Fedora 19 „Schrödinger’s Cat“ ist ausgegeben

2 Juli 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Fedora Logo 150x150Das von Red Hat gesponserte Fedora-Projekt hat Fedora 19 mit Nickname „Schrödinger’s Cat“ zur Verfügung gestellt. Es gibt jede Menge Verbesserungen und Neuerungen.

Zum Beispiel gibt es einen Entwickler-Assistenten. Für neue Entwickler bietet die Distribution Code-Templates, Beispiele und Toolchains für eine ganze Reihe von Programmiersprachen. Entwickler haben außerdem die Möglichkeit, fertigen Code direkt bei GutHub zu hinterlegen.

3D-Modelling und -Drucken ist via OpenSCAD unterstützt. Weitere Programme für diese Funktionen sind Skeinforge, SFACT, Printrun, RepetierHost und so weiter.

Mittels OpenShift Origin kannst Du relativ einfach eigene Platform-as-a-Service-Infrastrukturen (PaaS) aufbauen. Damit können andere dann recht unkompliziert Software entwickeln und ausrollen.

Ruby 2.0.0 hat es ebenfalls in Fedora 19 geschafft. Rückwärtskompatibilität zu Ruby 1.9.3 ist gewährleistet. Mit einem speziell angepassten Ruby-Loader kannst Du umschalten.

MariaDB hat MySQL als Standard-Datenbankserver-Software abgelöst. Auch node.js ist an Bord. Es handelt sich hier um eine beliebte Javascript-basierte Plattform, womit man skalierbare Netzwerk-Applikationen oder Echtzeit-Apps abwickeln kann.

Verbesserungen gibt es auch in Sachen systemd. Durch dynamisch Ressource-Kontrolle kannst Du Dienste verändern und musst das System nicht neu starten.

Durch Checkpoint & Restore lassen sich Prozesse wiederherstellen. Sinnvoll ist das zum Beispiel, wenn Du einen Prozess auf einen anderen Computer verlagern möchtest. Szenarien hierfür sind Wartungsarbeiten oder Load Balancing.

Desktop-Umgebungen und Spins

Bei Fedora 19 kannst Du zwischen diversen Desktop-Umgebungen wählen. Mit von der Partie sind GNOME 3.8, KDE 4.10 und MATE 1.6.

Spins sind alternative Fedora-Versionen. Dazu gehören zum Beispiel Design Suite SpinRobotics Spin und Security Spin. Es gibt auch Spins, die andere Desktop-Umgebungen mit sich bringen. Unter anderem sind das XfceSugar on a Stick und LXDE. Alle offiziellen Fedora-19-Spins findest Du hinter diesem Link (oder die Nightly Builds)

Du findest weitere Informationen und alle Neuerungen in der offiziellen Ankündigung und der Feature-Liste. Herunterladen kannst Du Fedora im Download-Bereich der Projektseite, einem der zahlreichen Spiegel-Server oder via BitTorrentFedora-Live-Desktop-x86_64-19-1.iso (951 MByte, Torrent), Fedora-Live-KDE-x86_64-19-1.iso (878 MByte, Torrent), Fedora-Live-LXDE-x86_64-19-1.iso (691 MByte), Fedora-Live-XFCE-x86_64-19-1.iso (621 MByte). 32-Bit-Versionen gibt es auch im Download-Bereich.

Fedora 19: GNOME (Quelle: fedoraproject.org)

Fedora 19: GNOME (Quelle: fedoraproject.org)

Fedora 19: Xfce (Quelle: fedoraproject.org)

Fedora 19: Xfce (Quelle: fedoraproject.org)

Fedora 19: LXDE (Quelle: fedoraproject.org)

Fedora 19: LXDE (Quelle: fedoraproject.org)

Fedora 19: KDE (Quelle: fedoraproject.org)

Fedora 19: KDE (Quelle: fedoraproject.org)

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten