Kore – neue offizielle Android-Fernbedienung für Kodi

31 Mai 2015 4 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Die Entwickler von Kodi (früher XBMC) haben feierlich verkündet, dass man sich ab sofort wieder der Fernbedienung für Android widmet – sie heißt Kore. Wie einige bemerkt haben dürften, funktionierte die alte App nicht mehr. Das hing mit Änderungen am Kodi-Code zusammen und die alte Fernbedienung wurde einige Zeit nicht aktualisiert. Es dürften wohl einige Nutzer auf Yatse umgestiegen sein.

Kore ist die neue Fernbedienung für Android

Mit Kore gibt es ab sofort wieder eine voll funktionsfähige Fernbedienung für Android, um Kodi damit dirigieren zu können. Allerdings war etwas Glück im Spiel. Die Hauptentwickler hatten eigentlich gar keine Zeit. Man wurde allerdings auf einen Entwickler mit Namen Synced Synapse aufmerksam, der eine Fernbedienung als Open Source entwickelte und außerdem gefiel den Kodi-Machern die Einfachheit der App. Man fragte den Entwickler, ob er sich nicht anschließen und Teil des offiziellen Teams werden möchte. Somit war Kore geboren.

Mindestanforderungen für Kore und Benutzung

Wer die Fernbedienung für Android installieren möchte, braucht mindestens Android 4.0.3 auf seinem Smartphone oder seinem Tablet.

Kore: Neue Android-Fernbedienung für Kodi

Kore: Neue Android-Fernbedienung für Kodi

Sobald man Kore installiert hat und aufruft, startet sich ein netter Assistent. Ist Kodi entsprechend konfiguriert, findet die Fernbedienung das Gerät im Netzwerk. In meinem Fall läuft Kodi 14.2 auf der OUYA – nun bei Xvid-Videos sogar ruckelfrei.

Kore findet Kodi auf der OUYA

Kore findet Kodi auf der OUYA

Nun gibt man seinen Namen und das Passwort ein, das man in den Einstellungen für Remote-Steuerung hinterlegt hat. Ist alles korrekt, verbindet sich Kore zu Kodi und man bekommt eine Übersicht.

Kore: Übersicht

Kore: Übersicht

Die Fernbedienung an sich sieht so aus.

Kore: Fernbedienung

Kore: Fernbedienung

Mit persönlich gefällt Kore sehr gut. Die App ist einfach gehalten und deswegen sehr übersichtlich. Sie bietet mir eigentlich alles, was ich brauche. Yatse ist ohne Zweifel eine tolle App für eine Kodi-Fernbedienung. Allerdings ist die App nicht Open Source und ehrlich gesagt gefällt mir die Schlichtheit von Kore besser – ist eben Geschmacksache.

Was Kore unter anderem alles kann

Nachfolgend eine kurze Zusammenfassung, was sich mit Kore alles realisieren lässt.

  • Logischerweise lässt sich das Multimedia Center Kodi damit steuern – wie bereits erwähnt, musst Du dies allerdings in den Einstellungen aktivieren.
  • Kore beinhaltet diverse Farbschemen
  • Du siehst, was derzeit abgespielt wird – inklusive aller relevanten Informationen
  • Ändern, Synchronisieren und Herunterladen von Untertiteln
  • Zu momentanen Playlist kannst Du Titel hinzufügen, überprüfen und managen.
  • Die Medien-Bibliothek durchstöbern
  • Direkter Link zur IMDb Website für erweiterte Informationen
  • Wartung der Bibliothek wie säubern und aktualisieren
  • WoL (Wake-on-LAN) und andere mit dem Betrieb zusammenhängende Aktionen, die vom Gerät entsprechend unterstützt werden
  • Man kann YouTube-Videos direkt zum ausgewählten Media Center schicken – versucht man das zum ersten Mal und man hat das Add-On YouTube auf Kodi nicht installiert, fordert das System zu einer Installation auf
  • Weiterhin kann man einen Text an Kodi senden und muss nicht die integrierte Tastatur verwenden

Noch nicht enthalten sind derzeit das Durchstöbern sogenannter Smartlists und Kontrollmechanismen für PVR. Man will sich in Zukunft darum kümmern.

Kore funktioniert derzeit mit Kodi 14.x Helix, Kodi 15.x Isengard, XBMC 12.x Frodo und XBMC 13.x Gotham.

Unter anderem unterstützt Kore auch Deutsch als Sprache. Die Software steht unter einer Apache License 2.0 und ist komplett Open Source. Wer mithelfen möchte, kann sich auf https://github.com/xbmc/Kore umsehen.

Bei Problemen kannst Du Dich gerne an das Forum wenden: http://forum.kodi.tv/forumdisplay.php?fid=129

Installieren lässt sich Kore via Google Play Store. Damit bekommst Du auch automatisch Updates.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

4 Kommentare zu “Kore – neue offizielle Android-Fernbedienung für Kodi”

  1. benedikt sagt:

    Nur mal so als Hinweis, Kore gibt‘s auch bei F-Droid:
    https://f-droid.org/repository/browse/?fdfilter=kore&fdid=org.xbmc.kore

  2. Felix sagt:

    Kann ich auch irgendwie die Android-Tastatur für eingaben verwenden, statt mit den Pfeiltasten über die Kodi-Tastatur zu navigieren?

  3. Felix sagt:

    Danke für die Antwort, hab es aber nicht probiert.
    Ich habe entdeckt das man über das Menü oben rechts, in der Kore App mit der Option "Text zum Media Center senden" Text über die Android Tastatur eingeben kann der dann z.B. im Suchfeld von Kodi eingefügt wird. Das ist genau wonach ich gesucht hab.

Antworten