Kostenlos Klonen: Clonezilla 1.2.12-10 ist fertig

31 Januar 2012 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Clonezilla LogoAb sofort gibt es wieder eine aktualisierte Ausgabe der kostenlosen Klonsoftware Clonezilla. Version 1.2.12-10 wurde mit einem Update auf das Debian Sid Repository vom 27. Januar 2012 ein neues Fundament spendiert. Als Herzstück dient Linux-Kernel 3.2.1-2. Aktualisiert wurden auch Partclone und Syslinux auf die Versionen 0.2.45 beziehungsweise 4.0.5.

Es gibt die neue Optio autoname. Damit kannst Du einen Abbild-Namen automatisch erstellen lassen. Ebenso neu ist die Option -icds, –ignore-chk-dsk-size-pt, mit der sich die Überprüfung der Größe des Zielgeräts überspringen lassen kann.

Durch Verwendung der Option -z7|–lrzip-compress kann Clonezilla das Abbild mit lrzip komprimieren.

Die Unterstützung für VMFS3 und VMFS5 behandelt die Software nun getrennt, weil partclone.fstype aus 0.2.45 zwischen beiden unterscheiden kann. VMFS5-Unterstützung ist allerdings laut eigener Aussage noch etwas buggy und sollte deswegen in drbl-ocs.conf deaktiviert werden.

Außerdem gibt es einen besseren Mechanismus, mit UFS in einer GPT-Tabelle umzugehen, wenn FreeBSD 9.0 gesichert wird. Wird die Option -k1 gewählt, kann Clonezilla nun die Größe der für Windows reservierte Boot-Partition behalten.

Das Live-betriebssystem macht es ziemlich einfach, eine Partition oder eine komplette Festplatte zu klonen. Dabei kann Clonezilla auch über das Netzwerk sichern oder wiederherstellen und als Ziel stehen auch SSH-, NFS- oder Samba-Server zur Verfügung.

  • Ubuntu One Files für Android
Clonezilla 1.2.12-10

Kostenlose Klonsoftware ...

Clonezilla lässt sich auch für Masseninstallationen nutzen. Dazu brauchst Du allerdings einen Clonzilla Server. Wie das funktioniert findest Du in englischer Sprache auf dieser Seite.

Du findest alle Änderungen und Neuerungen auch im Changelog auf sourceforge.net. ISO-Abbilder gibt es im Download-Bereich der Projektseite. Es stehen Versionen für die Architekturen i486, i686  (mit PAE-Kernel) und amd64 zur Verfügung: clonezilla-live-1.2.12-10-i486.iso (105 MByte), clonezilla-live-1.2.12-10-i686-pae.iso (105 MByte), clonezilla-live-1.2.12-10-amd64.iso (107 MByte)



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Kostenlos Klonen: Clonezilla 1.2.12-10 ist fertig”

  1. Michael sagt:

    Ich habe lange Clonezilla benutzt, benutze seit einiger Zeit allerdings nur noch Redo Backup. Damit kann man schneller als mit Clonezilla Images erstellen und zurückspielen, da beide Partclone benutzen, sind auch beide gleich zuverlässlich.

Antworten