Mageia 3 Alpha 2 mit KDE 4.9.1 und GNOME 3.6 ist testbereit

15 Oktober 2012 3 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Mageia Linux Logo 150x150Die zweite Alpha-Version von Mageia 3 bringt Linux Kernel 3.5.5 mit sich. Ebenfalls an Bord ist systemd 193. Diese Version setzt immer noch auf GRUB als Standard Bootloader. Man ist derzeit dabei GRUB2 im Installer und den Drakxtools zu integrieren und hofft den Prozess bis zur Alpha 3 abgeschlossen zu haben. Das Dateisystem OverlayFS ist ab sofort verfügbar und wurde auch auf den Live-CDs benutzt.

Mageia macht auch bei der /usr-Bewegung mit. Bedeutett ganz einfach, dass diverse Verzeichnisse nach /usr verschoben werden. Das gilt zu Beispiel für /lib, /lib64, /sbin und /bin. Entsprechende symbolische Links sind aber gesetzt, um die Kompatibilität aufrecht zu erhalten.

Weiterhin haben die Entwickler angefangen, die Gruppen-Pakete neu zu gestalten. Nach eigenen Anganen war das Browser durch die Pakete in rpmdrake schwierig, weil diverse RPM-Gruppen zu viele Pakete enthielten.

Ansonsten kommt Mageia 3 Alpha 2 mit KDE 4.9.1. In Kürze soll aber 4.9.2 zur Verfügung stehen. Alternativ kannst Du GNOME 3.6 oder LXDE als Desktop-Umgebung einsetzen. LibreOffice 3.6 ist auch mit von der Partie.

Eine Upgrade-Möglichkeit von Mageia 2 auf Mageia 3 Alpha 2 ist derzeit nicht möglich, weil die /usr-Migration noch nicht abgeschlossen ist. Bis zur Alpha 3 will man das geregelt haben.

Weitere Informationen gibt es in der offiziellen Ankündigung und de Veröffentlichungs-Notizen. Die Ausgabe der Distribution hat sich um zirak 11 Tage verspätet. Die zweite Alpha-Version war eigentlich für den 4. Oktober geplant.

Eine dritte Alpha-Version soll am 6. November folgen und eine erste Beta will man laut Zeitplan am 12. Dezember ausgeben. Die finale Version ist für den 20. März 2013 geplant.

Wer mittesten möchte, kann sich ISO-Abbilder von einem der Spiegel-Server holen: Mageia-3-alpha2-i586-DVD.iso (3,7 GByte, torrent), Mageia-3-alpha2-x86_64-DVD.iso (3,7 GByte, torrent)

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

3 Kommentare zu “Mageia 3 Alpha 2 mit KDE 4.9.1 und GNOME 3.6 ist testbereit”

  1. Oscar alias xpenguin sagt:

    Ja, schön. Aber was ist mit Alacarte? Bei Mageia 2 war leider nur KDE benutzbar, weil man dort Alacarte nicht braucht. Und mit KDE werde ich nie klarkommen. Auch ein Versuch, statt Alacarte LXMED für XFCE zu verwenden scheiterte: "Kann die Datei nicht ausführen." Bei der bisherigen Anwort des Root-Terminals auf den Versuch, Alacarte zu starten: "no modul named gmenu" liegt der Fehler auf der Hand. Irgendwer hat kein neues python-gmenu gebastelt und das alte weggeschmissen ohne darüber nachzudenken. Und natürlich wäre es ja absoluter Quatsch gewesen, wenn man ein "modul named gemenu" nachgeschoben hätte, damit Alacarte aufrufbar wird. Denn dann könnten ja schließlich alle die Leute, die mit KDE nicht klarkommen, auch Mageia 2 nutzen. Aber wer will diese Leute schon haben... (grins)

  2. Oscar alias xpenguin sagt:

    Wenn man mit "der Wand redet", dann braucht man auch garnicht kommentieren, oder?

  3. Oscar alias xpenguin sagt:

    Auch wenn ich immer noch "gegen die Wand rede": Anders als in Mageia 2 läßt sich in Mageia 3 Beta 2 Alacarte zwar aufrufen, funktioniert dann aber nicht. Und noch besser: Die DVD, von der ich installiert hatte, wird anschließend nicht gemountet. Weil bei Mageia - warum auch immer (wahrscheinlich, weil mal wieder sandkastenmäßige Lizenz-Streitigkeiten auf dem Rücken der User ausgetragen werden, wie leider viel zu oft) - erst noch 3 Pakete von der Scheibe geladen werden müssen, damit man ins Netz kann, ist diese Distro also bis auf weiteres für mich nicht benutzbar.

Antworten