Bug bei NordVPN? CyberSec funktioniert nicht bei NordLynx

3 August 2019 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Bugs sind menschlich und wenn etwas ganz neu auf dem Markt ist, dann muss man auch immer mit Anfangsschwierigkeiten rechnen. NordVPN (momentan 75 % Rabatt!)* hat mit NordLynx Unterstützung für das Protokoll WireGuard eingeführt und das zunächst für Linux. Einen Bug im Zusammenhang mit DNS hatte ich bereits gefunden und gemeldet. Der wurde binnen 6 Stunden bereinigt. Das ist nicht schlecht.

Nun habe ich festgestellt, dass eine der besten Funktionen von NordVPN nicht funktioniert, wenn NordLynx oder WireGuard im Einsatz ist. Auch wenn CyberSec aktiv ist, scheint es NordLynx nicht zu benutzen.

Ich bin zufällig darüber gestolpert, da ich eigentlich Brave als Browser benutze, der per Standard einen Adblocker hat. Ich wollte aber Vivaldi wieder mal ausprobieren und da habe ich keinen Adblocker aktiv. Hinzu kommt noch, dass ich mich nicht in meinem eigenen Netzwerk befinde und mein Pi-hole sämtliche Werbung und Tracker in ein digitales Schwarzes Loch schickt. Obwohl CyberSec bei mir aktiv ist, wurde mir Werbung eingeblendet und die üblichen Tracker haben sich geladen. Hmmmm … das schreit nach etwas Recherche.

Update: Der Fehler ist in der Zwischenzeit behoben. NordLynx funktioniert nun mit CyberSec.

Du kannst das selbst ausprobieren.

NordLynx scheint CyberSec zu ignorieren

Überprüfe erst, ob CyberSec aktiv ist (ich habe es zu Demo-Zwecken schnell deaktiviert):

nordvpn settings
NordVPN: CyberSec ist deaaktiviert

NordVPN: CyberSec ist deaktiviert

Ist das nicht der Fall, dann aktiviere es:

nordvpn set cybersec on
Nun ist CyberSec aktiv, aber NordLynx ignoriert es

Nun ist CyberSec aktiv, aber NordLynx ignoriert es

Nun überprüfst Du, ob NordLynx aktiv ist:

nordvpn set technology NordLynx

und aktivierst das VPN:

nordvpn c

Ich habe mehrere Server ausprobiert und alle scheinen das aktive CyberSec zu ignorieren.

Bug ist gemeldet – diverse Workarounds möglich

Der Bug wurde an NordVPN gemeldet. Allerdings erwarte ich eine etwas längere Reaktionszeit, da Wochenende ist. Das ist aber in Ordnung. Die Entwickler sind in Kenntnis gesetzt und es gibt schließlich Workarounds, wenn man sich des Verhaltens bewusst ist.

Die offensichtliche Lösung ist, wieder auf OpenVPN umzustellen:

nordvpn set technology OpenVPN

Danach meldest Du Dich am VPN ab und wieder an. Plötzlich funktioniert CyberSec wie es soll. Es liegt also nicht am Adblocker, sondern am Zusammenspiel mit NordLynx.

Willst Du aber unbedingt WireGuard als VPN-Protokoll einsetzen, ist die Rolle rückwärts auf OpenVPN keine Option. Du solltest aber auch wissen, dass WireGuard noch Beta-Status hat. Das hat nun mit dem WireGuard Bug bei NordLynx nichts zu tun, ich wollte es nur erwähnt haben.

Eine andere offensichtliche Option ist, einen Adblocker für Deinen Browser zu installieren. Dann funktioniert das Blockieren von Werbung und Trackern allerdings nicht auf dem gesamten Computer, sondern nur im jeweiligen Browser. Ein sehr beliebter unter vertrauenswürdiger Tracker-Blocker ist zum Beispiel Privacy Badger von der EFF (Electronic Frontier Foundation). Privacy badger gibt es für Firefox, Chrome und Opera sowie Firefox für Android. Auch uBlock Origin ist eine Empfehlung wert oder gleich eine Kombination aus den beiden. Mir ist es natürlich lieber, es wird auf System- oder Netzwerk-Ebene gefiltert, weil damit alles enthalten ist und nicht nur der entsprechende Browser.

Hast Du sowieso ein NordVPN-Abo, kannst Du aber auch die Browser-Erweiterung des VPN Providers nehmen. Hier lässt sich CyberSec ebenfalls aktivieren. Es ist zwar etwas doppelt gemoppelt, sich mit dem VPN zu verbinden und dann noch über einen Proxy zu surfen, aber es ist eine Möglichkeit.

NordVPN: CyberSec im Browser aktivieren und WebRTC deaktivieren

NordVPN: CyberSec im Browser aktivieren und WebRTC deaktivieren

Mal sehen, wie lange ein Fix dauert

Schön ist der Bug in NordLynx nicht, aber auch kein riesiges Drama. Ich warte auf eine Antwort und werde den Beitrag hier entsprechend erweitern. Ich hoffe, dass es ein Bug ist, der sich schnell bereinigen lässt. CyberSec habe ich schon sehr ins Herz geschlossen, wenn ich nicht im eigenen LAN und hinter Pi-hole bin. Deswegen werde ich vorerst wieder auf OpenVPN umstellen.

Was verwende ich derzeit für VPNs?

Die meiste Zeit setze ich ehrlich gesagt auf NordVPN *. Das hat mitunter den Grund, dass es sich um eines der günstigsten VPNs (2,99 US-Dollar pro Monat) handelt, das sehr viele Funktionen bietet. Sowohl Anfänger als auch Profis kommen hier auf ihre Kosten.

Suchst Du einen VPN-Anbieter, mit dem Du WireGuard testen kannst, dann sieh Dir Mullvad an. Der VPN Service richtet sich zwar eher an Profis, vor allen Dingen für Mobile, bietet aber viel.

Einen der schönsten grafischen Clients für Linux hat übrigens PIA (Private Internet Access) *. Es gibt ihn auch auf Deutsch.

AirVPN * ist übrigens auch eine gute Alternative. Vor allen Dingen für kurzfristige Nutzung ist der Anbieter top, weil es ein 3-tages-Paket gibt, das nur 2 Euro kostet.

Benutze ich kostenlose VPNs? Nicht mehr. Die anderen Angebote sind so günstig und bei einem kostenlosen Service habe ich immer im Hinterkopf, das Produkt zu sein. Deswegen lasse ich die Finger davon.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet