Tails 4.15 ist veröffentlicht – Tor bedankt sich für die Spenden

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Sehr spannend in Sachen Neuerungen ist Tails 4.15 (The Amnesic Incognito Live System) zugegeben nicht. Es gibt lediglich eine Schaltfläche, mit der sich die Warnung in einer virtuellen Maschine dauerhaft unterdrücken lässt (Don’t Show Again).

Ansonsten gibt es die üblichen Updates. Tor Browser hat ein Update auf 10.0.9 bekommen und Thunderbird ist als 78.6.0 vorhanden. Den Linux-Kernel haben die Entwickler auf 5.9.15 aktualisiert. Damit wird neuere Hardware unterstützt.

Behobene Probleme in Tails 4.15

Die Unterstützung für Ledger Hardware Wallets in Electrum funktioniert nun.

Ebenso klappt das sogenannte USB Tethering bei iOS und später. Damit lassen sich mobile Daten nutzen.

Sollte von einem zu kleinen USB-Stick gestartet werden, ist die Fehlermeldung nun klar.

Upgrade oder Download

Setzt Du The Amnesic Incognito Live System 4.2 oder höher ein, ist ein Upgrade auf 4.15 einfach möglich. Probleme sollte es keine geben.

Tails 4.15 – Upgrade möglich

Tails 4.15 – Upgrade möglich

Klappt das Upgrade nicht, ist ein manuelles Upgrade notwendig. Das ist mir seit 4.2 aber erst ein Mal passiert und ich aktualisiere meinen Tails-Stick immer zeitnah.

Mit den winzigen modernen und günstigen USB-Sticks* kann man eigentlich immer ein Tails im Gepäck haben. Also ich habe das auf jeden Fall. Mit einem kleinen Trick kannst Du sogar neuere Software einsetzen.

Möchtest Du eine Neuinstallation durchführen, kannst Du Dir ein Abbild für USB-Stick oder ein Image für DVDs und virtuelle Maschinen herunterladen.

Tails 4.16 ist für den 23. Februar 2021 geplant. Den Fahrplan und die Prioritäten für 2021 und 2022 findest Du hier. Unter anderem ist eine Migration auf Wayland geplant und die Einstellungen für den beständigen Speicher sollen besser werden. Tails 5.0 soll außerdem auf Debian 11 Bullseye basieren.

Tor bedankt sich für die Spenden 2020

Das passt irgendwie zum Thema, weil Tails den gesamten Datenverkehr durch Tor (The Onion Router) leitet. Trotz eines schwierigen Jahres konnte das Tor-Team einen Spenden-Rekord vezeichnen. Einzelpersonen haben insgesamt 913.110 US-Dollar gespendet. Davon sind bei der Kampagne am Jahresende 376.315 US-Dollar in die Kasse geflossen.

Circa 233.019 US-Dollar sind in Form von Kryptowährungen wie zum Beispiel Bitcoin eingegangen. Das sind in etwa 25 % – ein beachtlicher Anteil.

Auch Tails nimmt übrigens gerne Spenden an.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet