Tails 3.12 wird nun als USB-Abbild ausgeliefert – neue Installationsmethode

30 Januar 2019 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Tails 3.12 (The Amnesic Incognito Live System) wäre eigentlich eine mehr oder weniger normale Wartungsversion, wenn sich nicht die Installationsmethode geändert hätte. Das Highlight von Tails 3.12 ist, dass die Linux-Distribution nun als USB-Abbild ausgeliefert wird.

Wie installiere ich Tails 3.12?

Eigentlich genauso, wie Du alle USB-Abbilder installierst oder ein Image auf eine SD-Karte oder einen anderen Wechseldatenträger schreibst. Besitzer eines Raspberry Pi wissen, wie das funktioniert.

Für Linux und macOS würde es via Kommandozeile funktionieren. Allerdings bevorzuge ich Etcher. Das Tool ist plattformübergreifend und mit ein paar Klicks ist die Sache erledigt. Im nachfolgenden Screenshot wird ein anderes Betriebssystem auf eine microSD-Karte geschrieben, aber mit dem Abbild von Tails 3.12 funktioniert das genau gleich.

Auch Tails 3.12 lässt sich mit Etcher schnell installieren

Auch Tails 3.12 lässt sich mit Etcher schnell installieren

Für Linux bedeutet es, dass Du den Tails Installer nicht mehr brauchst. Klar, auch hier funktioniert Etcher sehr gut.

Gar keine ISO-Abbilder mehr? Was ist mit Upgrade?

Doch, es gibt weiterhin ISO Images. Das ist für Leute, die DVDs oder virtuelle Maschinen einsetzen.

Am Upgrade hat sich nichts geändert. Hast Du Tails bereits auf einem USB-Stick laufen, kannst Du wie gewohnt das Upgrade einspielen. Es ändert sich an dieser Stelle nichts für Dich.

Was ist neu in Tails 3.12?

Die Entwickler geben an, dass Tails 3.12 auf den meisten Computern etwas schneller starten soll.

Versuchst Du auf der Kommandozeile su zu benutzen, dann weist Dich das System darauf hin, sudo zu verwenden.

Es wurde auf Linux 4.19 aktualisiert. Weiterhin sind die Microcodes von AMD und Intel sowie die meisten Firmware-Pakete enthalten. Das kommt Anwendern zugute, die neuere Hardware einsetzen. Man mag es kaum glauben, aber es gibt immer noch WLAN-Karten, die nicht per Standard funktionieren. Für solche Fälle habe ich immer eine USB-Netzwerkkarte im Gepäck*, die ich damals für meine Raspberry Pis ohne WLAN-Karte gekauft habe. Sie leistet mir immer noch gute Dienste.

Wie bereits zu einem früheren Zeitpunkt angekündigt, wurde Liferea entfernt. Der Tor Browser wurde auf 8.0.5 aktualisiert und Thunderbird ist als 60.4.0 enthalten.

Außerdem haben die Entwickler ein Problem behoben, das bei manchen Intel-Grafikkarten zu einem schwarzen Bildschirm führte.

Die Entwickler stellen einen Installationsanleitung zur Verfügung, wie Du Tails 3.12 auf einen USB-Stick installierst. Dort sind auch die Download-Links für das Abbild und Dir wird erklärt, wie Du die Echtheit des Abbilds verifizierst.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 17F1hqc9LgsAC19DPv5PaRbqsEhuE8AmAA

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet