Release-Kandidat: ROSA Marathon 2012

29 April 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

ROSA Logo 150x150ROSA wurde eigentlich durch die Zusammenarbeit mit Mandriva und der Desktop-Umgebung der Linux-Distribution bekannt. Immer wenn ich über ROSA oder Mageia stolpere, besuche ich das Mandriva-Forum wegen Neuigkeiten zu der alteingesessenen Distribution, die sich am Rande des Abgrunds befindet. Aber außer dem Aprilscherz, dass Google Mandriva gekauft haben soll, gibt es wenig Neues. Die Aktionäre wollen sich wohl am morgigen 30. April 2012 zusammensetzen. Aber zurück zu ROSA …

Die Software-Firma hat nämliche eine eigene Distribution am Start und ich habe darüber schon mal ausführlicher zur Beta-Version geschrieben. Ab sofort steht ein Release-Kandidat zur Verfügung und man nähert sich offensichtlich der Ziellinie.

Bumblebee Firefox mit optirun Peacekeeper Sphäre im Wald

ROSA mit Bumblebee für NVIDIAs Optimus!

Als Kernel wird 3.0.28 LTS in verschiedenen Ausführungen dienen. Darunter befindet sich auch eine PAE-Variante. Die Desktop-Umgebung der Wahl ist KDE 4.8.2 mit speziellen ROSA-Patches. Dazu gehören laut eigener Aussage SimpleWelcome, RocketBar und Dolphin 2.0. Die Treiber für Intel-, NVIDIA- und AMD-Chipsätze wurden aktualisiert. Es gibt auch Unterstützung für NVIDIAs Optimus. Die Entwickler benutzen dafür das Open-Source-Projekt Bumblebee. Ich habe die Hummel selbst am Laufen (unter Linux Mint) und die Lösung funktioniert wirklich gut. Seit Version 3 kann Bumblebee die NVIDIA-Karte bei Nichtgebrauch komplett abschalten, was sich natürlich positiv auf den Stromverbrauch auswirkt. Bumblebee ist nicht auf der DVD enthalten, kann aber später über das Haupt-Repository nachinstalliert werden.

Als prominente Desktop-Anwendungen dienen Mozilla Firefox 10.0.2 LTS und Thunderbird 10.0.2 LTS. In Sachen LibreOffice verhalten sich die Entwickler mit Implementierung von Version 3.4.5 eher konservativ. LibreOffice 3.5.x ist ja schon eine gewisse Zeit auf dem Markt. Für die Unterhaltung sorgen der eigens entwickelte ROSA Media Player und Amarok 2.5.0.

ROSA Marathon 2012 KLook

KLook

KLook stammt ebenfalls aus dem eigenen Haus. Die Entwickler sagen offen aus, dass es sich hier um einen Klon von Apples QuickLook handelt. Die Software kann derzeit mit jpg und png umgehen. Ebenso lassen sich damit alle Video-Formate öffnen, die auch Phonon unterstützt. Einfach die entsprechenden Dateien markieren und dann die Leertaste drücken. txt-Dateien lassen sich damit übrigens auch öffnen.

Der Release-Kandidat von ROSA Marathon 2012 ist in zwei Versionen verfügbar. Free bringt ausschließlich freie Software mit sich. Die Extended Edition beinhaltet auch proprietäre Software. Das kann in einigen Ländern wegen Patent-Streitigkeiten zu Problemen führen. Als Sprachen unterstützt das Betriebssystem Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch und Ukrainisch.

Sollte alles gut gehen, wird die finale Version von ROSA Marathon 2012 am 14. Mai 2012 debütieren. Wer Fehler findet, kann diese gerne an ROSAs Bugzilla melden.

[album id=194 template=extend]

Du kannst ROSA Marathon 2012 RC bei rosalabs.ru herunterladen. Es stehen Versionen für die Architekturen i586 und x86_64 zur Verfügung: ROSA.2012.MARATHON.EE.i586.iso (1,4 GByte),ROSA.2012.MARATHON.EE.x86_64.iso (1.4 GByte), ROSA.2012.MARATHON.FREE.i586.iso  (1,4 GByte), ROSA.2012.MARATHON.FREE.x86_64.iso (1.4 GByte)

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten