Schnörkelloser Totengott: aptosid 2012-01 “Θάνατος” – basiert auf Debian Sid

2 Dezember 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

aptosid Logo 100x65Die Entwickler der auf Debian Sid basierenden Linux-Distribution aptosid haben eine neue Version zur Verfügung gestellt. Das Betriebssystem kommt als installierbare Live-CD. aptosid 2012-01 “Θάνατος” (Thanatos – der Gott des sanften Todes) bringt Linux-Kernel 3.6 mit sich. Laut eigenen Angaben hat man sich in erster Linie darauf konzentriert, neue Hardware-Plattformen wie AMD Bulldozer oder Intel Ivy-Bridge zu unterstützen. Kernel 3.6 bringe nicht nur besser Hardware-Unterstützung mit sich. Damit lässt sich auch Energie sparen und das kommt der Akkulaufzeit zu Gute. Mehr Geschwindigkeit bietet der Kernel außerdem.

UEFI Secure Boot an oder aus?

UEFI Secure Boot an oder aus?

Neben neuen Treibern für Grafikakrten und Prozessoren gibt es auch aktuelle für früher nciht unterstützte Webcams und DVB-TV-Karten. Auch in Sachen GPT und UEFI ist die Distribution verbessert worden. aptosid lässt sich nun auf Rechnern starten, die UEFI und kein traditionelles BIOS benutzen. Secure Boot wird nicht unterstützt und es gibt auch keine Pläne, dies zu tun. Anwender müssen diese Option im BIOS deaktivieren. Ich kann es nur immer wieder betonen, dass sich Linuxer vorher erkundigen sollen, ob der gewünschte Rechner eine Deaktivierungs-Möglichkeit von Secure Boot zulässt. Die KDE-Version setzt mindestens 1 GByte Arbeitsspeicher voraus. Die Xfce-Variante gibt sich mit 512 MByte zufrieden.

aptosid 2012-01: Dateimanager

aptosid 2012-01: Dateimanager

aptosid ist eine Distribution für Anwender, die auf jeglichen Schnickschnack verzichten können. Die Distribution eignet sich wohl eher weniger für Anfänger. Der unstable-Zweig von Debian gilt zar als recht stabil, dennoch könnten Probleme auftreten, bei denen man sich dann zu helfen wissen sollte.

In der Xfce-Version sind neben Iceweasel auch Abiword, Gnumeric und andere leichtgewichtige Prominenz mit an Bord. Wer eine schnelle und schnörkellose Linux-Distribution sucht und einen Blick in Debians Zukunft werfen möchte – warum nicht aptosid. Du kannst ISO-Abbilder von einem der Spiegel-Server herunterladen: aptosid-2012-01-kde-full-i386-amd64.iso”(2,054MB), kde-lite-amd64-201212010120.iso (635 MByte), kde-lite-i386-201212010120.iso (630 MByte), aptosid-2012-01-xfce-i386.iso (509MB), aptosid-2012-01-xfce-amd64.iso (515MB). Die ISO-Abbilder nennen sich zwar i386, Du brauchst allerdings nach Angaben der Entwickler mindestens eine i686-CPU.

  • Ubuntu 12.10 Quantal Quetzal
aptosid 2012-01 Xfce

Basiert auf Debian sid ...



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten