Release-Kandidat: Linux Mint 15 “Olivia” Xfce

26 Juni 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Linux Mint Logo 150x150Linux Mint 15 “Olivia” Xfce basiert auf Ubuntu 13.04 “Raring Ringtail” und bringt Linux-Kernel 3.8 mit sich. Weiterhin sind MDM und Xfce 4.10 an Bord. Dieser Veröffentlichungs-Kandidat kommt kurz nach der RC-Version von Linux Mint 15 KDE. Bis auf die verschiedenen Desktop-Umgebungen sind die Neuerungen relativ gleich.

MDM 1.2 unterstützt Web-Technologien wie HTML5, CSS, JavaScript und WebGL bei den Begrüßungs-Themes. Die Software-Quellen lassen sich einfacher mit den MintSources (Software Sources) verwalten. Dort kannst Du auch den Spiegel-Server mit nur einem Klick ändern und es wird Dir der jeweils schnellste angezeigt. MintSources kann auch mit PPA und Repositories von Drittanbietern umgehen – einschließlich Schlüssel-Management.

MintSources (Quelle: linuxmint.com)

MintSources (Quelle: linuxmint.com)

MintSources: Spiegel-Server (Quelle: linuxmint.com)

MintSources: Spiegel-Server (Quelle: linuxmint.com)

Der Treiber-Manager ist im Prinzip gleich mit der Ubuntu-Version- Das Aussehen wurde allerdings etwas verändert und auf Linux Mint angepasst. Beim Software-Manager haben die Entwickler diverse Fehler ausgebessert. Weiterhin laden sich neue Inhalte nach, sobald man an das Ende einer Seite gelangt. Java-verwandte Pakete befinden sich nun in der Kategorie “Programming”.

Der Update-Manager kann nun die APT-Quellen ohne Zutun des Anwenders aktualisieren. In Sachen Hintergründe / Wallpaper sind Werke von zwölf verschiedenen Fotografen oder Künstlern enthalten. Du findest alle Neuerungen und Änderungen in der Sektion What’s new in Linux Mint 15 Xfce.

Linux Mint 15: Xfce-Edition (Quelle: linuxmint.com)

Linux Mint 15: Xfce-Edition (Quelle: linuxmint.com)

Willst Du Linux Mint 15 auf einem 32-Bit-System betreiben, brauchst Du eine CPU mit PAE (Physical Address Extension). Eine 64-Bit-Ausgabe gibt es natürlich auch. Als Minimalanforderungen geben die Entwickler weiterhin 384 MByte Arbeitsspeicher an. Um das System komfortable bedienen zu können, darf es laut eigenen Angaben allerdings schon ein GByte sein. Für eine Installation benötigst Du außerdem mindestens fünf GByte Festplattenplatz.

Herunterladen kannst Du Linux Mint 15 “Olivia” Xfce via BitTorrent: 32-bit, 64-bit. In der offiziellen Ankündigung findest Du außerdem eine Liste mit Spiegel-Servern, bei denen Du die ISO-Abbilder direkt herunterladen kannst.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten