Linux Mint 20.2 Beta “Uma” ist testbereit – mit Cinnamon 5.0

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Linux Mint 20.2 Uma basiert zwar weiterhin auf Ubuntu 20.04 Focal Fossa, bringt aber Cinnamon 5.0 mit sich. Ab sofort kannst Du eine Beta-Version herunterladen und testen. Beta-Versionen gibt es übrigens auch für die Xfce- und MATE-Editionen, die mit den Desktop-Umgebungen Xfce 4.16 und MATE 1.24 ausgeliefert werden.

Ich war auf jeden Fall auf Cinnamon 5.0 neugierig.  Außerdem gibt es eine neue XApp, die sich Bulky nennt. Damit kannst Du viele Dateien in einem Schwung umbenennen. Bulky gibt es aber nur für die Cinnamon- und MATE-Version, da in Xfces Dateimanager Thunar so eine Funktion bereits integriert ist. Auf Deutsch nennt sich die App wenig spektakulär Dateiumbenennung.

Bulky in Linux Mint 20.2 Uma

Bulky in Linux Mint 20.2 Uma

Die Entwickler von Linux Mint gehen normalerweise sehr behutsam mit Änderungen um. Anwenderinnen und Anwender sollen sich so schnell wie möglich zurechtfinden, auch wenn sie eine neue Version installieren. Aufgefallen ist mir bei Linux Mint 20.2, dass die Suchleiste beim Aufruf des Menüs nun unten ist.

Suchleiste im Menü ist nun unten

Suchleiste im Menü ist nun unten

Ich vermute aber, dass es sich hier um einen Bug in der Beta-Version handelt. Lege ich einen neuen User an, ist das nicht der Fall und bei den Themes kann ich das hier auch nicht finden. Sobald ich das Theme erstmalig umstelle, ist die Suchleiste wieder oben. Sehr myteriös.

Neuer Warpinator in Linux Mint 20.2

Das Mint-Team hat außerdem den Warpinator aktualisiert. Du kannst ab sofort die Netzwerk-Schnittstelle oder Netzwerkkarte auswählen, die Du für das Teilen von Dateien nutzen möchtest. Das ist wirklich angenehm und sinnvoll, da meine Warpinatoren sich grundsätzlich die VPN-Schnittstellen schnappen und damit sehen sich die Rechner nicht. Das ist nicht so dramatisch, da ich Dateien normalerweise über meine interne Nextcloud teile, aber Tests sind nun auf jeden Fall einfacher.

Netzwerk-Schnittstelle bei Warpinator auswählen

Netzwerk-Schnittstelle bei Warpinator auswählen

Außerdem kannst Du beim neuen Warpinator Kompression aktivieren, sofern möglich. Damit wird die Dateiübertragung bis zu dreimal schneller.

Wenn möglich Kompression verwenden

Wenn möglich Kompression verwenden

Mit dem nvidia-prime-applet kannst Du zwischen Intel- und NVIDIA-GPUs umschalten. Es unterstützt nun auch hybride AMD-GPUs.

Möchtest Du Linux Mint 20.2 Uma Beta selbst ausprobieren, kannst Du Dir hier ein Abbild herunterladen. Wie bereits erwähnt stehen Images für Cinnamon, Xfce und MATE zur Verfügung.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.




 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet