Home » Archive

Artikel mit Tag: Clonezilla

[1 Jun 2016 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Clonezilla Live 2.4.6-25 steht bereit

Freunde eines gepflegten Klon-Vorgangs können sich ab sofort über Clonezilla Live 2.4.6-25 freuen. Wie üblich wurde die darunterliegende Basis, also das Linux-Betriebssystem, aktualisiert. Clonezilla Live 2.4.6-25 basiert auf dem Debian Sid Repository vom 29. Mai 2016. Als Herzstück dient Linux-Kernel 4.5.4-1. Partclone wurde ein Update auf 0.2.88 spendiert. Des Weiteren gibt es Unterstützung für den Boot-Parameter ocs_preload*. Außerdem ist ocs.scan-disk für lokale Block-Geräte ind prep-ocsroot enthalten. Das Pakete dos2unix ist hinzugekommen. Ein Beispiel gen-rec-iso wurde hinzugefügt. Damit kannst Du ein Recovery-ISO von der Maschine direkt via Clonezilla […]

[4 Feb 2016 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Clonezilla live 2.4.5-20 unterstützt Dateisystem nilfs2

Clonezilla live 2.4.5 basiert auf dem Debian Sid Repository vom 3. Februar 2016. Der Kernel wurde auf Version 4.3.3-7 aktualisiert. Bei Kernel 4.x wurde das Standard-Union-Dateisystem auf union geändert. Editierst Due die Boot-Parameter, dann ist union=overlay und nicht mehr union=aufs notwendig. Wegen Änderungen im Debian-Repository gibt es keinen Support mehr für die Architektur i586. Clonezilla unterstützt nun nur noch i686, i686-pae und amd64. Partclone wurde auf Version 0.2.86-drbl2 aktualisiert und ein Problem mit FAT 16 bereinigt. Die auf das Klonen spezialisierte Linux-Distribution unterstützt ab […]

[30 Okt 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Kostenlos Klonen mit Clonezilla Live 2.2.0-16 und bringt Unterstützung für UEFI Secure Boot

Steven Shiau hat eine neue Version der Spezial-Distribution für ein kostenloses Klonen zur Verfügung gestellt: Clonezilla  Live 2.2.0-16. Laut Changelog wurde das darunterliegende Betriebssystem auf Debian Sid mit Stand 29. Oktober 2013 aktualisiert. Als Linux-Kernel ist 3.11.6-1 vorhanden. Weitere Updates sind die Pakete drbl auf 2.6.8-drbl1, clonezilla auf 3.8.2-drbl1, partclone-utils auf 0.2.1-drbl1 und tcplay auf 1.1-1. UEFI Secure Boot wird in der Ubuntu-basierten AMD64-Version von Clonzilla Live unterstützt (20131029). Diese Funktion steht in der Debian-basierte Ausgabe nicht zur Verfügung. Debian liefert bekanntlich derzeit den […]

[13 Sep 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
rsync-Tipp: Nur die Verzeichnis- oder Ordner-Struktur synchronisieren

Mit rsync lässt sich auch nur die Verzeichnis- oder Ordner-Struktur synchronisieren.

[15 Jun 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Mit neuem Wallpaper und GParted kann mit schlechten Sektoren bei NTFS-Partitionen umgehen: Parted Magic 2013_06_14 ist ausgegeben

Wie eigentlich jeden Monat gibt es eine Wartungs-Version von Parted Magic. In den letzten fünf Jahren haben die Entwickler immer auf das selbe Hintergrundbild gesetzt. Nun gibt es ein neues Wallpaper. Man stellt zwei unterschidliche Größen zur Verfügung. Somit sollte das Bild auf den meisten Bildschirmen funktionieren. Weiterhin haben die Entwickler laut eigenen Angaben viel Arbeit in Parted Magic Mount gesteckt. Das Tool aktualisiert sich nun selbst und unterstützt Smartphones, Kameras und Kindles. Weiterhin hat man die meisten Unannehmlichkeiten ausgemerzt […]

[2 Mai 2013 | Ein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Datenrettungs-Distribution mit F2FS-Unterstützung: Parted Magic 2013_05_01

Es gibt eine neue Ausgabe der Datenrettungs-Distribution Parted Magic. Im Changelog ist zu lesen, dass EFI-Boot-Unterstützung von CD wesentlich verbessert wurde. Dem Tool zum sicheren Löschen von Massenspeichern, Erase Disk, wurde ein Menü mit Übersetzungen spendiert. f2fs-tools wurden hinzugefügt und Du kannst mit GParted eine F2FS-Partition (Flash Friendly File-System) erstellen. Dieser Patch ist auch in GParted 0.16 eingeflossen. Die Enwickler haben außerdem die Kernel-Option forcevesa angefügt. Somit funktionieren Grafikkarten wie die Serie MGA G200*. Das Wipe Free Space GUI wurde […]

[1 Mai 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Kostenlos Klonen: Clonezilla Live 2.1.1-25 ist ausgegeben – zeigt die Mac-Adresse an

Clonezilla Live 2.1.1-25 enthält nur kleinere Verbesserungen und Bugfixes und lässt sich daher wohl am Besten als Wartungs-Version beschreiben. Wie üblich wurde das darunterliegende Betriebssystem aktualisiert. Clonezilla Live 2.1.1-25 basiert auf Debian Sid vom 20. April 2013. Als Kernel verwendet das Betriebssystem 3.2.41-2 und zum Klonen selbst 0.2.60.drbl1. Dem Paket drbl wurde ebenfalls ein Update spendiert und ist als Ausgabe 2.3.28-drbl1 vorhanden. Die Beispiel-Date custom-ocs-1 wurde aktualisiert. In der letzten Aktion von Clonzilla Live hilft nun ein Dialog-Menü aus. Beim […]

[19 Mrz 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Wartungs-Version: Clonezilla Live 2.1.1-7

Steven Shiau hat eine neue Version der kostenlosen Klon-Distribution Clonezilla zur Verfügung gestellt. Sie beinhaltete nach eigenen Angaben kleine Verbesserungen und Bugfixes. Das darunter liegende Linux-System wurde mit dem Debian Sid Repository vom 14. März 2013 abgeglichen. Partclone hat der Entwickler auf Ausgabe 0.2.59 aktualisiert. Weiterhin kann CLonzilla nun Abbilder von Minix erstellen. Hinzugekommen ist das Programm keyutils. Der Befehl grub-install wird für GRUB1 auf einem ext4-Dateisystem nicht mehr länger ausgeführt. Somit wird eine potentielle Endlosscheife vermieden. Für das Klonen […]

[2 Mrz 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Unterstützt booten von EFI: Parted Magic 2013_02_28

Ab sofort lässt sich Datenrettungs-Distribution Parted Magic auch von EFI BIOS booten. Der Kernel wurde auf Version 3.7.9 aktualisiert. Das Tool chntpw ist wieder in das Boot-Meü aufgenommen. Damit lassen sich Passwörter in Windows NT, 2000, XP, Vista und 7 zurücksetzen. Du findest es im Untermenü Extras. Ebenso hat der Entwickler die Kernel-Option wicd eingeführt. Damit kannst Du zwischen dem Network Manager und WICD umschalten. Ebenso wurde ein Fehler ausgebessert, der im Zusammenhang mit Netzwerk-Erkennung und Clonezilla auftrat. Das neue Herunterfahren-Menü wurde […]

[27 Feb 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Mit neuer Basis: Clonezilla Live 2.1.0-26

Die aktuelle Version von Clonezilla Live bringt einige Verbesserungen mit sich. Die darunterliegende Linux-Basis wurde mit dem Debian Sid Repository vom 26. Februar 2013 abgeglichen. Dem Kernel hat man ein Update auf Version 3.2.39-1 spendiert. Ab sofort unterstützt die Distribution für das kostenlose Klonen nativ Multipath-Geräte, wie zum Beispiel /dev/cciss/c0d0. Weiterhin wurde Xen Disk (/dev/xvd) als unterstützte Gerät hinzugefügt. Clonezilla nutzt ab sofort 3 Log-Dateien, um die Logs zu speichern:  /var/log/clonezilla.log, /var/log/ocs-netcfg.log und /var/log/ocs-mount.log. Die Sprachdateien wurden aktualisiert, darunter auch […]

Air VPN - The air to breathe the real Internet