Brave feiert Jubiläum – 20 Millionen aktive Anwender

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Der Webbrowser Brave feiert sich ein bisschen selbst. Im November 2019 wurde Brave 1.0 veröffentlicht und die Zahlen der Anweder*innen steigen. Montalich benutzen den Webbrowser nun über 20 Millionen aktive Nutzer*innen. Vor einem Jahr waren es noch 8,7 Millionen.

Auf den Tag gesehen können die Entwickler von Brave ebenfalls gute Zahlen vermelden. Vor einem Jahr waren es noch 3 Millionen aktive Anwender*innen pro Tag. Nun sind es 7 Millionen.

Weiterhin hat Brave nun fast 1 Million verifizierte Urheber. Diese Zahl hat sich binnen eines Jahres fast verdreifacht. Weiterhin wurden über 2000 Werbekampagnen in fast 200 Ländern ausgeliefert.

Was ist Brave?

Der Webbrowser Brave basiert auf Chromium, hat aber einen integrierten Adblocker. Er blockt auch Tracker und so weiter. Du kannst selbst entscheiden, ob Werbung ausgeliefert wird und wirst dafür in der Kryptowährung $BAT (Basic Attention Token) belohnt. Du musst aber nicht mitmachen und kannst die Werbung komplett deaktivieren.

Brave Rewards: wie viel Werbung pro Stunde?

Brave Rewards: wie viel Werbung pro Stunde?

Diese auf Ethereum basierende Token kannst Du entweder einfordern, oder an die Urheber wieder spenden. Benutzt die Wallet nur, um eingenommene $BAT an Urheber zu spenden, brauchst Du Dich auch nirgends anzumelden.

Neben einem Werbeblocker ist in Brave auch ein Tor-Modus (The Onion Router) integriert. Brave ist für Linux, Windows und macOS erhältlich. Den Browser gibt es in der Zwischenzeit auch für Android und iOS.

Brave enthält ebenfalls einen Tor-Modus

Brave enthält ebenfalls einen Tor-Modus

Wer bei Tor aber lieber den offiziellen und auf Firefox basierenden Tor Browser benutzen möchte, findet auch den für Linux.

In diesem Fall wird aber nur der Browser-Traffic durch Tor geleitet. Möchtest Du den gesamten Traffic durch Tor leiten, kannst Du Tails (The Amnesic Incognito Live System) benutzen.

Ich selbst benutze Brave schon länger und bin sehr zufrieden damit. Add-ons für Chrome oder Chromium funktioniert bisher tadellos. Ich benutze zum Beispiel die Browser-Erweiterungen von NordVPN (günstig und schnell!)*. Bei NordVPN gibt es übrigens auch einen Tor-Modus, der sich Onion over VPN nennt. Die Richtung ist hier: VPN > Tor. Allerdings gibt es die Funktion nicht beim Linux-Client. Es ist eine der wenigen Funktionen, die Du nicht im CLI-Client von Linux findest. Das schnelle NordLynx (WireGuard-Untertützung) und der Adblocker CyberSec sind zum Beispiel enthalten.

Willst Du beim Pinguin Tor benutzen, musst Du es selbst konfigurieren, Tails oder einen der hier vorgestellten Browser nutzen. Beim Windows-Client gibt es übrigens den Onion-over-VPN-Modus.

NordVPN mit Onion over VPN

NordVPN mit Onion over VPN

Black Friday / Cyber Monday – Schnäppchen

Du suchst ein VPN? Hammer-Angebote zum Black Friday / Cyber Monday. Bei manchen Anbietern bekommst Du bis zu 83 % Rabatt plus 3 Monate kostenlos.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet