Marktanteil für Linux in der April-Statistik verdoppelt – die Gründe?

3 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Es könnte ganz einfach ein Fehler in der Messung beim Marktanteil sein, dass sich die Linux-Nutzung auf dem Desktop im April 2020 fast verdoppelt hat. Im März hat NetMarketShare noch 1,36 % der Desktop-Anwender mit Linux aufgezeichnet. Im April 2020 waren es in der Statistik aber plötzlich 2,87 % – das sind über 100 % Zuwachs.

Linux hat laut NetMarketShare in der April-Statistik stark beim Marktanteil zugelegt

Linux hat laut NetMarketShare in der April-Statistik stark beim Marktanteil zugelegt

Gleichzeitig ist Windows von 89,21 % auf 86,92 % gesunken und macOS von 8,94 % auf 9,75 % gestiegen.

Traue keiner Statistik …

Über die Gründe für diesen sprunghaften Anstieg kann man nur spekulieren. Natürlich kann es sich schlicht um einen Fehler in den Daten handeln. Bei der Statcounter-Statistik für Desktops liegt Linux zum Beispiel nur auf 1,61 % im April 2020, dafür macOS bei fast 19 % und Windows bei nur 76,52 %. Es gibt aber auch eine Unbekannte mit 1,75 %. Chrome OS wird bei beiden übrigens separat geführt, das kann es nicht sein.

Bei Valve ist die Linux-Nutzung für Steam im April auch gestiegen, aber nur sehr leicht.

Mehrere Ereignisse gleichzeitig schieben den Marktanteil an?

Möglicherweise ist es aber auch eine Kombination aus mehreren Ereignissen, die irgendwie zusammengefallen sind.

Die Leute könnten wegen der Coronavirus-Krise mehr Zeit haben. Vielleicht wollten Leute schon immer Mal Linux ausprobieren, hatten bisher aber wenig oder keine Zeit dafür.

Gleichzeitig hat Canonical mit Ubuntu 20.04 LTS Focal Fossa eine neue Version mit Langzeitunterstützung veröffentlicht. Die reine Neugier könnte die Statistik befeuert haben. Ubuntu hat laut Daten einen Sprung auf 1,89 % gemacht. Im Monat zuvor waren das noch 0,27 %.

¯\_(ツ)_/¯

Spielt vielleicht auch eine Rolle, dass die Unterstützung für Windows 7 im Januar 2020 ausgelaufen ist? Vielleicht wollen einige Leute ihre alte Hardware weiterhin benutzen und haben sich mit Linux beschäftigt (mehr Zeit). Auf älterer Hardware läuft Linux sehr gut. Mein Samsung Series 5 Ultra ist gute 7 Jahre alt und ich benutze es immer noch – meist nur als Testgerät (kürzlich Manjaro), aber es taugt als Desktop-Gerät absolut immer noch. Der Akku ist natürlich schwach in der Zwischenzeit, aber damit kann ich leben. Windows 7 ist übrigens noch mit über 25 % in der Statistik vertreten.

Auf jeden Fall werden wir den nächsten Monat abwarten müssen, was aus der Statistik wird. Vielleicht war es wirklich nur ein Riss im Raum-Desktop-Gefüge und im Mai verschieben sich die Bahnen wieder. Warten wir es ab. Wenn es mit den Verdopplungszahlen bei Linux so weiter geht, dann ist ab September Weltherrschaft angesagt. 😉

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

3 Kommentare zu “Marktanteil für Linux in der April-Statistik verdoppelt – die Gründe?”

  1. sebastian sagt:

    Meine Einschätzung ist: es hat tatsächlich mit Corona zu tun.
    Aber nicht, weil die Leute auf einmal Langeweile hätten oder tatsächlich von Win7 auf Linux wechseln - ich hoffe jedoch trotzdem, dass das der Fall ist 😉 - sondern einfach weil sie zu Hause sind.

    Im Büro ist Windows der Standard.

    Schau dir mal die IPv6 Statistiken von Google an. Die sind auch seit Mitte März nochmal um einige Prozent nach oben gegangen.
    https://www.google.com/intl/en/ipv6/statistics.html

    Bzw. die Mo-Fr Abflachung ist geringer, die Nutzung am Wochenende ist auf "normalem Niveau"

    Bei den Statistiken sieht man klar, dass am Wochenende die Menschen zu Hause am PC sitzen der an einem DualStack Anschluss hängt. Und nicht hinterm Ipv4-only Company-proxy/firewall.

    Ich denke das es bei Linux der gleiche Hintergrund ist. Wenn man die OS Statistik auf Tagebasis auswerten würde, bin ich mir sicher, dass die Linux Nutzung am Wochenende signifikant (aber leider dennoch im einstelligen Prozentbereich) höher ist als unter der Woche.

  2. Al CiD sagt:

    Moin,

    meine Meinung dazu... bedingt durch Home-Office und Homeschooling sind einige "alte" Laptops und Desktops wieder aktiviert worden und zwar (aus verschiedenen Gründen) mit Linux.
    Da man meist eh per Remotezugriff (HomeOffice) oder im Browser (HomeSchooling) arbeitet ist das OS egal, Hauptsache stabil.

    Irgend einer wird es schon faktisch auflösen, bin gespannt.

  3. micha sagt:

    ich bin immer noch mit meinem Pentium 2 unterwegs. warum? weil er mit Ubuntu immer noch super funktioniert. ich freue mich über die Nachhaltigkeit und das gesparte Geld (Hardware und Software). Linux ist geil. wäre ja cool, wenn das jetzt mal mehr Menschen schnallen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet