Upgrade auf Linux Mint 17.2 via GUI ist ab sofort möglich – Schritt für Schritt

4 Juli 2015 6 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Die Entwickler von Linux Mint haben angekündigt, dass man ab sofort via GUI (Aktualisierungsverwaltung) bequem auf Linux Mint 17.2 aktualisieren kann. Das gilt sowohl für die Cinnamon- als auch die MATE-Variante.

Schritt für Schritt: Upgrade auf Linux Mint 17.2

Ganz ehrlich gesagt, habe ich nicht so schnell damit gerechnet. dass der Upgrade-Pfad auf Linux Mint 17.2 offen ist. Ab sofort ist es aber möglich, von Linux Mint 17 oder 17.1 Cinnamon oder MATE auf 17.2 zu hüpfen.

Interessant in der offiziellen Ankündigung ist der frühe Hinweis nach dem Motto Never Change A Running System oder wie es die Entwickler ausdrücken Aktualisiere, wenn es einen Grund dafür gibt.

Damit ist ein nerviger Bug gemeint und so weiter. Man sollte auf jeden Fall wissen, warum man das Upgrade einspielen möchte. Ein Grund wäre Cinnamon 2.6, wobei sich das auch via Romeo unter Linux Mint 17.1 installieren lässt.

Mein Grund ist viel trivialer – ich will einfach die aktuellste Version haben – will, will, will … 🙂

Aber die Entwickler haben natürlich Recht. Wer zufrieden mit seinem System ist, sollte das einfach weiter verwenden. Linux Mint 17.2, 17.1 und 17 basieren im Endeffekt alle auf Ubuntu 14.04 LTS Trusty Tahr und werden bis 2019 mit Updates und Security-Fixes versorgt.

Das Upgrade auf Linux Mint 17.2 Rafaela ist relativ einfach. In der Aktualisierungs-Verwaltung frischt man zunächst einmal die Quellen auf und bekommt dann mintupdate 4.9.2 angeboten. Das kann man ruhig installieren und es passiert noch nichts. Du solltest alle fälligen Updates einspielen und bleibst aber weiterhin auf dem alten Pfad. Auf jeden Fall sollten alle Level-1-Upgrades installiert werden.

mintupdate 4.9.2

mintupdate 4.9.2

Klickst Du nun auf Bearbeiten, kannst Du System aktualisieren auf Linux Mint 17.2 Rafaela auswählen.

Upgrade auf Linux Mint 17.2

Upgrade auf Linux Mint 17.2

Ab hier folgst Du einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm und je nach Internetverbindung dauert das Upgrade eine gewisse Zeit. Nachdem das Upgrade auf Linux Mint 17.2 abgeschlossen ist, startest Du den Computer neu.

Das Upgrade auf Linux Mint 17.2 Rafaela kann beginnen

Das Upgrade auf Linux Mint 17.2 Rafaela kann beginnen

Zusätzliche Informationen

Die Entwickler schreiben, dass der gleiche Upgrade-Pfad auch für die Varianten mit Xfce und KDE verfügbar sein werden, sobald die stabilen Versionen 17.2 zur Verfügung stehen.

Auch wenn Linux Mint 17.2 eigentlich einen neuen Kernel mit sich bringt, ändert das Upgrade den alten Linux-Kernel zunächst nicht. Wer den neuen Kernel haben möchte, sollte nach dem Upgrade das Paket linux-kernel-generic einspielen.

Ebenso wird sich das Grub-Menü nicht automatisch aktualisieren. Nach dem Neustart des Rechners kann man das manuell anstoßen: sudo update-grub

So, dann aktualisiert sich mein Rechner nun mal … das Upgrade ist durch und ich habe auch den neuesten, empfohlenen Kernel installiert. Das ist genau genommen 3.16.0-38. Bisher läuft alles wie vorher …

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

6 Kommentare zu “Upgrade auf Linux Mint 17.2 via GUI ist ab sofort möglich – Schritt für Schritt”

  1. Markus sagt:

    Hallo,
    eben gemnacht auf LM 17.2 Mate. Der Terminal Befehl sudo grub funktionierte aber nicht. Habe statt dessen im Terminal den Update und Ugrade Befehl eingefügt. Dann gab es noch einmal über 200 MB. Danach wieder neu gestartet und alles lief.Nur das Hauptmenü blieb grau statt wie gewollt schwarz da Black Mate Theme installiert.

    Lösung: Mit der Maus zum Menü und rechte Maus Taste drücken und im Kontext wählen "Menü". Dann zum Reiter "Theme" gehen und das Kreuzchen oben ENTFERNEN. Dann wird auch das Menü der Theme entsprechend eingefärbt.

  2. Matthias L sagt:

    Hallo,

    leider startet bei mir nach Klicken auf die genannte Option der Upgrade-Vorgang nicht. Verwende aktuell 17.0 und hatte das gleiche Problem für den Upgrade auf 17.1. Hinzukommt, das ich das gleiche Problem auf 2 PCs habe. Lösungssuche bei Google brachte keinen Erfolg. Hat jemand eine Idee, warum der Upgrade-Vorgang nicht gestartet wird. Danke im voraus.

  3. Ein Laie sagt:

    Ein Update Linux Mint 17.2 "Rafaela" auch für uns,die LXDE-Liebhaber?

    Inoffizielles Linux Mint 17.1 LXDE =-> 🙂 🙂

    http://www.linuxmintusers.de/index.php?PHPSESSID=15a310ac1152a0429064fefd4b57bd43&topic=26056.msg341004#msg341004

  4. Ein Laie sagt:

    Damit hat sich mein erster Post erledigt.

    Inoffizielles Linux Mint 17.2 LXDE

    http://www.linuxmintusers.de/index.php?topic=27557.msg364056#msg364056

    Freu 😀

  5. Max sagt:

    Dein Beitrag war sehr hilfreich für mich! Ich benutze schon länger Linux Mint 17, und hatte den Kernel 3.13. Mit dem HP 8510w hat die Lüftersteuerung nicht gescheit funktioniert. Der Lüfter lief ganz langsam bis es zu heiß wurde und dann gab es endlos viel Krach weil er so schnell drehte wie es geht. Wenn ich den Bildschirm zugeklappt habe und dann gleich wieder auf lief der Lüfter konstant auf einer Drehzahl (manchmal eine sehr hohe), aber als die CPUs wieder kühler wurden hat der Lüfter auch nicht runtergeregelt sondern blieb bei der hohen Drehzahl stehen.

    Jetzt habe ich das Update nach deiner Anleitung gemacht und das Problem mit dem Lüfter ist mit dem Kernel 3.16 behoben! Vielen Dank dafür 😉

  6. Martin sagt:

    Habe es genauso gemacht und hat super funktioniert, vielen Dank!

Antworten