Thimbleweed Park kommt bald, Nextcloud 11.0.2 und Eschalon: Book I kostenlos

1 März 2017 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)
  • Thimbleweed Park hat ein Veröffentlichungsdatum
  • Die SHA-1 Collision hät Linux Torvalds bei git für nicht so schlimm
  • Wartungs-Version: Nextcloud 11.0.2 ist da
  • Torment: Tides of Numenera ist veröffentlicht
  • Eschalon: Book I gibt es kostenlos
  • The Walking Dead kommt für Linux
  • Manjaro-ARM macht dicht
  • Mozilla kauft Pocket
  • Eine Milliarde YouTube-Videos glotzt die Menschheit täglich
  • Sailfish OS auf Sony-Smartphones
  • Den Raspberry Pi Zero W mit WLAN / WiFi und Bluetooth habe ich in einem separaten Beitrag erwähnt und Informationen zum Stromverbruach gibt es hier.

Linux Torvalds und SHA-1 in git: Alles nicht so dramatisch

Der Herr der Pinguine äußerte sich zum Thema SHA-1 Collision, die Google veröffentlicht hat. Der Beitrag ist ziemlich lang und Linus Torvalds erklärt, warum git von der SHA-1 Collision weniger betroffen ist.

Es gibt laut Torvalds einen großen Unterschied zwischen einem kryptografischen Hash für Sachen wie Security Signing und solche zur Identifizierung von Inhalten. Letzteres seit bei git der Fall.

Weiterhin gibt es für den speziellen SHA-1-Angriff einfache Wege, um gegenzusteuern. Zwei Maßnahmen seien bereits in Arbeit.

Torvalds geht dann noch etwas tiefer in die Materie ein. Zum Beispiel wird bei git der Hash nicht für Vertrauen genutzt, wie das bein Security der Fall ist. Torvalds genehmigt laut eigenen Angaben keinen Code, nur weil der den Hash a4d442663580 besitzt. Bei git setzen die Entwickler auf das Verfahren, um Konflikte zu vermeiden und Fehler zu erkennen.

Entgegen steuern lässt sich unter anderem, da man den Angriff von beiden Seiten aus erkennen kann. Auf jeden Fall will sich auch Linux Torvalds irgendwann von SHA-1 verabschieden. Für einen Umstieg werden bereits Pläne geschmiedet.

Security Update: Nextcloud 11.0.2

Die Entwickler haben nicht nur Nextcloud 11, sondern auch die Versionen 10 und 9 aktualisiert. Neue Funktionen gibt es keine. Ungültige Bilder fluten aber nun die Log-Dateien nicht mehr und die Activity App wurde verbessert.

Ein Update ist relativ einfach. Du musst Dich lediglich als Administrator anmelden und findest im Punkt Administration die Möglichkeit zum Aktualisieren.

Nextcloud 11.0.2 ist da

Nextcloud 11.0.2 ist da

Nach dem Update fragt Dich das System, ob Du über die Kommandozeile oder das WebUI weitermachen möchtest. Im Prinzip geht es darum, den Wartungsmodus aktiviert zu lassen oder abzuschalten.

Nextcloud 11.0.2 - Update abgeschlossen

Nextcloud 11.0.2 – Update abgeschlossen

Ich habe über das WebUI weitergemacht (also no gewählt), bekam dann aber trotzdem den Hinweis mit dem Wartungsmodus. Hier musst Du die Seite einfach neu laden und es geht via Browser weiter. Wie immer wurden beim Update alle Apps der Drittanbieter deaktiviert und der Administrator muss sie manuell wieder aktivieren. Dazu gehören auch Kalender und Kontakte. Hier ist irgendwann ein Mechanismus wünschenswert, mit dem sich vorher benutzte Apps etwas weniger mühsam wieder aktivieren lassen.

Alle weitere Informationen findest Du in den entsprechenden Changelogs oder in der offiziellen Ankündigung.

Spiele und Linux

Torment: Tides of Numenera ist offiziell veröffentlicht. Auf das Spiel habe ich mich sehr lange gefreut, sogar mitfinanziert und im Moment keine Zeit – Life is a bitch! 😀

Das Spiel ist ein eher klassisches RPG in einer isometrischen Ansicht. Also viel Story, viel lesen und so weiter. Wem Wasteland 2, Shadowrun: Returns und so weiter gefällt, der wird sehr wahrscheinlich auch Torment: Tides of Numenera lieben. Die Anforderungen sind für moderne Rechner machbar. Als Minimum ist angegeben:

  • Betriebssystem: Ubuntu 16.04 oder später (64-bit), mindestens SDL 2.0
  • Prozessor: Intel Core i3
  • Arbeitsspeicher: 4 GByte RAM
  • Grafik: NVIDIA GeForce GTX 460 oder gleichwertig
  • Storage: 15 GByte verfügbarer Speicherplatz
  • Soundkarte: kompatibel zu Pulse Audio

Empfohlen sind:

  • Betriebssystem: Ubuntu 16.10 oder später (64-bit), SDL 2.0.5 oder später
  • Prozessor: Intel i5
  • Arbeitsspeicher: 8 GByte RAM
  • Grafik: NVIDIA GeForce GTX 680 oder gleichwertig (Treiber 375.26 oder später)
  • Storage: 15 GByte verfügbarer Speicherplatz
  • Soundkarte: kompatibel zu Pulse Audio

Du kannst das Spiel von der offiziellen Website, GOG oder Steam beziehen. Ich habe es in meiner Steam-Biblitothek, werde es es aber nicht installieren – sonst komme ich in Versuchung.

Thimbleweed Park kommt bald

Thimbleweed Park hat ein Ausgabedatum! Es ist der 30. März 2017. Somit hat die Entwicklung nun zirka zwei Jahre gedauert. Das spielt ähnelt Monkey Island ider Maniac Mansion. Das ist kein Wunder, denn Ron Gilbert und Gary Winnick sind die Väter der Adventures. Thimbleweed Park ist ein im Retro-Stil gehaltenes Adventure.

Thimbleweed Park wird es auch auf Deutsch geben, das gilt zumindest für die Untertitel. Der Ton ist nur auf Englisch. Wie bei Maniac Mansion kannst Du auch bei Thimbleweed Park zwischen mehreren Charakteren umschalten, um das große Rätsel zu lösen. Bei dem neuen Adventure sind es insgesamt fünf Spielfiguren. Es gibt einen gemütlichen und einen schweren Modus, bei denen Du unterschiedliche Rätsel lösen musst. Weitere Informationen findest Du bei Steam. Die Anforderungen an die Hardware sind sehr moderat. Das Spiel sollte auf den meisten halbwegs modernen Maschinen laufen. Ich freue mich wie ein Schnitzel auf Thimbleweed Park.

Thimbleweed Park (Quelle: steampowered.com)

Thimbleweed Park (Quelle: steampowered.com)

Eschalon: Book I kostenlos, The Walking Dead bald für Linux und das Humble ARMA Bundle

Vor zehn Jahren (im November) ist das Old School RPG Eschalon: Book I erschienen. Die Entwickler wollen das Jahr 2017 gebührend feiern und schenken das Spiel deswegen her. Du kannst das Spiel kostenlos von GOG herunterladen. Bei Steam könnte es noch ein wenig dauern, da das kostenlos laut eigenen Angaben noch nicht akzeptiert wurde. Weiterhin haben die Entwickler die Preise für Book II und III reduziert.

The Walking Dead von Telltale Games bald für Linux? Sieht fast so aus, oder? Ich mag die wackligen Toten …

The Walking Dead bald auch für Linux?

The Walking Dead bald auch für Linux?

Das Humble ARMA Bundle bietet zwar viele Spiele, aber nur eins davon für Linux: ARMA Tactics. Die gute Nachricht ist, dass sich das einzige Spiel für Linux in der Zahle-Mindestens-Einen-Dollar-Sektion befindet. Die zweite gute Nachricht ist, zumindest für mich, dass es kein Shooter, sondern ein Strategie-Spiel ist. Für einen US-Dollar kann man es sich eigentlich mal ansehen, finde ich. Sieht gar nicht schlecht aus. Ob Du den knappen Euro investieren möchtest, kannst Du Dir noch über 13 Tage überlegen. Auf Steam hat es größtenteils negative Bewertungen. Alle anderen ARMA-Spiele sind nur für Windows.

Kurz notiert

Manjaro-ARM schließt die Pforten. Das Projekt wurde vor zirka einem Jahr ins Leben gerufen, hat aber nicht genügend Zuspruch gefunden. Der Gründer war der einzige Maintainer und das kann er so laut eigenen Angaben nicht stemmen. Die Türen ganz geschlossen werden nicht und es ist ein Fünkchen Hoffnung für die Zukunft rauszulesen. Website und Repos werden noch einige Zeit aktiv sein. Updates, Bugfixes und so weiter gibt es aber vorerst keine mehr. Der Zeitplan ist, das Software Repo am 1. Mai zu schließen und Website sowie Forum am 1. Juni. Sollte bis zu diesem Zeitpunkt jemand das Projekt an sich nehmen wollen, kann er sich gerne melden.

Mozilla hat Pocket gekauft. Das ist die Erweiterung, die in Firefox erst optional war, dann fix integriert, dann wurde sie irgendwie doch wieder rausgeworfen und nun hat Mozilla Pocket käuflich erworben. Zehn Millionen Anwender verwenden den Service laut eigenen Angaben. Auf jeden Fall wird Pocket eine eigene Abteilung in der Mozilla-Familie. Darüber hinaus will Mozilla den Quellcode öffnen.

Dien Menschheit glotzt und glotzt und glotzt

Jeden Tag werden eine Milliarde Stunden YouTube-Videos geglotzt. Wenn Du das alleine schaffen möchtest, bräuchtest Du dafür 100.000 Jahre. Eine unglaublich Zahl – man stelle sich nur vor, die Menschheit würde diese Zeit produktiv nutzen. 😉

Den Distributions-unabhängigen Installer Calamares gibt es ab sofort als Version 3.1. Unter anderem wurde die Schnittstelle für die Auswahl von Paketen wurde verbessert und es gibt Unterstützung für das Deaktivieren der Swap-Partition. Ebenso ist der Check auf eine bestehende Verbindung zum Internet verbessert.

Im monatlichen Tails-Bericht ist zu lesen, dass die Linux-Distribution im letzten Monat mehr als 662.800 mal gestartet worden ist. Das sind täglich über 21.000 Bootvorgänge. Die OpenPGP-Signatur des Tails-ISOs wurde 14.782 mal heruntergeladen.

Jolla hat angekündigt, dass Sailfish OS offiziell auf Smartphones von Sony eingesetzt wird (PDF). Sony und Jolla arbeiten gemeinsam daran, Sonys Open Devices Program zu unterstützen. Der erste Port ist demnach ein Xperia X mit Sailfish OS. Ab Juni 2017 sollen die Geräte im Handel sein.

Nette Pi-Konstellation

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten