Die visuellen Neuerungen von Nextcloud 16 – verglichen mit 15

8 April 2019 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Da sich die Entwickler mit den Änderungen und Neuerungen bei der Nextcloud 16 vornehm zurückhalten, müssen wir selbst etwas stöbern. Ich kann sehr schwer beurteilen, was sich unter der Haube getan hat. Die offensichtlichen visuellen Änderungen zwischen Nextcloud 16 und 15 sollte ich aber schon finden.

Hinweis: Die Änderungen sind für mich nicht ganz so einfach ersichtlich, da meine stabile und produktive Nextcloud ein paar zusätzliche Apps wie Kalender und Kontakte installiert hat. Ich versuche trotzdem, die klaren Differenzen zu finden. Solltest Du ebenfalls etwas entdeckt habe, lass es mich bitte wissen.

Noch ein Hinweis: Nextcloud 16 braucht mindestens PHP 7.1! Wer noch Ubuntu 16.04 oder Raspbian einsetzt, muss derzeit mit PHP 7.0 leben und kann Nextcloud 16 nicht so einfach installieren, außer Du führst ein manuelles Upgrade Deiner PHP-Version durch.

Update: Nextcloud 16 ist da und hier sind noch weitere Neuerungen und Änderungen beschrieben.

Zur Begrüßung eine neue Leiste

Meldest Du Dich an Deine Nextcloud an, dann findest Du im Dateimanager oberhalb der Dateien eine neue Leiste. Verantwortlich dafür ist die App Reccommendations. Sie zeigt Dir die zuletzt bearbeiteten Dateien an.

Sollte Dich das Ding nerven oder Du brauchst es einfach nicht, dann öffne einfach die Apps und deaktivieren Recommendations und alles sieht wie vorher aus.

Nextcloud 16 und die zuletzt bearbeiteten Dateien

Nextcloud 16 und die zuletzt bearbeiteten Dateien

Ich habe es ehrlich gesagt wieder deaktiviert, da ich lieber gleich den Dateimanager sehen will.

Rechter Klick – Standard bei Nextcloud 16

Nach der Installation wurde mir eine App angezeigt, die ich aktualisieren kann. Sie nennt sich Right Click und das machte mich neugierig. Es stellt sich heraus, dass Du damit ein Rechtsklick-Menü in Deinem Dateimanager bekommst. Auch nicht schlecht. Ich kannte die App ehrlich gesagt noch nicht, aber sie lässt sich auch bei NC 15 installieren und nutzen. Bei Nextcloud 16 ist sie allerdings vorinstalliert.

Rechtsklick bei der Nextcloud 16

Rechtsklick bei der Nextcloud 16

Das finde ich ehrlich gesagt ziemlich nützlich, weil damit die Web-Oberfläche deutlich benutzerfreundlicher wird.

Einstellungen und Administration bei Nextcloud 16

Beim Update-Kanal ist mir eine kosmetische Änderung aufgefallen. In Version 16 ist genau erklärt, was welcher Update-Kanal macht. Das finde ich sehr angenehm. Es ist zwar nur eine kosmetische Änderung und alte Hasen brauchen die Erläuterungen nicht, aber wer neu bei der Nextcloud ist, wird solche Informationen sicherlich schätzen.

Nextcloud 16 erklärt den Update-Kanal

Nextcloud 16 erklärt den Update-Kanal

Dateibehandlung verschwunden

Was ich nicht mehr finde, ist die Dateibehandlung unter Grundeinstellungen. Das hier ist gemeint:

Dateibehandlung ist weg

Dateibehandlung ist weg

Das ist aber egal, weil Du den Wert sowieso besser über die Kommandozeile einstellst. Das Feld ist in einigen Umgebungen sicherlich irreführend, weil Du vielleicht zwar Administrator über die NExtcloud bist, aber nicht die Berechtigung hast, die Upload-Größen für PHP selbst zu ändern.

Die Werte stellst Du über die Parameter

upload_max_filesize
post_max_size

in Deiner php.ini ein. Unter Ubuntu 18.04 findest Du die Datei unter /etc/php/7.2/apache2/php.ini. Apache danach neu laden nicht vergessen oder gleich neu starten:

service apache2 restart

Nach der Anpassung kannst Du größere Dateien hochladen.

Hinweise zum Datenschutz bei Nextcloud 16

In Der Nextcloud 16 gibt es eine Sektion, die sich Datenschutz nennt. Dort gibt es Grundsätzliches zum Datenschutz und wer die Kontrolle über die Daten hat.

Datenschutz

Datenschutz

Aber Du siehst dort auch, mit wem Du Daten teilst, ob die Daten verschlüsselt sind und an welchem Standort sie sich befinden. Also den Standort darf der Administrator festlegen und hier musst Du natürlich auf die Ehrlichkeit des Admins vertrauen.

Den Hinweis mit der Verschlüsselung darf ebenfalls der Administrator einstellen. Sollten Deine Daten Server-seitig über die Nextcloud verschlüsselt sein, steht das auch dort. Das kann die Software selbst auslesen. Ob der komplette Massenspeicher verschlüsselt ist, hinterlegt der Administrator als Information für Dich. Das kann, muss aber nicht stimmen.

Nextcloud 16: Wer hat Zugriff und wo befinden sich Deine Daten?

Nextcloud 16: Wer hat Zugriff und wo befinden sich Deine Daten?

Neu: Schlagwortverwaltung oder Kollaborative Tags

In den Einstellungen findest Du nun einen Punkt, der Schlagwortverwaltung heißt. Hier kann der Administrator anscheinend alle Schlagworte verwalten, egal von welchem Anwender sie erstellt wurden. Der Admin kann sie verändern, aktualisieren, löschen und ihnen auch einen Status zuweisen.

Schlagworte oder Kollaborative Tags bei der Nextcloud 16

Schlagworte oder Kollaborative Tags bei der Nextcloud 16

Es gibt insgesamt 3 verschiedene Optionen:

  • Öffentlich: Solche Schlagworte sind für alle Benutzer verfügbar.
  • Eingeschränkt: Die Schlagworte sind für alle Benutzer sichtbar, können jedoch nicht zugewiesen werden.
  • Nicht sichtbar: Das sind Schlagworte für interne Verwendung und können vom Benutzer nicht eingesehen und nicht zugewiesen werden.

Zusätzliche Einstellungen

Ebenfalls verschwunden sind ganz unten Zusätzliche Einstellungen, in denen aber sowieso nur das zu finden war.

Ankündigungen

Ankündigungen

E2EE – End-to-End-Verschlüsselung

Mit E2EE experimentiere ich ja schon länger und bisher klappt das mehr schlecht als Recht. Ein Kritikpunkt war immer, das die Entwickler so eine instabile App nicht ausdrücklich kennzeichnen. Wenn Du hier nicht aufpasst, kann das schnell zu Datenverlust führen. Außerdem funktioniert das Ding einfach nicht, wenn Du Daten verschieben willst und so weiter.

Nun wurde die App endlich als nicht stabil oder sogar nicht kompatibel gekennzeichnet. Dadurch dürften wesentlich weniger Leute in die E2EE-Falle tappen, die es derzeit gibt.

End-to-End Encryption - als ungetestet gekennzeichnet

End-to-End Encryption – als ungetestet gekennzeichnet

Für mich haben sich damit weitere Tests auch erledigt, weil das dicke rote Feld genug abschreckt. 🙂

Ungetestete Apps viel deutlicher dargestellt

Die Sache mit den ungetesteten Apps betrifft nicht nur E2EE, sondern auch einige andere Apps. Nicht überbewerten, was im Screenshot unten noch als ungetestet deklariert ist. Da wird sich bis zur finalen Version sicher noch bei der ein oder anderen App etwas tun. Wichtig ist, dass Du viel deutlicher siehst, von welchen Apps Du besser die Finger auf einem produktiven System lässt oder was Du auf eigene Gefahr benutzen willst.

Ungetestete Apps sind viel deutlicher

Ungetestete Apps sind viel deutlicher

Unterm Strich gefällt mir Nextcloud 16 ganz gut. Die Entwickler haben sich weiter um das Thema Datenschutz gekümmert und auch so sind ein paar ganz nette Neuerungen vorhanden. Ich bin mir sicher, nicht alle erwischt zu haben. Aber das passt schon, dann hat die offizielle Ankündigung für die finale Version hoffentlich noch ein paar Überraschungen bereit. Vor allen Dingen bin ich gespannt, was bei der Nextcloud unter der Haube passiert ist.

Übrigens – der Bug in der Files App …

Der Bug, über den ich gestern berichtet habe, betrifft auch die Nextcloud 16. Der Fehler liegt in der App Files und es gibt schon einen Bug Report sowie einen temporären Fix.

Nette Pi-Konstellation

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Die visuellen Neuerungen von Nextcloud 16 – verglichen mit 15”

  1. intux sagt:

    Das mit den Recommendations hat mich auch genervt. Habe gestern das Updrade 16.01 eingespielt und erst mal wieder gebastelt alle Fehlermeldungen zu beseitigen.
    Danke für den Tipp mit den Recommendations.

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet