Verschwörung! Intel wird keine Linux-Unterstützung für Clover Trail bereitstellen

15 September 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Intel Logo 150x150Oh je, da hat The Inquirer eine hübsche Kiste aufgemacht, die nun wiederum unglaublich viel Raum für Spekulationen und Verschörungs-Theorien öffnet. Kurz: Intel wird keine Linux-Unterstützung für den Clover Trail Atom Chip zur Verfügung stellen.

Intel stellte auf der IDF den Chip vor und bestätigte, dass es sich um einen Dual-Core handelt. Allerdings sei Clover Trail ein „Windows 8 Chip“ und Linux würde damit nicht zurecht kommen. Hmmmm … Atom … Der Chip soll auf Tablets eingesetzt werden und dieser Markt wird ja bekanntlich von iOS und Android dominiert.

Nun sagte Intel aber auch, dass Clover Trail viele Technologien mit Medfield Atom teile, der wiederum auf einigen Android-basierten Smartphones läuft. The Inquirer mutmaßt, dass Intel eine künstliche Barriere aufstellt, um Microsoft und Windows 8 unter die Arme zu greifen. Immerhin sei der Chip eine x86-Architektur und es gibt keinen ersichtlichen Grund, warum Linux damit nicht klar komme. Allerdings hätten Firmen nun auch kein Interesse, auf Linux-basierende Geräte mit Clover Trail herzustellen -> die trapsende Nachtigall?

Intel habe auch nicht gesagt, warum es keine Linux-Unterstützung für Clover Trail gebe und nur etwas von viel Software-Arbeit um ein Betriebssystem zu unterstützen gemurmelt. Allerdings habe man klar gemacht, dass das Betriebssystem dem Prozessor Hinweise geben müsse, um bestimmte Power-Zustände zu vermitteln. Diese Hinweise seien derzeit nicht im Linux-Kernel und somit könne man Clover Trail nicht für Linux bereitstellen.

Und natürlich sind die Kernel-Entwickler alle auf der Brennsuppe dahergeschwommen und könnten nicht in Zusammenarbeit mit Intel diese Funktionen implementieren – auf gar keinen Fall.

Phoronix weist darauf hin, dass Intel eigentlich immer sehr gute Linux-Unterstützung zur Verfügung gestellt hatte und dies auch für Valley View (Atom SoC mit Ivy Bridge Grafik) so handhaben werde. Mit Clover Trail gebe es das Problem, dass Intel Imaginations PowerVR SDX benutze und die Lizenz dafür extern ist. Somit ist das ein Hindernis, einen Open-Source-Grafiktreiber bereitszustellen.

So, nun klingt das alle schon weniger nach einer Verschwörungs-Theorie, auch wenn es einen etwas faden Beigeschmack hat. Man muss Intel aber wirklich zu Gute halten, dass die Linux-Unterstützung in den letzten Jahren fantastisch war und der kleine Ausrutscher kann verziehen werden. Ich glaube nicht, dass Windows 8 Tablets massiv einschlagen werden. Auch wenn ich Apple nicht mag – wer kauft sich eine Windows 8 Tablet, wenn er zum selben Preis ein iPad haben kann? Oder noch besser für viel weniger Geld ein Android-Tablet? Microsoft hat es einfach verschlafen – so simpel könnte die Wahrheit auch sein.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten