Ab jetzt nur noch Bugfixes: Mageia 2 Beta 2

16 März 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Mageia Linux Logo 150x150In 1,5 Monaten soll die finale Version von Mageia 2 schon erscheinen und seit einer Woche ist ein Feature Freeze in Kraft getreten. Ab jetzt werden laut offizieller Ankündigung nur noch Fehler ausgebessert.

Mageia 2 Beta 2 bringt Linux-Kernel 3.3-rc7 mit sich und die finale Version soll 3.3.x enthalten. Neben diversen Fehlerbereinigungen liefert der neue Kernel Unterstützung für verbesserte Virtualisierung mit Xen und auch mehr Geschwindigkeit. Ebenfalls an Bord ist das stabile glibc 2.14.1.

Mageia 2 wird per Standard auf das Tool dracut für das Erstellen von initrds einsetzen. Wer es unbedingt braucht – mkinitrd ist weiterhin vorhanden, aber nur bei der Benutzung von init-Scripten unterstützt. Anwender von systemd müssen Dracut benutzen. Nachdem sich Mageia auch an der Standardisierung von Distributionen beteiligen möchte, setzt man nun auf systemd für den Startvorgang. Dieser wird dadurch vereinfacht und die Wartung ist simpler. In einem Kommentar zum Bericht über Mageia 2 Beta 1 hat sich übrigens ein Entwickler gemeldet und klar gestellt, dass Mageia 2 keine “Rolling Distribution” wird und auch kein Upstart verwendet.

  • Chakra GNU/Linux 2012.02
Mageia 2 KDE

Der Mandriva-Abkömmling wird erwachsen ...

Die Beta 2 enthält außerdem eine Vorabversion von PulseAudio 2.0. Die Entscheidung dafür fiel spät. Allerdings überwiegen die Vorteile, weil Kernel 3.3 bessere Kopfhörer-Erkennungs-Funktionen hat. Sollten keine groben Schnitzer auftreten, wird Mageia 2 PulseAudio 2.0 liefern.

Ebenso in der Distribution sind die nx-Bibliotheken in der Version 3.5.0.11. Diese benutzen die geflickte Version des x2go-Projekts.

Mageia 2 KDE Menü Desktop

KDE: Menü und Desktop

In Sachen grafischer Desktop-Umgebungen ist Mageia auch nicht knausrig. Anwender können in der zweiten Beta-Variante auf KDE 4.8.1 setzen. Ebenso ist eine Entwickler-Version GNOME 3.3.x an Bord. In der finalen Mageia-Ausgabe soll dann GNOME 3.4 vorhanden sein und Shotwell ersetzt F-Spot als Foto-Manager. Des Weiteren haben Anwender alternative Fenster-Manager und Desktop-Umgebungen wie LXDE, Sugar, dwm, wms, IceWM, Awesome, Openbox, Enlightenment 17, fvwm2 und so weiter im Angebot.

In Sachen Multimedia setzen die Mageia-Macher auf Amarok 2.5, Cantata Music Player 0.3.0. VLC, MPlayer, KDEnlive 0.8.2.1 und Xine.

Die Datenbank MySQL ist nicht mehr an Bord. Sie wird durch eine Vorabversion von MariaDB 5.5 abgelöst. PostgreSQL ist in den Versionen 8.4.10, 9.0.6 und 9.1.2 vorhanden. Du findest einen recht guten Überblick aller vorhandener Pakete in den Veröffentlichungsnotizen.

Mageia 2 KDE Firefox

Firefox ESR 10

Fehlen darf natürlich auch nicht Firefox 10 und LibreOffice 3.5. Alternativ stehen als Browser auch Epiphany, Chromium, Opera, Konqueror und Midori zur Verfügung.

Ich hatte es im Test von Mageia 2 Beta 1 schon erwähnt, dass mit die Distribution recht gut gefällt. Die Distribution bietet natürlich die komplette Prominenz der Open-Source-Welt an. Dazu gehören unter anderem Filezilla, Scribus und Ekiga. In Sachen Gimp kann man vermelden, dass die Mageia-Entwickler guter Dinge sind, Version 2.8 ausliefern zu können. Sie setzen derzeit eine Entwickler-Version 2.7.x ein, die allerdings schon recht stabil läuft. Wem die Vorauswahl der Programme nicht reicht, der kann sich in den Repositories bedienen.

ISO-Abbilder für die Architekturen i586 und x86_64 gibt es im Download-Bereich der Projektseite oder von einem der zahlreichen Spiegel-ServerMageia-2-beta2-i586-DVD.iso (3,55 GByte, torrent), Mageia-2-beta2-x86_64-DVD.iso (3,6 GByte, torrent).



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten