Nemo 2.6 und die Warteschlange – weiteres Update für Cinnamon 2.6 in Romeo aufgetaucht

28 Mai 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Nemo 2.6 hat eine nette und neue Funktion, die mir gerade erst aufgefallen ist. Seit ein paar Tagen lässt sich Cinnamon 2.6 in Linux Mint 17.1 Rebecca und LMDE 2 Betsy installieren – und zwar über das instabile Romeo-Repository. Ich habe es schon am Laufen, bin nun allerdings in keinen zu krassen Bug geschlittert, muss ich zugeben.

Doch vor dem Thema Updates noch eine Sache, die mir bei Nemo 2.6 aufgefallen ist.

Nemo 2.6 wartet bei Festplatten-Operationen

Kopiert, verschiebt oder löscht man Dateien und Ordner, verwendet Nemo nun eine Warteschlange. Der Dateimanager reiht also alle Operationen hintereinander ein und würde die Schlange nacheinander abarbeiten. Man kann bestimmte Operationen mit einem Klick auf das Symbol für Start aber vorziehen und parallel anstoßen.

Nemo 2.6 und die Warteschlange

Nemo 2.6 und die Warteschlange

Dieses Verhalten hat zum Beispiel große Vorteile, wenn man viele Ordner verschieben möchte, diese aber einzeln ausgewählt hat. Andere Distributionen versuchen, die Operationen alle gleichzeitig auszuführen, was doch zu großen Verzögerungen führen kann – vor allen Dingen, wenn man Sachen auf einen älteren USB-2.0-Stick kopieren oder verschieben möchte.

Nun kann der Anwender selbst bestimmen, welche Operationen parallel laufen sollen. Gut, das geht bei anderen Distributionen auch, allerdings ist da der Workflow umgekehrt. Bei anderen startet alles automatisch und ich kann dann manuell pausieren. Der Ansatz von Nemo 2.6 gefällt mir ehrlich gesagt besser, weil er praktikabler ist.

Bugfixes in Cinnamon 2.6

Dass es Fehler gegeben hat, zeigt wohl das neueste Update für Cinnamon 2.6, das in Romeo aufgetaucht ist. Man hat die Symbole für Pidgin in der Leiste aktualisiert.

Die Konfigurations-Option use-systemd wurde in drei verschiedene Keys für cinnamon-settings-daemon, cinnamon-session und cinnamon-screensaver eingeteilt. Die Entwickler weisen darauf hin, dass man unter Betsy die Keys für session und settings-daemon auf true setzen, wobei screensaver auf false sein sollte. Bei Linux Mint 17.x sollte man hingegen alle Keys auf false setzen. Bei systemd-Distributionen sollten alle Keys hingegen auf true stehen.

Weiterhin wurden diverse Applet verbessert und kleinere Bugfixes eingepflegt. Wer Cinnamon 2.6 bereits via Romeo installiert hat, bekommt das Update automatisch über die Aktualisierungsverwaltung.

Cinnamon 2.6 via Romeo installieren

Cinnamon 2.6 via Romeo installieren

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten