Ferienwohnung oder Airbnb sind toll, aber unbedingt VPN nutzen!

28 Februar 2019 Kein Kommentar Autor: JDO

Eine Ferienwohnung oder ein Airbnb sind in größeren Städten und auch auf dem Land eine tolle Sache! Die Unterkünfte sind günstiger, dafür musst Du Dich meist selbst versorgen. Da Du im Urlaub sowieso meist auf Achse sein wirst, macht das aber nichts. Du brauchst einen Platz zum schlafen, möchtest nicht zu weit entfernt von Deinen anvisierten Zielen sein oder zumindest gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel haben und für die meisten ist eine Internet-Verbindung wichtig.

Letztes Jahr im Sommer war es echt schön. Mit solchem Wetter und viel grün freue ich mich auch auf den nächsten Urlaub. Ich werde versuchen, wieder eine Ferienwohnung zu bekommen. Selbstversorger macht mir nichts aus, man fühlt sich irgendwie flexibler und mit NordVPN (momentan 75 % Rabatt!) * ist meine Verbindung ins Internet sicher. Das Bild hier ist im schönen Allgäu entstanden. Tolle Gegend, kann man nicht meckern.

Raus aufs Land und in einer Ferienwohnung den Urlaub genießen!

Raus aufs Land und in einer Ferienwohnung den Urlaub genießen!

Die letzte Ferienwohnung hat sich im gleichen Haus befunden, in dem der Vermieter gewohnt hat. Das ist praktisch, wenn Du eine Frage hast. Allerdings hatte der Sparfuchs keine separate Internet-Leitung für die Ferienwohnung eingerichtet, sondern sich mit einem Repeater beholfen. Das ist zunächst einmal keine schlimme Sache.

Was ist denn so ein Repeater?

Ein Repeater* ist eigentlich eine tolle Sache. Das ist ein Gerät, dass das Signal von einem WLAN Router oder Access Point aufnimmt und dann wiederholt. Wie das technisch genau funktioniert, kann Dir an dieser Stelle eigentlich egal sein. Merke Dir einfach, dass sich mit einem Repeater die Rechweite des Wi-Fi-Signals erweitern lässt. Solche Verstärker gibt es direkt für die Steckdose und sie verschwenden dabei noch nicht einmal einen Platz für einen Stecker. Das sieht zum Beispiel so aus.

Edimax WLAN Repeater

Der Repeater von Edimax war in der Ferienwohnung im Einsatz

Ich habe den Repeater mal ausgesteckt und das WLAN-Signal war in der Tat lausig. Direkt an der Stelle des Verstärkers war es noch OK, aber sobald ich weiter in die Ferienwohnung eingetaucht bin (weg vom Fenster) war die drahtlose Netzwerkverbindung für den Ar … ähm … Platz, den keinen Sonnenstrahlen erreichen. Anders ausgedrückt: unbrauchbar.

Wir teilen uns in der Ferienwohnung ein Netzwerk mit dem Hausherren

Viele Router stellen einen sogenannten Gast-Modus zur Verfügung, in dem sich die Geräte im Netzwerk gegenseitig nicht sehen. Das ist aber scheinbar den wenigsten bekannt, denn immer wieder erlebe ich Überraschungen.

Ich glaube nicht einmal, dass die Leute das bewusst machen, um meine geteilten Ordner ausspionieren zu können. Vielleicht gibt es einige. Oftmals ist es aber so, dass ich plötzlich Zugriff auf allerlei Fotos, Dokumente und so weiter habe. Natürlich weise ich die entsprechenden Personen darauf hin und assistiere auch, das Netzwerk korrekt zu konfigurieren. Wer sich mit IT-Sicherheit beschäftigt, der bekommt in solchen Situationen regelmäßig nervöse Zuckungen.

Gast-Zugänge sind übrigens auch nicht immer eine Lösung. In Verkehrsmitteln wie dem Flixbus oder der Bahn sind die WLAN-Zugänge unverschlüsselt und was sich zwischen Router und Gerät abspielt, ließe sich sniffen – also ausspionieren.

Ich habe auch schon Situationen erlebt, in denen sich mehrere Ferienwohnungen eine WLAN-Verbindung geteilt haben. Im Endeffekt ist es egal. Fakt ist, dass Du Dir ein Netzwerk mit unbekannten Personen teilst. Du weißt nicht, wer sich im gleichen Netzwerk befindet, beziehungsweise wer das Netzwerk eingerichtet hat.

Schütze Dich in der Ferienwohnung mit einem VPN!

