Ubuntu Server Guide wurde aktualisiert – auf 20.04 LTS Focal Fossa angepasst

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Während ich mich mit Ubuntu 20.04 LTS Focal Fossa auf dem Desktop weniger anfreunden kann (Snap-Zwang), setze ich es weiterhin auf dem Server ein. Ich hoffe noch, dass hier diese Snap-Besessenheit nicht überhand nimmt und es weiterhin deb-Pakete für die wichtigsten Komponenten gibt. Auf jeden Fall wurde der Ubuntu Server Guide umfassend aktualisiert und hat auch einen neuen Platz auf der Website bekommen.

Ubuntu Server Guide lässt sich einfacher verbessern

Canonical schreibt, dass es mit dem neuen Standort auch einfacher ist, den Ubuntu Server Guide zu lesen und beizusteuern oder Verbesserungen vorzunehmen. Am Ende jeder Seite gibt es einen direkten Link zur entsprechenden Discourse-Seite, wo sich die Quellen für den Server-Leitfaden befinden.

Etablierte Discourse-Helfer dürfen die Seiten direkt editieren. Neulinge können auf der Seite einen Kommentar hinterlassen. Das dürfen Fragen sein oder auch gefundene Probleme. Auf jeden Fall müssen sich Leute nicht mit neuen Dateiformaten auseinandersetzen. Der Markdown-Text im Browser ist einfach.

Die Entwickler schreiben außerdem, dass der Wechsel zu Discourse zu wesentlich schnelleren Updates geführt hat. Damit ist der Ubuntu Server Guide schneller auf dem neuesten Stand. Darüber hinaus ist es möglich, eine Offline-Version des Leitfadens herunterzuladen.

Ubuntu Server Guide gibt es auch als Offline-Version (PDF)

Ubuntu Server Guide gibt es auch als Offline-Version (PDF)

Das PDF ist 320 Seiten lang, aber nur 1,1 MByte groß. Das kann man sich schon herunterladen und irgendwo als schnelles Nachschlagewerk hinterlegen. Das Werk ist auf Englisch, was wenig überraschend ist.

Viele interessante Kapitel

Unterteilt ist der Leitfaden in mehrere Sektionen. Es fängt logischerweise mit der Installation an – nach einer kurzen Einleitung. Danach folgen Storage und Netzwerk. In letzterem findest Du unter anderem Kapitel über DHCP und NTP.

Im Kapitel Security behandelt der Leitfaden unter anderem die Themen AppArmor und Firewall. Die beiden nächsten Abschnitte drehen sich um Virtualisierung und Container.

Nun folgt ein sehr langes Kapitel über Services. Du bekommst unter anderem Informationen zu Datenbanken, Samba und auch VPN Clients werden behandelt.

Es geht weiter mit Ubuntu High Availability und im Anschluss bekommst Du einen Überblick zu nützlichen Tools wie zum Beispiel Nagios und rsnapshot.

Der nächste Abschnitt dreht sich um Programmierung, genauer gesagt PHP und Ruby on Rails.

Die beiden letzten Kapitel sind auch sehr wichtig. Der vorletzte Abschnitt behandelt das Thema Backups. Unter anderem sprechen die Entwickler Bacula aber auch Shell Scripts an. Hier gibt es sogar ein einfaches Beispiel mit tar. Man hätte rsync ruhig auch erwähnen können.

Der Leitfaden schließt mit LAMP Applications ab. Das ist für alle wichtig, die eine eigene WordPress-Installation oder auch eine Nextcloud-Instanz betreiben wollen.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet