Nextcloud 9 Update bringt Enterprise-Funktionen und Client für iOS

5 Juli 2016 12 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Die Entwickler des ownCloud Forks haben ein wichtiges Update zur Verfügung gestellt. Das aktuelle Nextcloud 9 bringt sowohl Enterprise-Funktionen als auch Security-Updates und einen Client für iOS.

Nextcloud 9 ab sofort mit Enterprise-Funktionen

Zu den Enterprise-Funktionen zählen:

  • SAML Single Sign-On Authentifizierung (SSO)
  • Möglichkeiten für Logging und Reporting
  • Integration mit Windows Network Drive (SMB / CIFS). Als externes Storage werden darüber hinaus auch SWIFT, (S)FTP, WebDAV, Amazon S3, Google Drive, Dropbox und Open Stack Object Storage unterstützt.
  • Passwort-Richtlinien
  • Das Anpassen der Marke (Branding) ist einfach
  • Der anonyme Upload wurde verbessert – früher hieß das File Drop
  • Kalender und Kontakte sind enthalten – damit ist Unterstützung für CardDAV und CalDAV gemeint. Die Entwickler haben versprochen, diese beiden Apps offiziell zu unterstützen und nicht so stiefmütterlich zu behandeln wie das teilweise im ownCloud-Lager betrieben wurde.
  • Konferenzen via WebRTC sind möglich – das wird via Spreed erledigt.
  • Integration von Online Office ist enthalten – damit ist Collabora Online gemeint und es gibt in Kürze weitere Informationen dazu

So einfach verpasst Du der Nextcloud ein individuelles Theme:

Weitere Informationen zu den Funktionen findest Du in dieser Übersicht.

WebRTC

Auf der Seite mit den Funktionen findest Du unter anderem weitere Informationen zu den Videokonferenzen via WebRTC.

Unterm Strich können bis zu sechs Leute an einem Meeting teilnehmen. Audio ist bis zu 20 kHz möglich und je nach Hardware kann FullHD  (1080p) übertragen werden. Dann lässt sich über dieses System der Bildschirm teilen. Das gilt auch für PDF- und ODF-Präsentationen. Das Streamen von H.265/HEVC Video ist ebenfalls möglich.

Moderne Ausgaben von Chrome, Firefox, Chromium und Opera sollten auf jeden Fall mit den Funktionen umgehen können.

Wichtige Security Fixes

Die Entwickler der Nextcloud habe ein Security Bug Bounty Program ins Leben gerufen, bei dem bis zu 5000 US-Dollar Kopfgeld ausbezahlt werden. Erste Bugs konnten dadurch behoben werden.

Download Nextcloud 9

Du findest die aktuelle Version der Nextcloud im Download-Bereich der Projektseite. So hübsche Repositories gibt es noch nicht, aber sehr schwer ist eine Installation ebenfalls nicht.

Nextcloud 9 ist schnell installiert

Nextcloud 9 ist schnell installiert

Kalender speichert anscheinend keine Einträge – doch das tut er

Die Entwickler der Nextcloud haben versprochen, die Apps Kalender und Kontakte offiziell zu unterstützen. Mir persönlich ist das wichtig, denn eine All-In-One-Lösung wäre optimal.

Seit gestern gibt es ein wichtiges Update der Nextcloud, in dem auch wieder auf die Unterstützung Kalender und Kontakte hingewiesen wurde. In einem Kommentar wurde erwähnt, dass der Kalender keine Einträge speichert – klingt nach schöner Scheiße, ist aber möglicherweise nur ein ärgerlicher Bug. Den hast Du schnell repariert.

Kalender speichert keine Einträge

Zunächst einmal musst Du als Administrator die App Kalender aktivieren. Das ist sehr einfach. Unter Apps und Productivity findest Du die entsprechende Komponente.

Kalender aktivieren

Kalender aktivieren

Nun haben andere Anwender auch Zugriff auf den Kalender. Ich habe mich nun mit einem Anwender angemeldet und versucht, einen Kalender-Eintrag zu erstellen.

Eintrag erstellen

Eintrag erstellen

Erstellen funktioniert, aber anscheinend wird der Eintrag nicht angezeigt.

Kalender scheint den Eintrag nicht zu speichern

Kalender scheint den Eintrag nicht zu speichern

Das Problem ist furchtbar trivial. Der Standard-Kalender default ist ganz einfach nicht aktiviert. Mit einem Klick darauf aktivierst Du diesen und schon sind die Einträge vorhanden. Auf Deutsch – die Einträge waren immer da, nur nicht sichtbar.

Kalender ist aktiviert

Kalender ist aktiviert

An dieser Stelle wäre es wünschenswert, den ersten Kalender per Standard zu aktivieren – oder dem Anwender zumindest einen Hinweis zu geben.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

12 Kommentare zu “Nextcloud 9 Update bringt Enterprise-Funktionen und Client für iOS”

  1. Didi sagt:

    "Kalender ... sind enthalten"
    Ja, aber es lassen sich noch immer keine Daten speichern. Versuche es bitte.

    • jdo sagt:

      Doch es funktioniert ... ich habe im Beitrag beschrieben wie ... Dein Kalender ist ganz einfach nicht aktiviert ...

  2. Didi sagt:

    Stimmt. Danke!

  3. Didi sagt:

    Schön wäre jetzt noch eine Suchfunktion.

  4. Didi sagt:

    Gelingt es Dir, einen neuen Kalender anzulegen?

    • jdo sagt:

      Habe ich tatsächlich heute schon gemacht ... ich dachte, es wäre etwas mit dem default-Kalender nicht in Ordnung und deswegen habe ich einen neuen angelegt. Aus diesem Grund bin ich auf drauf gekommen, dass der default deaktiviert war 🙂

  5. Didi sagt:

    Zunächst merkwürdig: Ich klicktee auf "neuer Kalender" wähltee eine Farbe aus, vergab einen Namen und klickte auf "Erstellen". Doch es passierte nichts. Egal, ob dabei der "default" aktiviert war oder nicht. Jetzt habe ich herausgefunden, dass die Seite neu geladen werden muss. Dann erscheint der neu angelegte Kalender. Murks.

  6. Didi sagt:

    Ähem...ist es Dir gelungen, eine .ics-Datei zu importieren? Früher war es so, dass Owncloud nach dem Upload einer solchen Datei mit einem Klick auf diese den Import anbot. Jetzt öffnet sich bei mir die Datei im Editor.

  7. Didi sagt:

    Habe natürlich geschaut, aber keine gefunden, was nicht heißt, dass es keine gäbe 😉

    • jdo sagt:

      Wenn Du die Kalender-App aufmachst und dann unten links auf das kleine Rad klickst, dann springt Dir sofort eine Import-Funktion ins Gesicht. Darüber kannst Du eine ics-Datei importieren - habe ich gerade eben gemacht.
      Die Funktion da zu platzieren ergibt auch Sinn, finde ich. Das ist nun äquivalent zu den Kontakten.

  8. Didi sagt:

    Ja, das ist vernünftig. Danke!

Antworten