Mandriva Linux 2012 Alpha (Tenacious Underdog) ist testbereit

19 September 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Mandriva Logo 150x150Mandriva hat lange Zeit in erster Linie mit schlechten anchrichten Schlagzeilen gemacht und fast wäre das Projekt vor dem Aus gestanden. Allerdings hat man sich entschieden, die Desktop-Version in die Hände der Community zu geben und die sorgen nun mal wieder für Positives oder besser gesagt Produktives. Ab sofort steht eine Alpha-Version von Mandriva 2012 zur Verfügung. Laut Ankündigung ist die Version schon seit einer Woche fertig, hat es aber jetzt erst auf die öffentlichen Spiegel-Server geschafft.

Der Installations-Assistent soll wesentlich schlanker geworden sein und außerdem will man diesen sehr verbessert haben. Des Weiteren funktioniert der Text-Modus des Installers wieder. Den Rettungs-Modus haben die Entwickler ebenfalls verbessert.  Neben den DVD-Abbildern gibt es auch Dual-Arch-CDs. Diese bringt LXDE als Desktop-manager mit sich, der sich auch per Standard installiert.

HAL wurde zu Grabe getragen und wird wohl auch nicht mehr auferstehen. Als weitere Desktop-Umgebung bietet die Linux-Distribution KDE 4.9.0 an. Die Entwickler machen in der Ankündigung noch mal klar, dass man immer noch am Leben sei.

Eigentlich sollte Mandriva 2012 schon vor zwei Monaten erscheinen. Aber wie allgemein bekannt ist, ging das Projekt durch eine sehr schwierige Phase. Die Querelen fingen schon vor über 2 Jahren an und aus dem Streit hat sich das Mageia-Projekt hervorgetan. Dieses feierte erst kürzlich seinen zweiten Geburtstag, bereitet Mageia 3 vor und das Community-Projekt scheint richtig gut zu funktionieren.

Interessant ist auch, dass die Mandriva-Community wieder enger mit ROSA Labs zusammenarbeiten möchte. Die Software-Schmiede hat mittlerweile selbst eine eigene Distribution am Laufen, die 5 Jahre Unterstützung verspricht.

Selbst wenn die Alpha-Version zwei Monate verspätet kam, hofft man, dass man auf die finale Version nicht länger als einen Monat länger warten muss. Die finale Version ist nach Ausgabepla für den 16.11.2012 geplant. Im Plan stehen auch eine zweite Alpha und dritte Beta-Version, die aller Voraussicht nach ausgelassen werden.

Wen die Alpha-Version interessiert, kann sich ISO-Abbilder hier herunterladenmandriva-2012-i586-DVD.iso (4,1 GByte), mandriva-2012-x86_64-DVD.iso (4,2 GByte), mandriva-linux-tenacious-underdog-2012-dual-CD.iso (672 MByte)

Ich bin schon neugierig, was aus Mandriva wird. Allerdings habe ich keine große Lust, mich mit einer Alpha rumzuplagen – ich seh dann bei einer Beta genauer hinter die Kulissen. Außerdem muss ich wieder Torchlight zocken *gg* …



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten