Microsofts Internet Explorer 9 wird kein Open Video spielen

1 Mai 2010 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Internet Explorer 8 LogoIn einem Blog-Eintrag hat der Internet Explorers Chef Dean Hachamovitch gesagt, dass der kommende Microsoft Browser in der Version 9 HTML-5-Videos nur unter der Benutzung des H.264-Codecs abspielen wird. Somit lässt man den Open-Cource-Codec Ogg Theora von Xiph.org außen vor und tut es Steve Jobs und Apple gleich. Jobs soll gesagt haben, dass man im Moment Beweise wegen Patent-Verletzung gegen Theora und andere Open-Source-Codecs sammle und gegen die unliebsamen, freien Mitstreiter rechtlich vorgehen will.

Hachamovitch nannte zwar keine Namen, aber er schrieb, dass die Rechtslage bei anderen Codecs undurchsichtig sei. Die Rechtslage bei H.264 sei durch ein klares Programm der MPEG LA klar. Darüber hinaus sei H.264 ein viel benutzter Industrie-Standard mit breiter Hardware-Unterstützung. Entwickler könnten dem Codec vertrauen und er ließe sich auf dem meisten Systemen problemlos abspielen.

Was der IE-Chef nicht schrieb: Microsoft ist genau wie Apple und ein paar anderen Firmen Mitglied der MPEG LA. Der H.264-Codec beinhaltet patentierte Video-Kompressionsverfahren und Playback-Technologie von Microsoft, die durch die MPEG LA für andere Firmen lizenziert werden. Daher findet Hachamovitch wohl auch, dass es sich bei H.264 um einen ausgezeichneten Codec handelt. Auch in Microsofts Flash-Konkurrent Silverlight wurde der Codec letztes Jahr implementiert.

HTML 5 ist eine offene Spezifikation des W3C und noch nicht fertig. Die berechtigte Frag ist wohl nun, warum man von vorne herein offene Standards unterbinden will. Opera und Mozilla haben sich bereits klar gegen H.264 und für eine Verwendung von Ogg Theora ausgesprochen und wollen diese Technologie auch verwenden.

Als Microsoft ankündigte, dass IE9 das komplette HTML 5 unterstützen wird, gab es viele positive Reaktionen. Allerdings ist die Entscheidung für den proprietären Codec nun wohl ein Schlag ins Gesicht. Es ist in der Tat ein großer Rückschlag für freie und offene Video-Standards im Web.

Microsofts Internet Explorer ist immer noch Marktführer in Sachen Browser. Allerdings bröckelt die Vorherrschaft langsam aber sicher zu Gunsten alternativer Browser wie Firefox, Opera oder Googles Chrome.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten