Kanotix Hellfire 2012-05 und Kanotix Dragonfire Preview 2012-05 sind verfügbar

25 Mai 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

KANOTIX LogoPünktlich zum LinuxTag 2012 in Berlin sind neue Ausgaben von Kanotix erschienen. Ich kann mich noch erinnern, als Kanotix die Distribution mit der besten Hardware-Unterstützung war. Wo andere mit bestimmter Hardware versagten, hatte Kanotix keine Probleme. Das ist allerdings schon einige Jahre her. Zum Glück haben andere Distributionen in der Zwischenzeit nachgezogen. Beziehungsweise benutzt Kanotix in der Zwischenzeit die Quellen des Ubuntu-Kernels. Die Weiterentwicklung von Kanotix stand irgendwann einmal auf der Kippe und ich bin irgendwie froh, dass es diese Distribution noch gibt.

Kanotix Hellfire 2012-05 basiert immer noch auf Debian 6.0.5 “Squeeze”. Die Distribution bringt KDE SC 4.4.5, Iceweasl 12.0, Icedove 3.1.16, Pidgin 2.10.4, LibreOffice 3.5.3 und Wine 1.4 mit sich. Der Kernel (3.2.0-24) wurde von Ubuntu genommen und neu kompiliert. Ebenso mit an Bord befinden sich Gfx-Overlays für NVIDIA und ein 3D-Grafiktreiber für AMD. Du kannst das System mit dem AcritoxInstaller 0.2.25 installieren. Hier handelt es sich meines Wissens nach um eine Eigenentwicklung von Andreas Loibl (Acritox).

Kanotix Dragonfire Preview 2012-05 basiert auf der kommenden Version von Debian “Wheezy”. Anwender bekommen hier eine Vorschau auf die nächste große Version des Betriebssystems. In Sachen Iceweasel und Icedove setzen die Entwickler auf 10.0.4 ESR. Unterschiedlich ist auch die KDE-SC-Version – 4.8.2. Neu hinzugekommen ist VLC in Version 2.0.1 “Twoflower”. Ansonsten sind die Pakete laut eigenen Aussagen identisch.

Beide Versionen unterstützendie Architekturen x86 und x86_64. Alle Abbilder sind Multi-Hybrid-ISOs. Diese lassen sich von CD oder DVD, USB-Sticks und via UEFI starten. Dies gilt für PCs und Macs, die auf Intel-Architektur basieren.

  • Toorox 01.2011
Kanotix 2011-03 Hellfire

Basiert auf Debian GNU/Linux 6.0 Squeeze, nimmt aber Teile aus der Ubuntu-Welt

Zusätzlich bieten die Entwickler Mini-Versionen (32-Bit) an.Verglichen mit den normalen Ausgaben enthalten diese minimalistischen Abbilder die nachfolgenden Programme nicht: LibreOffice, Wine, GIMP, SANE, Icedove, Kaffeine, Amarok, Gwenview, KDE-Update-Notifier, OpenVPN, alle Spiele und Gfx-overlay. Nachfolgend noch die Download-Links zu den verschiedenen Versionen. Für Neugierige ist wahrscheinlich die DVD-Ausgabe am unteren Ende sehr interessant. Sie bietet 4 in 1. Damit hast Du Hellfire und Dragonfire für x86 und x86_64 in einem ISO-Abbild:



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten