Tails 2.0 ist ausgegeben – basiert auf Debian 8 Jessie

27 Januar 2016 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ab sofort ist die Linux-Distribution Tails 2.0 (The Amnesic Incognito Live System) verfügbar. Es ist die erste Version, die auf Debian GNU/Linux 8 Jessie basiert. Somit gibt es viele neue Versionen der enthaltenen Software und auch unter der Haube sind viele Verbesserungen enthalten.

Tails ist eine Linux-Distribution, die per Standard sämtlichen Traffic durch Tor (The Onion Router) leitet. Somit wird der Standort verschleiert und die Privatsphäre so gut wie möglich geschützt. Wie man mit Android über Tor surft, findest Du in diesem Beitrag.

Tails 2.0 mit GNOME Shell

Eine sehr sichtbare Änderung bei Tails 2.0 ist die Implementierung der GNOME Shell und die Verwendung der entsprechenden Desktop-Umgebung. Sie ist im klassischen Modus gehalten. Somit müssen sich die Anwender nicht so viel umstellen, da man die meisten Sachen an seinem alten Platz findet.

Du findest viele der Kernkomponenten von GNOME. Dazu gehören Files, Disks, Videos und so weiter. LibreOffice wurde von 3.5 auf 4.3 aktualisiert. Weiterhin findest Du PiTiVi 0.93, Git 2.1.4, Poedit 1.6.10 und Liferea 1.10 vorinstalliert.

Tails 2.0 verwendet Tor Browser 5.5. Er basiert auf Firefox 38.6.0 ESR.

Der Windows-Tarnmodus musste weichen, da er momentan nicht mit der GNOME Shell funktioniert. Man hat damit begonnen, diese Option wieder einzuführen. Allerdings benötigt man Hilfe. Wer sich dafür interessiert, kann sich die Vorgaben für den Windows-Tarnmodus durchlesen. Das Endprodukt sollte auf jeden Fall Windows 8.1 mimen.

Das init-System bei Tails 2.0 wurde auf systemd umgestellt. Unter anderem wird dadurch der Start von Tor und das Löschen des Speichers beim Herunterfahren robuster.

Die meisten Firmware-Pakete wurden aktualisiert und somit ist die Hardware-Kompatibilität verbessert.

Claws Mail musste weichen und wird durch Icedove ersetzt. Das wiederum ist ein Abkömmling von Mozilla Thunderbird mit einem anderen Anstrich.

Es gibt verbesserte Unterstützung für HiDPI-Bildschirme.

Ein Download einer externen Anwendung lässt sich nicht mehr mit dem Tor Browser öffnen, da sich das unmöglich mit AppArmor kontrollieren lässt.

Bevor Tor neu gestartet wird, schließt sich Vidalia.

Drucker lassen sich ab sofort ohne Eingabe des Administrator-Passworts konfigurieren.

Upgrade auf Tails 2.0

Da sich seit Tails 1.8.2 so viel verändert hat, stellen die Entwickler kein automatisches Upgrade zur Verfügung. Das würde möglicherweise einiges an Problemen verursachen.

Man kann entweder der manuellen Prozedur folgen, wie man auf eine neuere Tails-Version aktualisiert oder man sichert seine Daten und installiert neu. Bei diesem Versionssprung ist wohl die Neuinstallation die bessere Option.

Tails 2.0 installieren

Wer Tails installieren möchte, sollten diesen Anweisungen folgen. Wer kein installiertes Tails zur Verfügung hat, benötigt meist zwei USB-Sticks. Für Debian, Ubuntu oder Linux Mint gibt es allerdings ein Paket, das sich tails-installer nennt. Damit braucht man nur einen USB-Stick und kann Tails 2.0 darauf installieren.

Unter Ubuntu oder Linux Mint verwendest Du einfach das PPA ppa:tails-team/tails-installer und installierst danach das Paket tails-installer.

Tails 2.0 - Installer

Tails 2.0 – Installer

Die nächste Tails-Version ist für den 6. März 2016 geplant.

Noch ein paar Screenshots

Tails 2.0 - Greeter

Tails 2.0 – Greeter

Tails 2: Weitere Optionen

Tails 2: Weitere Optionen

Tails 2: Desktop

Tails 2: Desktop

Tails 2: GNOME Classic

Tails 2: GNOME Classic

Tails 2: Tor ist bereit

Tails 2: Tor ist bereit

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten