiert, beziehungsweise neu installiert. Auch wenn ich meist ein VPN nehme, habe ich dennoch Tails immer dabei – das wiegt nichts, kostet kaum etwas und kann nicht schaden. VPNs sind wesentlich schneller, aber ich muss auch ehrlich zugeben, dass die Geschwindigkeit von Tor im Laufe der letzten Jahre viel besser geworden ist.

Mein Tails-Stick mit 32 GByte ist immer im Gepäck – derzeit mit Tails 4.0~rc1

Mein Tails-Stick mit 32 GByte ist immer im Gepäck – derzeit mit Tails 4.0~rc1

Ich lege zwar immer eine verschlüsselte Partition an, aber meine Daten liegen normalerweise sicher in meiner Nextcloud.

Übrigens: Wer bereits die Beta 1 oder beta 2 einsetzt, kann automatisch aktualisieren lassen.

Download tails 4.0~rc1

Wie gesagt habe ich nun neu installiert und dazu musste ich mir das USB-Abbild herunterladen. Die Entwickler stellen sowohl Abbilder für USB-Sticks als auch DVDs und virtuelle Maschinen zur Verfügung.

Du kannst die Dateien auch via BitTorrent herunterladen:

Das USB-Abbild habe ich mit Etcher auf den USB-Stick geschrieben. Es gibt noch andere Methoden, aber das ist definitiv eine der bequemsten.

Auf der Projektseite findest Du in den Installations-Anweisungen ebenfalls Tipps und Tricks für die Installation von Tails 4.0~rc1.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet