Backup- und Restore-Distribution: Redo 1.0.4

21 November 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Redo Teaser 150x150Redo 1.0.4 ist eine auf Ubuntu 12.04 basierende Datensicherungs-Distribution. Das Betriebssystem brignt zwar auch Chromium und GParted mit sich, das Herzstück ist aber redobackup. Das ist eine grafische Oberfläche, um ganz einfach ganze Partitionen, sagen wir zu klonen und im Notfall lassen sich diese wiederherstellen.

In der neuesten Version wurde die basis auf Ubuntu 12.04 aktualisiert. Weiterhin wurde die Fensterleiste mit Verkleinern, Vergrößern und Schließen ausgestattet. Die Pakete Synaptic und boot-repair wurden entfernt, um das Abbild klein zu halten.

Redo 1.0.4: redobackup-Script

Redo 1.0.4: redobackup-Script

Interessant fand ich, das selbst geschriebene Backup- und Restore-Tool /sbin/redobackup etwas unter die Lupe zu nehmen. Die grafische Oberfläche ist nett gemacht und wirklich supereinfach zu benutzen. Aber im Endeffekt benutzt man auch die Tools, die sich an Bord befinden: dd, sfdisk und so weiter. Und warum auch nicht? Clonezilla benutzt sie und die Tools funktionieren wunderbar.

Es gibt natürlich andere Disrtibutionen, die sich für Datenrettung und Backups verwenden lassen. Dazu gehört das schon erwähnte Clonezilla, Parted Magic und natürlich die SystemRescueCd. Aber es kann nie schaden, eine weitere Option im Gepäck zu haben. Redo 1.0.4 lässt sich bei sourceforge.net herunterladen: redobackup-livecd-1.0.4.iso (249 MByte)

[album id=262 template=extend]

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten