Tails 4.0 ist veröffentlicht – basiert auf Debian 10 Buster

23 Oktober 2019 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Freunde von The Amnesic Incognito Live System dürfen sich über Tails 4.0 freuen. Es ist die erste Tails-Version, die auf Debian 10 Buster basiert. Viele der Software-Pakete wurden auf den neuesten Stand gebracht. Außerdem gibt es Verbesserungen in Sache Benutzerfreundlichkeit und Performance. Die Entwickler schreiben in der offiziellen Ankündigung, dass Tails 4.0 die meisten Änderungen seit Jahren beinhaltet.

Mit Tails 4.0 bessern die Entwickler außerdem diverse Security-Probleme aus. Du solltest so schnell wie möglich aktualisieren.

Tails 4.0 ist veröffentlicht – The Amnesic Incognito Live System

Tails 4.0 ist veröffentlicht – The Amnesic Incognito Live System

Kurze Erklärung: Tails ist ein auf Linux basierendes Live-System, das sämtlichen Traffic durch Tor (The Onion Router) leitet.

Software-Änderungen bei Tails 4.0

Der Passwort-Tresor KeePassX wurde durch KeePassXC ersetzt. Grund ist, dass letzteres aktiver entwickelt wird.

KeePassXC ist in Tails 4.0 enthalten

KeePassXC ist in Tails 4.0 enthalten

OnionShare bekam ein Upgrade von Version 0.9.2 auf 1.3.2 spendiert. Das wirkt sich deutlich auf die Benutzerfreundlichkeit aus.

Eines der Herzstücke von Tails ist der Tor Browser, den Du auch separat für andere Linux-Versionen, macOS oder Windows bekommst. Der auf Mozilla Firefox basierende Browser ist als Version 9.0 vorhanden.

Mit MAT kannst Du die Metadaten einer Datei entfernen. Die Entwickler haben die Software von 0.6.1 auf 0.8.0 aktualisiert. Allerdings hat MAT keine eigene grafische Oberfläche mehr. Möchtest Du die Metadaten einer Datei entfernen, dann klicke im Dateimanager mit der rechten Maustaste auf die Datei und dort findest Du dann die Option, die Metadaten zu löschen (Remove Metadata).

Mit MAT Metadaten entfernen

Mit MAT Metadaten entfernen

Der Kernel an sich wurde auf Linux 5.3.2 aktualisiert. Das sorgt für verbesserte Unterstützung neuer Hardware.

Der Bitcoin Wallet Electrum haben die Entwickler ein Upgrade auf 3.3.8 spendiert. Electrum funktioniert ab sofort wieder bei Tails 4.0.

Enigmail 2.0.12 und gnupg 2.2.12 sind ebenfalls vorhanden. Damit adressieren die Verantwortlichen das OpenPGP Certificate Flooding.

Darüber hinaus haben die meisten Software-Pakete Upgrades bekommen. Als Beispiele findest Du in der offiziellen Ankündigung:

  • Audacity 2.2.2
  • GIMP 2.10.8
  • Inkscape 0.92.4
  • LibreOffice 6.1.5
  • git 2.20.1
  • Tor 0.4.1.6

Scribus haben die Entwickler entfernt. Möchtest Du es aber installieren, findest Du es in der zusätzlichen Software.

Verbesserungen im Tails Greeter

Der sogenannte Tails Greeter ist der Begrüßungsbildschirm. Dort stellst Du bei jedem Start die Sprache ein und kannst auch Dein permanentes Storage entsperren oder besser gesagt entschlüsseln, sofern eines angelegt ist.

Tails 4.0 Greeter

Tails 4.0 Greeter

Die Entwickler haben die Sprachauswahl bereinigt. Es gibt weniger zur Auswahl und deswegen findest Du Deine Sprache schneller. Es ist eine kleine Zeitersparnis.

Auch die Tastatur-Layouts wurden vereinfacht. Gehst Du im Tails 4.0 Greeter einen Schritt zurück oder brichst den entsprechenden Vorgang ab, dann werden keine zusätzlichen Einstellungen übernommen.

Mehr Leistung

Tails 4.0 startet laut Aussage der Entwickler 20 % schneller. Ebenfalls braucht das Betriebssystem weniger Arbeitsspeicher. Die Entwickler geben an, dass Tails 40 mit 250 MByte weniger RAM zufrieden ist. Der Download ist bei Version 4.0 47 MByte kleiner als bei Tails 3.16.

Die neueste Version unterstützt Thunderbolt-Geräte und die Bildschirmtastatur lässt sich einfacher benutzen. USB Tethering vom iPhone aus ist ab sofort möglich.

Legst Du ein Passwort für Dein permanentes Storage fest, kannst Du es Dir anzeigen lassen. Auf diese Weise kannst Du nochmals prüfen, ob es sich um das von Dir gewünschte Passwort handelt.

Weitere Änderungen

Per Standard benutzt das System nun die Bookmarks oder Lesezeichen des Tor Browsers. Ebenso ist der Home Launcher nicht mehr auf dem Desktop zu finden. Des Weiteren haben die Verantwortlichen die Standard-Konten in Pidgin entfernt.

Die Entwickler haben auch diverse Probleme ausgebessert. Du findest im Changelog weitere Informationen dazu.

Du findest auch neue Dokumentationen, die derzeit aber noch nicht auf Deutsch übersetzt sind. Die Tails-Macher zeigen Dir in diesem Beitrag, wie Du ein komplettes Gerät sicher löschen kannst.

In einem weiteren Beitrag erfährst Du, wie Du Dein permanentes Storage sichern kannst.

Tails 4.0 installieren

Etwas verwirrt bin ich, dass alle Anwender manuell aktualisieren müssen. Laut Aussage der Entwickler ist ein Upgrade auf Version 4.0 nicht möglich. Es steht auch nicht da, ob Du den RC1 upgraden kannst.

Ich habe meinen RC1 auch gestartet und der automatische Upgrader hat sich nicht gezeigt.Im Endeffekt ist es mir egal, da meine wichtigen Dateien in meiner Nextcloud liegen und The Amnesic Incognito Live System schnell neu installiert ist. In meinem Fall muss ich nur das Abbild für den USB-Stick herunterladen und spiele es dann mit Etcher auf meinen Tails-Stick.

Das ist ein kleiner 32-GByte-Stick von SanDisk *(kostet derzeit 8 Euro), den ich eigentlich immer einstecken habe.

SanDisk USB-Stick mit 32 GByte

SanDisk USB-Stick mit 32 GByte

Wie Du im Screenshot siehst, ist der Stick wirklich minimal.

Fragst Du Dich gerade, ob Tor oder ein VPN besser ist, kommt das auf den Anwendungsfall an. Für Streaming eignet sich Tor weniger, weil es einfach nicht so schnell wie ein VPN ist.

Liegt Dir an Anonymität und Du liebäugelst mit Tails oder Tor, empfehle ich Dir dringend, die Warnhinweise zu lesen, die das Tails-Projekt zur Verfügung stellt.

Mit Etcher ist eine Installation schnell erledigt

Mit Etcher ist eine Installation schnell erledigt

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet