Kostenloses Network Attached Storage: FreeNAS 8.0.3

4 Januar 2012 5 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

FreeNAS Logo 2011 Shark 150x150Es gibt eine Aktualisierung für das auf FreeBSD basierende FreeNAS 8.x. Auch wenn der Versions-Sprung recht klein scheint, gibt es laut Release-Notizen dennoch jede Menge Änderungen. Im Anschluss einige davon:

Version 8.0.3 verwendet kleinere Block- und Frag-Größen für /etc und /var. Die Deaktivierung von Ausgaben nach /var/log/console.log in Nicht-Debug-Versionen verhindert unnötige Doppler in /var/log/messages. ataidle wurde auf Version 2.6 aktualisiert. Durch das Vergrößern der /var-md-Größe von 74 auf 160 MByte kann Samba besser mit dem Kopieren großer Dateimengen umgehen. Ebenso soll sich das Zusammenspiel zwischen Samba und den System dadurch verbessert haben. Außerdem hat man Samba ein Update von 3.5.11 auf 3.6.1 spendiert.

Etc/GMT*-Zeitzonen werden versteckt, da dies unter anderem Probleme mit Windows 7 verursacht hat. Der Import von NTFS-Volumes wurde repariert. Ebenso haben die Entwickler einen Fehler im Zusammenhang mit dem Speichern von SSH pubkey ausgebessert. Des Weiteren ist ein Fehler repariert, der bei der Generierung von rsync und crontab bei der Verwendung von AD-Nutzernamen auftrat. Der Standard-Workgroup-Name wurde von FREENAS nach WORKGROUP geändert. Das SMB- / CIFS-Protokoll verbietet es eigentlich, den selben Namen für Arbeitsgruppe und Host zu haben. In der GUI haben die Entwickler SSH key zu SSH Public Key geändert.

[album id=14 template=extend]

Mit FreeNAS ist es nicht schwer, aus einem alten Rechner eine funktionstüchtige Network-Attached-Storage-Lösung zu basteln. Ein bisschen einlesen musst Du Dich in die Materie, aber die Administration und Konfiguration ist dank Browser-Oberfläche durchaus machbar. FreeNAS ist eines meiner favorisierten Open-Source-Projekte. Kleine Hardware-Anforderungen und maximale Leistung – das Ganze auch noch kostenlos … will man mehr?

Du kannst aktuelle ISO-Abbilder für die Architekturen x86 und x86_64 bei sourceforge.net herunterladen: FreeNAS-8.0.3-RELEASE-x86.iso (95.0 MByte), FreeNAS-8.0.3-RELEASE-x64.iso (100 MBYTE)

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

5 Kommentare zu “Kostenloses Network Attached Storage: FreeNAS 8.0.3”

  1. stegy sagt:

    Habe bei mir ein Freenas 8.0.2 laufen, kann man ein Upgrade auf 8.0.3 über die Weboberfläche machen? Das ganze rennt bei mir auf nem 16GB Stick, platz ist da genug.

  2. Markus sagt:

    Hey,
    darf man fragen was für Hardware du benutzt?
    Ich habe nämlich nur sehr alte Hardware übrig, Pentium III mit 800 MHz und 256mb Ram. Allerdings greifen auch höchstens nur 2 PC's gleichzeitig zu.

    • jdo sagt:

      Hallo,

      ich hab so nen alten Celeron mit 1 GByte RAM. Bei schwacher Hardware empfehlen die Entwickler UFS statt ZFS zu verwenden. ZFS sollte man mindestens 6 GByte RAM mitbringen (eigentlich 8). Als Regel steht außerdem in den Hardware-Anforderungen dass man pro TByte Festplattenplatz 1 GByte RAM rechnen sollte.

      Die i386-Version unterstützt aber Pentium III (sogar noch älter). Auf meine Kiste hier greifen auch maximal 3 Rechner gleichzeitig zu - mir ist das schnell genug. Wenn Du es ausprobierst, kannst Deine Erfahrungen gerne hier hinterlassen.

      Grüße,
      Jürgen

Antworten