Kodi nun via Google Play Store erhältlich – Amazon mit seltsamer Ausrede

22 Juni 2015 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Kodi (früher XBMC) gibt es auch für Android. Ich habe es zum Beispiel auf meiner OUYA installiert und es dient mir als sehr gutes Multimedaia Center. Auch auf dem Nexus 7 läuft es, muss aber via sogenanntem Sideloading installiert werden. Das bedeutet, ich muss die apk-Datei herunterladen, dem Nexus dann erlauben Pakete von Dritten installieren zu dürfen und dann Kodi eben installieren.

Kodi in Google Play

Künftig kannst Du Kodi auch via Google Play Store installieren. Das gilt allerdings nicht für die aktuell stabile Version 14.2 Helix, sondern man hat sich entschieden, mit 15.0 Isengard anzufangen. Letzteres gibt es derzeit als Beta 2.

Der Grund ist, dass Kodi 15.0 sehr viel besser auf die Benutzung moderner Android-Geräte abgestimmt ist. Die Entwickler nennen hier als Beispiele den Nexus Player und das NVIDIA Shield. Es gibt zum Beispiel Unterstützung für 4K und HEVC.

Installiert man Kodi via Google Play Store oder einem App Store, dann hat das Vorteile. Man bekommt die Updates automatisch und muss sich nicht mehr mit Sideloading plagen. Die Entwickler werden die apk-Dateien allerdings weiterhin auf der Website anbieten. Somit lässt sich Kodi auch weiterhin auf Android-Geräten nutzen, die kein Google Play Store verwenden.

Kodi via Google Play Store installieren

Man installiert Kodi via Google Play Store wie jede andere App auch, man sucht danach und installiert die Software eben. Auf meinem Nexus 7 läuft das recht gut.

Kodi via Google Play Store verfügbar

Kodi via Google Play Store verfügbar

Installiert

Installiert

Isengard Splash

Isengard Splash

Allerdings habe ich sofort das Theme auf re-Touched umgestellt, da die Benutzung für das Tablet so wesentlich angenehmer ist.

Skin umstellen

Skin umstellen

re-Touched

re-Touched

Kodi 15 unter Android

Kodi 15 unter Android

Amazons komische Ausrede

Amazon hat den Entwicklern von Kodi eine Absage erteilt und die App wurde aus dem Amazon App Store wieder entfernt. Der Grund ist:

Man könne die App benutzen, um Raubkopien oder illegale Inhalte anzusehen. Piraterie oder illegale Downloads werde nicht geduldet.

In diesem Fall müsste Amazon ja sämtliche Media-Player, Browser und was weiß ich noch alles verbannen. Soweit mir mit meinem beschränkten Wissen bekannt ist, lassen sich auch mit MX Player oder VLC illegale Inhalte abspielen – diese beiden Media Player findet man aber in Amazons App Store.

Die Entwickler weisen darauf hin, dass man einen reinen Media Player eingereicht hat und auch die Add-Ons, die man innerhalb Kodi nachinstallieren kann, sind komplett frei von Piraterie. Amazons Argument wirkt absurd.

Sehr frustrierend finden es die Entwickler, dass Amazon jedoch weiterhin Produkte (mit vorinstalliertem Kodi oder XBMC) verkauft, die das Markenzeichen von Kodi verletzen und die Open-Source-Software mit Piraterie in Verbindung bringen. Im Kodi-Forum gibt es einige Beispiele, wie Trittbrettfahrer sich das Logo oder den Namen von XBMC zunutze machen.

Das ist also erlaubt ...

Das ist also erlaubt …

oder noch ein Beispiel …

Bei TVMC gibt es auch keine Probleme

Bei TVMC gibt es auch keine Probleme

T-Shirts

Anstelle sich nun groß mit Amazon anzulegen, hat man die Energie in das Design eines T-Shirts gelegt. Man nennt es die Kodi Protest Kollektion. Das Shirt kostet 13,20 Euro. Als Farben sind Rot, Blau und Schwarz erhältlich.

Kodi Protest Kollektion (Quelle: kodi.tv)

Kodi Protest Kollektion (Quelle: kodi.tv)

Was ist mit F-Droid?

Bei F-Droid gibt es Kodi (noch?) nicht. Dort ist lediglich die offizielle Fernbedienung Kore zu finden.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Kodi nun via Google Play Store erhältlich – Amazon mit seltsamer Ausrede”

  1. Gyges sagt:

    Hey,
    kleiner Geheimtipp für Android-Geräte: Wukong Remote.
    Designtechnisch noch nicht ganz auf der Höhe und aufgrund der chinesischen Herkunft bisweilen unfreiwillig komisch, aber dafür sehr mächtig.
    Bietet u.a. ein sog. App Center, mit dem man Kodi direkt runterladen und auf den FireTV beamen kann.
    Eine Upgrade-Funktion gibt es leider noch nicht, wer v14 drauf hat, muss unter Verlust aller Einstellungen deinstallieren und v15 Beta draufbügeln.

Antworten