Benutzt Du ein VPN, wird eine sichere und verschlüsselte Verbindung zu einem Server aufgebaut. Du kommunizierst mit dem Server über einen sogenannten Tunnel und andere Leute im gleichen Netzwerk können Deinen Datenverkehr nicht mitlesen. Somit bist Du vor Hacker-Angriffen geschützt und es kann Dir eigentlich egal sein, wer sich noch im gleichen Netzwerk befindet. Wer auch immer das Netzwerk in der Ferienwohnung aufgesetzt hat, kann außerdem nicht schnüffeln. Wie gesagt dürften das die wenigsten sein, aber sicher ist sicher.

Ein VPN bringt aber noch weitere Vorteile. Solltest Du im Ausland sein und möchtest zum Beispiel Sportereignisse (wie die UEFA Champions League - kostenlos!) auf Deutsch angucken, könnte es zu lizenzrechtlichen Problemen kommen. Das Ende vom Lied ist das nervige Geoblocking. Wählst Du Dich dann bei einem Server in Deutschland oder noch besser in der Schweiz ein, sollte das Problem mit der geografischen Sperre ausgehebelt sein. Die meisten VPNs sind dazu in der Lage und rechtlich ist es derzeit eine Grauzone, geografische Sperren zu umgehen! Selbstverständlich muss die Internet-Verbindung auch schnell genug sein, um das Streaming liefern zu können. Bei gemeinsam genutzten Verbindungen ist das nicht immer der Fall.

Sind die üblichen VPN-Methoden geblockt, lohnt es sich auch mal über den Tellerrand zu gucken und sich mit anderen Protokollen zu beschäftigen. Solche Blockaden kommen aber eher in Hotels und diversen Staaten vor und weniger in Ferienwohnungen. Im Hinterkopf behalten, schadet aber trotzdem nichts.

Nicht überzeugt? Teste mit einem kostenlosen VPN

Viele kostenlose VPNs sind eher dubiose Angelegenheiten. Sie finanzieren sich nach dem Motto: Ist das Produkt kostenlose, bist Du das Produkt! Sie blenden Werbung ein, was noch nicht so schlimm wäre. Allerdings geben Sie Deine Daten auch an Werbetreibende für personalisierende Werbung weiter. Grundsätzlich würde ich Dur immer zu einem kostenpflichtigen Produkt raten. Die meisten Anbieter, zugegeben nicht alle, haben ein Interesse daran, Deine Daten zu schützen und leben eine Zero-Logs-Richtlinie. NordVPN kostet derzeit unter 3 US-Dollar, wenn Du ein längerfristiges Abonnement abschließt.

Solltest Du nur ein paar Tage im Urlaub sein und nur kurz ein VPN haben wollen, dann sieh Dir AirVPN (ab 2 Euro)* an. Du könntest natürlich auch clever sein, Dir ein Abonnement bei NordVPN holen und dann nach dem Urlaub die Geld-Zurück-Garantie von 30 Tage nutzen. Fährst Du mit der Familie in den Urlaub, dann kannst Du außerdem bis zu 6 Geräte gleichzeitig betreiben. Damit kannst Du alle in der gleichen Ferienwohnung mit einem VPN ausstatten.

Tatsächlich gibt es aber auch kostenlose VPNs, die man schon irgendwie empfehlen kann. Die guten VPN Provider mit kostenlosen Angeboten schränken zwar die Nutzung ein, aber zumindest verkaufen sie nicht die Seelen der Anwender! Brauchst Du aber ein Stealth VPN, weil Du Zensur und VPN-Blockaden umgehen willst, musst Du wohl zu einem kostenpflichtigen Anbieter greifen. In der Zwischenzeit sind die Angebote aber mehr als erschwinglich. Ein paar Euro im Monat sollte Dir Deine Sicherheit und Dein Datenschutz schon wert sein.

Ich benutze derzeit folgende VPNs - ja, mehr als eines 🙂

Im Moment benutze ich entweder NordVPN *, AirVPN * oder ich gehe über meinen eigenen Server. NordVPN ist derzeit mein Favorit, weil es sehr viele Funktionen bietet und der Anbieter hat mir einen Testzugang zur WireGuard-Implementierung gegeben haben und das ist der Hammer.

Für WireGuard ist aber auch Mullvad ziemlich gut!, auch wenn der Anbieter eher etwas für technisch versiertere Anwender ist.

Suchst Du ein VPN für Linux mit einem grafischen Client, dann empfehle ich Dir einen Blick auf PIA (Private Internet Access) *. Der Client ist top und es gibt ihn sogar auf Deutsch.

Von kostenlosen VPNs nehme ich komplett Abstand. Habe ich früher benutzt, mach ich aber nicht mehr. Kostet es nichts, bist Du meistens das Produkt!

Swift ist ein bedingungsloses Krypto-Einkommen - ich hole mir jeden Tag meine 100 ab.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 17F1hqc9LgsAC19DPv5PaRbqsEhuE8AmAA

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten