Linux-Distribution: Pinguy OS 10.10

14 November 2010 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Pinguy OS Logo 150x150Antoni Norman hat die sofortige Verfügbarkeit der auf Ubuntu basierenden Linux-Distribution Pinguy OS 10.10 angekündigt. Seit der Beta-2-Ausgabe gibt es einige nennenswerte Änderungen. Zum Beispiel haben die Entwickler neue Hintergrundbilder eingepflegt. Vinagre wurde durch Remmina ersetzt. Darüber hinaus wurde ein Script eingefügt, um ein Problem mit Synaptics Multitouch zu beheben. Die Firewall ist nun per Standard aktiviert. Hinzugekommen sind Nautilus Easy Union, Nautilus Columns (zusätzliche Metadaten EXIF, FLAC/MP3) und Giver.

  • Fusion Linux 14
Pinguy OS 10.10

Basiert auf Ubuntu, hat aber auch Anleihen von Linux Mint: Pinguy OS 10.10

Die Entwickler haben Granola eingepflegt. Dies soll zwischen zehn und 15 Prozent Strom sparen. Wine wurde ein Update von 1.2 auf 1.3 spendiert. Beim Aufruf des Update-Managers sieht man, dass sich die Pinguy-Entwickler auch bei Linux Mint bedient haben. Als bekannte Fehler geben die Entwickler zwei Sachen an:

  • Vor der Installation des Desktop-Manager KDE muss dieser Fix eingespielt werden.
  • Wer Samba benutzen möchte muss dies als Ausnahme in der Firewall konfigurieren oder diese deaktivieren.

Weitere Informationen finden Sie in der offiziellen Ankündigung. Herunterladen können Sie das Betriebssystem bei Sourceforge.net. Pinguy OS 10.10 ist für die Architekturen x86 und x86_64 verfügbar. Beide ISO-Abbilder sind in etwa 1.35 Gbyte groß.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten