Cryptopia – Registrierung für das Anspruchsportal (Claims Portal) möglich

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ich habe ein E-Mail vom Insolvenzverwalter Cryptopias bekommen. Das Claims Portal ist nun für Registrierungen offen. Darüber kannst Du Deine Ansprüche geltend machen, welche Coins oder Token noch bei Cryptopia liegen.

Ich habe mit dem Registrierungsprozess angefangen, irgendwann aber abgebrochen. Unterm Strich lohnt es sich für mich nicht einmal besonders, die Coins wieder einzufordern. Ich schreibe das nun als Verlust ab und lass es gut sein. Zum Glück hatte ich bei Cryptopia nur einen relativ kleinen Betrag liegen und es juckt mich nicht besonders. Das Kapitel abschließen ist mir mehr wert, als mich nun noch durch etliche KYC-Prozesse und so weiter zu plagen. Vor allen Dingen ist das gar nicht so einfach.

Hast Du natürlich größere Menge dort gespeichert, dann lohnt sich eine Registrierung schon eher.

Registrierung beim Claims Portal von Cryptopia

Zunächst einmal musst Du die üblichen Bestimmungen akzeptieren und so weiter.

Danach bestätigst Du Deinen Anmeldenamen bei Cryptopia musst gleichzeitig einen Wohnsitz angeben.

Im nächsten Schritt legst Du das Passwort für das Claims Portal fest und konfigurierst auch 2FA.

Nun kannst Du Dich anmelden und ab hier wird es bizarr. Du musst nämlich beweisen, dass es sich tatsächlich um Dein Konto handelt. Dafür musst Du zwei Fragen zu Deinem Konto beantworten.

Beweise, dass es sich um Dein Cryptopia-Konto handelt

Beweise, dass es sich um Dein Cryptopia-Konto handelt

Wann ich mich bei dem Krypto-Portal registriert habe, kann ich noch aus alten E-Mails rausfischen. Die anderen Sachen sind aber nicht mehr so klar, zumindest mir nicht. Das ist eine Ewigkeit her und ich erinnere mich lediglich noch sicher an eine Coin, die dort liegt (und im Endeffekt wertlos ist). Bei den anderen bin ich mir nicht mehr sicher.

Ich weiß auch noch eine der letzten 3 Abhebungen, weil ich die ebenfalls aus den E-Mail herausfischen kann. Allerdings möchte das Portal auch eine TXID (Transaktions-ID) haben und ab hier ist es mir dann zu doof geworden. Ich habe den Prozess beendet. Das ganze KYC würde auch noch kommen und wenn das hier schon so ein Geschiss ist – Kapitel abhaken.

Ich lasse mir eine gewisse Sicherheit eingehen, aber manche Sachen sind unverhältnismäßig und ich habe eher das Gefühl, man will es den Geschädigten so schwer wie möglich machen, damit möglichst viele auf ihre Ansprüche verzichten. Also 2 Jahre nach irgendwelchen Details fragen … ich weiß es ganz einfach nicht mehr. Werdet glücklich mit meinen 4 Mark 50 auf dem Portal und ich freue mich lieber am derzeitigen Bitcoin-Preis und an Haven ($XHV).

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.




 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet