Ich habe einen Raspberry Pi 3 B+, aber noch kein passendes Netzteil :D

2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Natürlich ist es komplett meine eigene Schuld, nicht vorher zu prüfen, ob man ein ausreichend gutes Netzteil hat, bevor man einen Raspberry Pi 3 B+ bestellt. Vor allen Dingen wenn man noch ausdrücklich darauf hinweist, dass der Pi 3 B+ mehr Strom braucht und deswegen unbedingt ein Netzteil mit 2,5A verwenden sollte (das habe ich übrigens gekauft und das funktioniert auch ohne Probleme).

Der Raspberry Pi 3+ ist da!

Der Raspberry Pi 3 B+ ist da!

Der Raspberry Pi 3 B+ läuft, ABER!

OK, als Probelauf hatte ich die microSD-Karte mit meiner LibreELEC-Installation in den 3 B+ gesteckt und einfach mit einem normalen Netzteil gestartet. Das ging ohne Probleme und Kodi war recht flott einsatzbereit. Alles gut, dachte ich mir.

Heute wollte ich etwas mehr mit dem Winzling spielen und vor allen Dingen sehen, wie sich Ubuntu MATE 16.04 LTS verhält. Genauer genommen hätte ich gerne gesehen, wie viel schneller das System ist, weil wir kommen langsam aber sicher an den Punkt, an dem der Raspberry Pi ein brauchbarer Desktop wird.

Ubuntu MATE 16.04 LTS wollte ums Verrecken nicht auf dem Raspberry Pi 3 B+ starten, da Netzteil nicht ausreichend

Ich habe die microSD-Karte mit Ubuntu MATE 16.04 in den Pi gesteckt und bekam nur den bunten Startbildschirm mit einem gelben Blitz rechts oben zu sehen. Das bedeutet natürlich – zu wenig Strom. Ich habe das Netzteil angesehen und es war wirklich ein bisschen schwach auf der Brust. Also habe ich das Netzteil von meinem Pine64 genommen, weil das 2A ausgibt. Es reichte aber immer noch nicht.

In meiner Hoffnung habe ich dann Ubuntu MATE 16.04 mit meinem Pi 3 gestartet und komplett auf den allerneuesten Stand aktualisiert. Aber das hat auch nicht geholfen. Es startet einfach nicht.

Netzteil nicht stark genug: So weit kommt mein Raspberry Pi 3+ mit Ubuntu MATE 16.04 LTS

Netzteil nicht stark genug: So weit kommt mein Raspberry Pi 3+ mit Ubuntu MATE 16.04 LTS

Raspbian läuft

Was ich etwas komisch finde, warum Raspbian läuft. Mit dem schwachen Netzteil meckert zwar der gelbe Blitz ab und zu, aber es startet. Ich kann Chromium öffnen, LibreOffice und so weiter. Alles kein Problem. Wie gesagt sehe ich den Hinweis für zu wenig Strom eigentlich nur während des Bootvorgangs.

Derzeit ist mir noch nicht ganz klar, warum Raspbian Stretch läuft und Ubuntu MATE 16.04 nicht. Ich kann ja nicht beweisen, dass ein Netzteil mit 2,5A Besserung bringen würde. Ich bekomme eines, aber erst in knapp unter 2 Wochen. Bis dahin sind irgendwelche Tests und Spielereien eigentlich hinfällig, weil das Netzteil die Ergebnisse verfälschen könnte.

Weiterhin kann ich auch nicht ausprobieren, ob es mit Ubuntu MATE 18.04 für Raspberry Pi besser wäre. Ubuntu 18.04 LTS Bionic Beaver ist zwar da, aber die Raspberry-Pi-Variante von MATE erscheint erst im Juli.

Zwischenstand

Zunächst einmal muss ich ganz klar zugeben, dass es 1:0 für das Netzteil steht. Ich kann nun aus dem Nähkästchen sprechen, dass die Entwickler den Teil mit dem höheren Stromverbrauch wirklich ernst gemeint haben! 🙂

Ich habe unter Raspbian schon ganz klar das Gefühl, dass alles noch schneller geht. Das Betriebssystem ist einfach reaktionsfreudiger, das merke ich und habe ich auch so erwartet. Ubuntu MATE ist halt ein bisschen hübscher und deswegen hätte ich es gerne ebenfalls ausprobiert.

Sobald das Netzteil da ist, komme ich hoffentlich auch dazu, eine Nextcloud auf das System zu installieren. Die Gigabit-Netzwerkschnittstelle macht macht den Pi 3 B+ vielleicht nun wirklich zu einer kleinen Familien-Cloud, die auch entsprechende Performance zeigt.

Solltest Du Deinen alten Pi durch einen 3+ ersetzen, dann wirf den Vorgänger nicht weg! Mach daraus und mit Pi-hole lieber einen Adblocker für Dein komplettes Netzwerk.

Nette Pi-Konstellation

Swift ist ein bedingungsloses Krypto-Einkommen - ich hole mir jeden Tag meine 100 ab.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 17F1hqc9LgsAC19DPv5PaRbqsEhuE8AmAA

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Ich habe einen Raspberry Pi 3 B+, aber noch kein passendes Netzteil :D”

  1. Detlef sagt:

    Vielen Dank für dein Bericht. Hast du inzwischen ein Netzteil gefunden?

    Ich habe nun schon 3 verschiedene versucht, alle schaffen es nicht den Raspi 3 B+ laufen zu lassen. wobei alle Netzteile mind.5V schaffen und gar 3A leisten können

Antworten