Kodi 15.0 Isengard RC1 steht zum Testen bereit

3 Juli 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Mit Kode 15.0 RC1 Isengard steht eine erster Veröffentlichungs-Kandidat für das bliebte Multimedia-Center zur Verfügung.

Die Entwickler bezeichnen Kodi 15.0 Isengard eigentlich als Clean-Up-Edition. Dennoch gibt es diverse Neuerungen und Änderungen. Seit Kodi 14.2 wurden bisher insgesamt 1050 Code-Änderungen  eingepflegt.

Kodi 15.0 RC1 auf Google Play

Ab Kodi 15.0 gibt es das Multimedia Center auch direkt über Google Play. Wer Kodi 15.0 RC1 Isengard auf seinem Android-Gerät installieren möchte, kann das mithilfe dieses Links tun. Eigentlich wollte man Kodi auch in Amazons App Store anbieten. Das wurde allerdings mit sehr komischen Argumenten abgelehnt. Bisher konnte man Kodi ebenfalls auf seinem Android-Gerät installieren, musste dazu aber sogenanntes Sideloading bemühen. Auf der OUYA geht es auch via Browser, wobei Kodi 15 nicht mehr Unterstützt wird. Die OUYA verwendet ein modifiziertes Android 4.1 und Kodi 15 setzt Android 4.2 MR1 voraus.

Kodi 15.0 wurde deswegen als erste Version für den Google Play Store gewählt, da es besser für Android optimiert ist als Kodi 14.2. Die neuere Version nutzt funktionen von aktuellen Android-Geräte wie zum Beispiel dem Nexus Player oder NVIDIA SHIELD Android TV. Kodi 15.0 RC1 unterstützt unter anderem 4K und HEVC.

Die Vorteile für die Verwendung eines App Stores liegen auf der Hand. Man bekommt immer die neuesten Updates und muss nicht manuell einspielen. Dennoch wird es weiterhin apk-Dateien auf der Website des Projekts geben, denn nicht alle wollen via Google Play Store installieren (oder können nicht -> OUYA).

Tip: Wer Probleme mit ruckeln unter Kodi bei Xvid-Dateien hat, könnte das hier versuchen.

Kodi 15.0 RC1 installiert

Kodi 15.0 RC1 installiert

Kodi 15.0 RC1 re-Touched

Kodi 15.0 RC1 re-Touched

Einige große Änderungen in Kodi 15.0

Ich habe die wichtigsten Neuerungen und Änderungen schon in diesem Beitrag beschrieben. Hier noch einmal die Highlights:

  • Minimale Android-Version ist 4.2 MR1 Jelly Bean
  • Bei Mac OS X ist mindestens 10.7 Lion 64-Bit notwendig
  • Minimum iOS 5.1 und keine Unterstützung mehr für ATV2
  • Diverse Verbesserungen in Sachen PVR. Dazu gehören auch Skin-Unterstützung und neue Add-Ons für PVR (zugegeben ist PVR der Bereich, von dem ich gar keine Ahnung habe).
  • Die Video-Datenbank wird komplett ausgemistet. Datenverlust gibt es keinen, aber dieser Vorgang kann beim ersten Start etwas dauern.
  • Update auf ffmpeg 2.6.2 bringt Verbesserungen hinsichtlich Codec-Kompatibilität und Playback.
  • Externe Untertitel lassen sich über die Einstellungen aktivieren
  • Verbesserungen bei Skip Steps (vorwärts und rückwärts bei Videos und Musik)

Skip Steps oder Adaptive Seeking

  • Ein überarbeiteter Add-On-Manager sorgt für mehr Übersicht
  • In Sachen Webserver wurden Fixes implementiert, womit Android- und iOS-Fernbedienungen die Verbindung nicht mehr verlieren sollen. Mein Kore funktioniert bisher ohne Zicken.
  • Unter Android ist das System nun für die Lautstärke verantwortlich und nicht mehr Kodi.
  • Auf einigen Chipsätzen unter Android gibt es Unterstützung für HEVC H.265
  • • 4K@60Hz Playback auf NVIDIA SHIELD Android TV
  • Viele mögliche Speicherlecks, Segfaults, Abstürze und so weiter wurden ausgebessert

Du findest alles Änderungen und Neuerungen in der offiziellen Ankündigung oder den Github Milestones.

Download Kodi 15.0 RC1 Isengard

Kodi Isengard Splash

Kodi Isengard Splash

Du kannst Kodi 15.0 RC1 Isengard im Entwickler-Bereich der Projektseite herunterladen. Dort stehen Versionen für Linux, Android, Raspberry Pi, Windows, Mac OS X und iOS zur Verfügung.

Wobei man in Sachen Raspberry Pi sagen muss, dass man für diesen Zweck wohl besser eine Spezial-Distribution wie OpenELEC verwendet. Aber das Raspberry Pi 2 und Kodi 15.0 sollte eine ziemlich gute Konstellation sein.

Nette Pi-Konstellation

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten