Die genügsame Distribution: wattOS R6 basiert auf Ubuntu 12.04.1

27 August 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

wattOS Logo 150x150wattOS R6 ist die neueste Version der auf Ubuntu basierenden Linux-Distribution. Sie bringt alle Updates aus den Repositories von Ubuntu 12.04.1 LTS „Precise Pangolin“ mit sich. wattOS richtet sich in erster Linie an ältere Computer und setzt in erster Linie auf Geschwindigkeit und wenig Hardware-Anforderungen. Laut eigener Aussage sollte wattOS auf jedem Rechner laufen, der in den letzten 10 Jahren hergestellt wurde.

Die Live-CD begnügt sich mit 256 MByte Arbeitsspeicher für die Installation. Danach braucht wattOS noch weniger RAM, um zu laufen – in der Regel zwischen 100 und 120 MByte. Ich gehe davon aus, dass dies der Zustand ist, wenn keine anderen Programme gestartet sind. In der Ankündigung ist zu lesen, dass das Betriebssystem auf einem Rechner mit einer CPU von nur 366 MHz gelaufen ist. Als Desktop-Umgebung setzt wattOS auf das leichtgewichtige LXDE.

Als Browser bringt wattOS Chromium mit Flash-Unterstützung mit sich. Weitere Software-Pakete sind Audacious (Musik-Player), keepassX (Passwort-Manager), Pinta (Bildbearbeitung), VLC (Video-Player), Gnumeric (Tabellenkalkulation), Abiword (Textverarbeitung), Leafpad (Text-Editor), Transmission (BitTorrent-Client), Filezilla (FTP- / SFTP-Client), Pidgin (Chatprogramm) und Xfburn (Brennprogramm).

Die Änderungen von R5 zu R6

Erstmalig gibt es wattOS auch als 64-Bit-Version. Als Linux-Kernel dient 3.2.0-29. Als Video-Player ist ab sofort VLC im Einsatz und Xfburn ist ein Neuzugang. Alle Energie-Management-Tools wurde aktualisiert. Midori wurde durch Chromium ersetzt. Das einfach Tool LXFinder soll beim Suchen helfen. Ebenfalls neu ist LXSreenshot, mit dem sich Schnappschüsse aufnehmen lassen.

Ebenfalls neu ist ndisgtk. Das ist eine GUI, mit der sich Windows-Treiber für drahtlose Netzwerkkarten einbinden lassen. Das Tool arandr soll beim Einrichten mehrere Monitore helfen.

Interessierte können sich Abbilder bei planetwatt.com herunterladenwattOS-R6x86.iso (675 MByte), wattOS-R6-AMD64.iso (695 MByte).

Ich habe leider immer noch keine vernünftige Internetverbindung und mit mobilem Breitband kann ich keine großen Dinge herunterladen (sonst ist mein Limit gleich aufgebraucht). Deswegen binde ich mal die Galerie von der Vorgängerversion wattOS R5 ein … sorry, hab keine andere, aber man bekommt eine Idee, wie das Ganze ungefähr aussieht.

[album id=183 template=extend]

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten