Tails 4.1.1 ist da – Mini-Update für Start-Probleme bei Macs

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Startet Version 4.1 auf Deinem Computer, musst Du nicht auf Tails 4.1.1 aktualisieren. Das schreiben die Entwickler in der sehr knappen Ankündigung. Es gibt aber auch wirklich nicht sehr viel zu berichten.

Tails 4.1.1 behebt ein Problem, dass The Amnesic Inconito Live System auf manchen Mac-Rechnern nicht starten wollte. Im Changelog ist zu lesen, dass alle Netzwerk-Treiber aus initramfs geworfen wurden, um die Größe drastisch zu senken. Möglicherweise ist das Überschreiten der 32-MByte-Marke ein Grund, warum Apple-Rechner nicht mit Tails 4.1.1 starten, mit 4.0 aber schon.

Tails 4.1.1 soll nun auch auf Macs starten

Tails 4.1.1 soll nun auch auf Macs starten

Automatisches Upgrade au Tails 4.1.1 möglich

Wer bereits eine frühere Version hat, der kann automatisch aktualisieren lassen. Das System sollte den Upgrade-Vorschlag selbst machen. Ein Upgrade ist von den Versionen 4.0 und 4.1 möglich.

Hast Du eine noch frühere Version im Einsatz, dann musst Du leider neu installieren oder kannst ein manuelles Upgrade versuchen.

Eine Neuinstallation ist in der Zwischenzeit relativ einfach geworden. Lade Dir einfach das Abbild von der Projektseite herunter und spiele es dann mittels Etcher auf einen USB-Stick Deiner Wahl. Das finde ich am einfachsten. Benutzt Du Linux, könntest Du auch GNOME Disks oder dd nehmen.

Ich habe mein Tails eigentlich immer dabei. Dafür habe ich mir einen kleinen USB-Stick mit 32 GByte gekauft* (die kosten unter 10 Euro).

SanDisk USB-Stick mit 32 GByte – da ist mein Tails drauf

SanDisk USB-Stick mit 32 GByte – da ist mein Tails drauf

Sämtlicher Traffic geht durch Tor

Tails ist ein Linux-Live-System, das sämtlichen Datenverkehr oder Traffic durch Tor (The Onion Router) schiebt. Hast Du wie ich genug Platz auf dem USB-Stick, darfst Du Dir noch einen beständigen Speicherbereich (persistent Storage) anlegen, auf dem Du Daten und Konfigurationen permanent ablegen kannst. Auch WLAN-Passwörter könntest Du dort speichern.

Persistent Storage oder beständiger Speicherbereich bei Tails

Persistent Storage oder beständiger Speicherbereich bei Tails

Der Speicherbereich ist natürlich nicht einfach zugänglich, sondern wird verschlüsselt. Beim Starten des Systems kannst Du ihn entsperren, indem Du das dafür angelegte Passwort eingibst. Selbst wenn Du Deinen kleinen USB-Stick verlierst, sind Deine Daten sicher. So ein Notfallsystem im Gepäck zu haben, finde ich beruhigend.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet