Update verfügbar: Es darf auf Tails 3.10.1 aktualisiert werden

26 Oktober 2018 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Tails 3.10.1 ist verfügbar und die Entwickler raten zu einem schnellen Upgrade. Es wurde diverse Security-Lücken ausgebessert. Zum Beispiel gibt der Tor Browser nicht mehr Preis, in welcher Sprache die Sitzung gestartet wurde. Außerdem wurde sudo strikter konfiguriert, damit keine ungewünschte Ausweitung von Rechten mehr möglich ist.

Der Linux-Kernel wurde auf Version 4.18. Tor Browser wurde auf Version 8.0.3-build1 aktualisiert und Thunderbird ist als 60.2.1 installiert. Weitere Informationen findest Du im Changelog.

Weitere Änderungen in Tails 3.10.1

Beim Entsperren von VeraCrypt-Datenträgern wir die PIM-Option versteckt, weil PIM sie erst ab Tails 4.0 unterstützt wird. PIM ist eine Nummer, die Du brauchst, wenn Du sie für die Erstellung eines VeraCrypt-Datenträgers benutzt hast.

Du kannst Tails 3.10.1 installieren, indem Du den Installations-Anweisungen auf der Website folgst. Für Linux Mint und Ubuntu gibt es zum Beispiel ein PPA, über das Du den Tails Installer installieren kannst. Du rufst die Software dann einfach auf, wählst das ISO-Abbild und lässt die Distribution auf einen USB-Stick schreiben.

In meinem Fall war es noch einfacher, Tails 3.10.1 zu bekommen. Hast Du Tails 3.9 oder 3.9.1 installiert, wird Dir ein automatisch Upgrade angeboten.

Tails 3.10.1 als automatisches Upgrade

Tails 3.10.1 als automatisches Upgrade

Der Download über das Tor-Netzwerk (The Onion Router) hat zwar etwas gedauert (hab wohl Schnarch-Server erwischt), aber funktioniert hat es. Ich habe mir extra einen USB-Stick mit 32 GByte geleistet, auf dem Tails permanent wohnen darf. 🙂

Wie geht es weiter?

Tails 3.11 ist für den 11. Dezember 2018 geplant. Die Entwickler stellen eine Roadmap zur Verfügung, was für Funktionen implementiert werden sollen.

Derzeit läuft übrigens auch die Spendenkampagne von Tails für das Jahr 2019. Ich finde das Projekt Klasse und habe schon gespendet. Wenn Du ein paar Euro übrig hast – dort sind sie meiner Meinung nach definitiv nicht falsch aufgehoben.

Ich habe noch ein paar Q-Einladungen übrig, aber nicht mehr viele!

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 17F1hqc9LgsAC19DPv5PaRbqsEhuE8AmAA

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten